#1 Eure Favoriten von Nharun 20.06.2019 14:18

avatar

Welche bekannte Welt ist deine liebste?

Warum? Was gefällt dir an ihr? Was reizt dich?

Inwiefern beeinflusst diese Welt dein Basteln?

#2 RE: Eure Favoriten von Teja 21.06.2019 21:32

avatar

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Welche bekannte Welt ist deine liebste?



Das ist wirklich eine echt harte Frage. Es gibt Welten, die ich definitiv mehr mag als andere, das ändert sich aber im Verlauf der Zeit auch immer wieder. Darum werde ich eine wählen, die mir sehr lange Zeit die liebste war und die ich auch immer noch sehr mag: Das AD&D Planescape Campaign Setting.

Ich weiß gar nicht mehr, wie ich damals darauf kam. Zu der Zeit kannte ich nämlich noch keine anderen Rollenspieler. Ich muss wohl irgendwie im Zusammenhang mit Baldur's Gate II darauf gestoßen sein und konnte mich ein paar Jahre lang nicht davon losreißen.

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Warum? Was gefällt dir an ihr? Was reizt dich?



Damals zumindest war sie völlig anders als alles, was mir so täglich begegnete. So herrlich absurd, bunt und laut und trotzdem haftete allem eine gewisse abgedrehte Logik an. Man muss auch dazu sagen, dass die Möglichkeit, wirklich "Alles(tm)" darin unterzubringen zu der Zeit ein sehr wichtiger Punkt für mich war.

Das Konzept, durch Glauben die Welt zu formen und auch die Möglichkeit, dass verschiedene Antworten, die sich gegenseitig ausschließen, trotzdem gleichzeitig wahr sein können finde ich immer noch sehr interessant.

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Inwiefern beeinflusst diese Welt dein Basteln?



Es gab eine Zeit, da habe ich mich bemüht, meine eigene Welt im Kosmos von Planescape unterzubringen. Da stieß ich jedoch schnell an meine Grenzen, da ich viele Dinge dafür hätte ändern müssen, die ich doch nicht aufgeben wollte.

Fremde Dimensionen und Möglichkeiten, dorthin zu reisen und dort zu leben, haben mich schon fasziniert, bevor ich überhaupt vom Internet hörte. Das alles in einem großen Ganzen zu erleben war schlicht großartig. Ich hatte damals das Gefühl, dass Planescape sehr viel weiter ging, als andere Welten und ich versuche mir immer wieder ein Vorbild daran zu nehmen, dass man sich für Philosophien weder an Logik, noch gesunden Menschenverstand halten muss.

#3 RE: Eure Favoriten von Nharun 22.06.2019 18:06

avatar

Ich hab ja ganz vergessen meine eigenen Fragen selbst zu beantworten

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Welche bekannte Welt ist deine liebste?

Ich glaube so richtig beantworten kann ich meine Frage selbst nicht, denn ich glaube ich habe nicht eine "liebste" Welt, sondern mehrere Welten, die ich sehr mag:
Im Bereich Fantasy ist mein Favorit Thedas, das Setting der Dragon Age-Computerspiele.


Zitat von Nharun im Beitrag #1
Warum? Was gefällt dir an ihr? Was reizt dich?

Thedas: Die Welt ist quasi eine klassische ED(O)-Welt, die sich jedoch bekannte Klischees und Tropen so zu eigen macht, dass sie in der Gesamtheit rund wirken. Die Welt hat eine faszinierende Geschichte und tolles Lore, die mich in allen Teilen immer wieder in Bann gezogen haben. Die Figuren, nicht nur die spielbaren, sondern auch die NSC, wirken weitgehend lebendig und ihre Verflechtungen in die Welt sind hübsch ausgebaut; selbst bei NSC, die klischeehafte Rollen ausüben, ergibt sich durch ihre Einbindung Spannung und sie wirken nicht wie Abziehbilder. Mir gefällt auch sehr, dass es kein klares Gut/Böse gibt (vielleicht abgesehen von den Verderbten und Erzdämonen ...); es gibt zwar Personen und Fraktionen, die "gut" wirken, über die man hier oder da dann doch etwas erfährt, was einen zweifeln lässt. Man muss für sich entscheiden, wen man aus welchen Gründen mag und wen nicht.

