Seite 5 von 16
#61 RE: Weltennews von Nharun 23.03.2019 20:49

avatar

Ich spiele zur Zeit Stellaris (weshalb meine Aktivität hier auch etwas reduzierter ist ) aber das hat mich auf eine Idee gebracht, die das Schicksal der Alten Erde betrifft: Naniten. Man stelle sich eine Myriade sich selbst replizierender Naniten vor, die von einem Anderdunkel-Geist besessen sind - das könnte die Alte Erde, wie wir sie kennen werden, vernichtet haben.

#62 RE: Weltennews von Amanita 23.03.2019 21:30

avatar

Zitat von Nharun im Beitrag #61
Man stelle sich eine Myriade sich selbst replizierender Naniten vor, die von einem Anderdunkel-Geist besessen sind

Das heißt also, in deinem Setting gibt es auch auf der alten Erde das Anderdunkel? Das hatte ich bisher immer für eine Toraja'sche Spezialität gehalten.

#63 RE: Weltennews von Nharun 23.03.2019 21:58

avatar

Das Anderdunkel ist eine andere Dimension, sie ist Teil des Universums und überlagert sich daher überall mit diesem. Allerdings sind die Dimensionsgrenzen, die unsere Realität von der des Anderdunkels trennen auf der Toraja wesentlich schwächer, weshalb Geister dort leichter hervorbrechen (oder auch beschworen) werden können, als auf der Alten Erde. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass der oder die Geister, die sich später in den Naniten eingenistet haben, nicht auf der Erde dem Anderdunkel entfleucht sind - hier ist die Grenze zu stark ausgeprägt. Vielmehr schätze ich, dass sie mit einem Schiff von der Toraja zur Alten Erde gewandert sind, entweder, weil die Erdlinge etwas in der Heimatwelt untersuchen wollten, was sie nicht verstanden - oder möglicherweise als blinder Passagier. Die Ersten Menschen haben die Geister nie verstanden, sie vermutlich auch nicht ernt genommen bis es zu spät war - welche wissenschaftlich geprägte Sternenfahrerspezies glaubt schon an so etwas wie Geister oder Dämonen Jedenfalls wäre so eine Anderdunkelwesenheit auf der Erde viel schlimmer als auf der Toraja; auf der Toraja sorgt die schwache Grenze dafür, dass die Geister zurück in ihre Dimension gezogen werden (der "Sog des Anderdunkels") und sie müssen sich aktiv dagegen wehren, was nur mächtige Geister längere Zeit können - auf der Erde ist die Grenze stärker und der Sog der Heimatdimension im gleichen Verhältnis schwächer. Auf der vermutlich stark übervölkerten Alten Erde genug Atombomben zu zünden um diese Grenze nennenswert zu schwächen (auf der Toraja zerreißt bereits eine den "Schleier" am Zielort sofort) um einen Geist zur Rückkehr zu zwingen war entweder keine Option oder wurde zu lang herausgezögert.

#64 RE: Weltennews von Chrontheon 23.03.2019 22:02

avatar

Zitat von Nharun im Beitrag #61
das könnte die Alte Erde, wie wir sie kennen werden, vernichtet haben.

Also kein Hin-und-Her?

#65 RE: Weltennews von Amanita 24.03.2019 02:39

avatar

Zitat von Nharun im Beitrag #63
Auf der vermutlich stark übervölkerten Alten Erde