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Inwiefern beeinflusst diese Welt dein Basteln?

Ich glaube die Verderbnis und die Verderbten sind vom Prinzip her der stärkste Einfluss, da ich etwas ähnliches ja auf der Toraja eingebaut habe, auch wenn ich hier andere Hintergründe ansetze. Ob das "graue" (das unklare Gut/Böse) mich beeinflusst hat, weiß ich nicht, ich habe beim RPG schon vor Dragon Age gerne "graue" NSC und Fraktionen verwendet, vielleicht hat mich Thedas da aber bestärkt. Worin mich Thedas definitiv beeinflusst hat ist die Religion: Anders als in anderen klassischen Fantasy-Computerspielen gibt es hier keine Kleriker-Klasse und keine göttlichen Mächte*, was mich definitiv dazu veranlasst hat, die Existenz der Götter in meinem Toraja-Setting unbeantwortet zu lassen, damit Religion aus dem Glauben heraus erklärt werden kann und muss und nicht, weil die Gottheit ihrem Priester "Schwere Wunden heilen" zuschustert.




*Im Sinne von Gottheiten, die über allem stehen und ihre Anhänger großflächig mit Fähigkeiten versorgen; es gibt auch auf Thedas mächtige Gestalten, die man als "Götter" bezeichnen kann, aber keine, die irgendwelche Kirchen oder Klüngel mit direkter Macht versorgen.

#4 RE: Eure Favoriten von Aguran 22.06.2019 23:17

avatar

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Welche bekannte Welt ist deine liebste?



Ouh... das variiert tatsächlich mittlerweile stark.
Wenn ich aber meine 4 Lieblinge herausstellen sollte, dann wären das folgende:

- Aventurien
- Myrtrana
- Die 9te Welt/Numenera
- Der namenlose Kontinent (The Witcher)



Zitat von Nharun im Beitrag #1
Warum? Was gefällt dir an ihr? Was reizt dich?



Alle vier sind für mich "All-Time-Favorites", heißt sie spielten für mich eine so einschneidende Rolle dass ich mich von ihnen nicht abwende.

- Aventurien und Dereist das Universum, in welchem ich einen Großteil meiner Zeit als Rollenspieler und Spielleiter verbringe. Es ist eine sehr vielfältige Welt, mit enormer Tiefe und einer über die Jahre hinweg immer komplexer gewachsenen Lore. Man entdeckt auch nach Jahren in Aventurien immer wieder Neues. Hier spielt also vor allem der Entdeckerdrang eine große Rolle für die Faszination. https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Aventurien

- Myrtana war quasi die erste Fantasywelt, welche sich für mich wirklich öffnete und damit erschloss. Sie ist nicht übermäßig komplex, es gibt nicht übermäßig viel Innovatives. Aber niemals danach fühlte ich mich in einem Game wieder derart aufgesogen, wie damals in Gothic I. und II. Besonders die dmals wirklich innuvative Handlungsfreiheit und die Götterkulte die zwar erklärt werden, aber vieles spekulativ und unerwähnt lassen haben mich fasziniert, aber auch der Rest der Welt lässt immer viel Interpreatationsspielräume. Ich denke auch durch Myrtana bin ich WIRKLICH zum Weltenbasteln gekommen, so entsprangen meine drei Götterdrillinge in Tenrasyl zum Beispiel auch und vor allem meinen Spekulationen über die Götter Myrtanas. https://gothic.fandom.com/de/wiki/Myrtana

-Die 9te Welt/Numenera, ist für mich rollenspielerisch eine abgöttisch gutes System, es ist leicht zu erlernen. Aber es bietet genügend Tiefe um sich wirklich hinein zu fuchsen. Auf Wanderschaft zu gehen, neues und VOR ALLEM abstruses zu entdecken. Die Technick ist ein wilder Mix aus archaisch antik-mittelalterlich anmutenden Gerätschaften, neben den technologisch haushoch überlegenden Hinterlassenschaften früherer Kulturen, welche zuvor auf der Welt lebten. Die EIGENTLich sogar unsere Erde ist. :D
Das alles zusammen genommen sorgt für einen "Brainfuck" nach dem Anderen, immer und immer wieder und öffnet damit meine kreativen Schleusen extrem weit. Es ist aber auch immer wieder ein Prüfstein für mich, wenn ich selbst etwas abstrus wirkendes einbauen möchte in meine Welten, ob es sich so anfühlt alks gehöre es organsish dazu, oder aber was muss ich noch tun, um das abstruse normaler erscheinen zu lassen. https://www.youtube.com/watch?v=0_ei90PqeY8


- Der Namenlose Kontinent (The Witcher), ist für mich vor allem deshalb faszinierend, weil es schafft Politik, Intrigen, Rassismus, Sagen und Legenden glaubhaft und sehr erwachsen in einem Guss zu präsentieren. Ich trenne hierbei nicht zwischen den Spielen oder den Büchern. Zwar gibt es hier Unterschiede, aber genau das zeigt deutlich, wie wandelbar diese Welt ist und dabei kann sie noch glaubhaft bleiben. Ganz besonders das Charakterdesign in dieser Welt hat es mir enorm angetan, jedes Figur, selbst "Monster" haben einen Antrieb, etwas dass ihre Handlungen verständlich macht. So erwächst "Böses" nicht einfahc weil es "Böse" ist, sondern erwächst der Welt selbst, was eine unglaublich dichte und glaubwürdige Atmosphäre schafft. https://hexer.fandom.com/wiki/Kontinent


Zitat von Nharun im Beitrag #1
Inwiefern beeinflusst diese Welt dein Basteln?



- Aventurien, zeigt einem vor allem wie man Erkundungsdrang wecken kann, Neugier wecken kann. Und das mit relativ einfachen Mitteln
- Myrtana, war wie ich oben bereits schrieb meine Initialzündung um mit dem Weltenbasteln und sogar mit meiner Hauptwelt anzufangen.
- Die 9te Welt, wie oben bereits erwähnt, ist die 9te WElt für mich eine Art kreativer Türöffner, vor allem in Phasen wenn mal gar nichts zu gehen scheint. Durch die sehr abstrusen Geschichten, Gegenstände, Städte Leute usw. kommen einem immer wieder neue Ideen, und vor allem Ideen.
- Der Namenlose Kontinent spielt vor allem bei der Darstellung von Politik, Intrigen und Rassismus eine prägende Rolle. Es ist nciht so das ich hier alles kopiere, aber ich lasse mich inspirieren um die Dinge glaubhafter zu verpacken.

#5 RE: Eure Favoriten von Vahul 26.06.2019 13:31

Welche Fantasy Welten haben mich beeinflusst?
Ich glaube das ist gar nicht so leicht zu beantworten, es gibt welche die ich Faszinierend fand, und es gibt andere die vielleicht nicht so kreativ sind, aber in denen ich mich als Rollenspieler lang aufgehalten habe und deswegen haben sie mich sehr beeinflusst.

Ich finde es wirklich schwer, aber beeinflusst haben mich viele Welten (natürlich Mittelerde, Aventurien, Vergessenen Reiche, Krynn, Westeros, usw.)

Derzeitig betrachte ich als Inspirationsquelle hauptsächlich:

Midgard Setting von Koboldpress https://koboldpress.com/midgard/
Die Welt von Conan https://conan.fandom.com/wiki/Hyboria
Malmsturm https://ifyoudontlikeitfuckoff.de/malmsturm/
Thule RPG https://io9.gizmodo.com/primeval-thule-m...g-the-899512104

Ich suche als Inspirationsquellen noch andere Welten, da bin ich echt offen. Aber ich schaue in die Welten die ich oben genannt habe recht häufig, weil sie mir vom Setting her gut gefallen und diese auch recht nahe (zumindest in Teilen) an meiner Welt sind.

Schön finde ich die „grünen Bände“ von Schwarzes Auge bzw. Aventurien. Sie sind manchmal schon sehr detailliert, nun ja muss man nicht haben, aber manchmal beginnt dann eben das Kopfkino.

Wo schaue ich sonst noch so rein, aber nicht so häufig?
Lorakis- Splittermond
1889 – Space
Golarion – pathfinder
Vergessenen Reiche – DnD 3.0

Lesen - Diese Romane haben mir von der Welt her sehr gut gefallen.
Fritz Leibers Werke - https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Leiber
Elric von Melniboné - https://de.wikipedia.org/wiki/Elric_von_Melnibon%C3%A9

Und nun ja, ich empfehle hier einfach schnell noch ein Buch weil ich es so mag und fanboy bin, aber dort sind es eher die Charaktere und nicht die Welt. Aber das muss ich hier nochmal loswerden.

The First Law Trilogie - https://de.wikipedia.org/wiki/The_First_Law

#6 RE: Eure Favoriten von Artifex Nerracis 25.09.2019 13:18

avatar

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Welche bekannte Welt ist deine liebste?



Uff, so eine schwierige Frage. Der Blick aufs Bücherregal gibt folgende Welten als Lieblinge an:

Mittelerde, Zamonien, Temerant, Westeros/Essos, der namenlose Kontinent.

Mit Blick auf Videospiele kommen hinzu:

Tamriel und Myrtana.

Zwingt mich nicht, unter diesen ein Ranking zu machen. Ich kann nur sagen, dass ich Mittelerde und Myrtana am längsten erkunde (von kennen möchte ich nicht sprechen).

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Warum? Was gefällt dir an ihr? Was reizt dich?



An Mittelerde gefällt mir die mit Händen greifbare Patina und die unglaubliche Stimmigkeit von Geographie, Kultur, Ethnie, Historie und Sprachen. Es wirkt auf mich gleichzeitig wie aus einem Guss, natürlich gewachsen und mit echter Tragweite und Alter versehen..oder Tiefe, je nachdem. Aus demselben Grund kann ich mit Elben, Zwergen und Orks in anderen Welten oft sehr wenig anfangen, weil diese für mich zu tolkienspezifisch sind und im Vergleich mit diesem meist den Kürzeren ziehen.

An Zamonien gefällt mir, dass es die größte, vielschichtigste, konsistenteste und schrulligste Crazy-Fantasy-Welt ist, die ich kenne. Crazy Fantasy ist für mich ein Subgenre, das besonders wenig Wert auf Logik, Naturwissenschaften etc. legt beim Weltdesign. Hierzu zähle ich auch z.B. Alice im Wunderland, Zauberer von Oz und dergleichen. Einfach zauberhafte Welten.

Das Gegenstück ist ernsthafte Fantasy mit den anderen genannten Welten, die einer inneren Logik, einer Kausalität und Konsistenz verpflichtet sind, die mit den fantastischen Elementen nachvollziehbar umgeht. Quasi "Alternative Earth + fantasy elements".

Temerant ist die Welt der Königsmörder-Chronik von Patrick Rothfuss, einem meiner absoluten Lieblingsautoren und großen Vorbilder. An dieser Welt gefällt mir einerseits die Konsistenz und Durchdachtheit, mit der er magische Dinge einbaut und zum anderen liebe ich seinen Schreibstil. Von dieser Welt würde ich gerne mehr erfahren. Auch gefällt mir, dass er ohne Elben und Zwerge auszukommen scheint.

An Westeros/Essos gefällt mir die große Nähe zur Historie und die Größe und das Konzept der sterblichen Hauptfiguren und die Grautöne bei menschlichen Hauptfiguren. Und natürlich Drachen, Riesen, Mammuts und so.

Auf dem namenlosen Kontinent lebt Hexer Geralt von Riva und mir gefällt hier der düstere, misanthrope Ansatz und die eigenwillige Umdeutung der Elben-Menschen-Beziehung sowie das Hexerkonzept.

Tamriel und Myrtana liebe ich vor allem als Spielzimmer und Sandkiste für erlebbare Fantasy, insbesondere Myrtanas Ruhrpottcharme, Tamriels Tiefe (die oft in den Büchern und daedrischen Bezügen steckt), den Freiheitsgrad beider und die atmosphärischen Details in Myrtana.

Zitat von Nharun im Beitrag #1
Inwiefern beeinflusst diese Welt dein Basteln?



Allesamt inspirieren mich, schaffen eine Wohlfühlzone, die ich zum Basteln benötige, geben mir das Gefühl, nicht ganz allein und bekloppt zu sein und konkret dienen sie natürlich auch als Vorlage zur Nachahmung oder zur Darstellung von Dingen, die ich definitiv anders haben will. Also insgesamt ein gedankliches Wohnzimmer, einen Möglichkeitsraum, einen Vergleichshorizont.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz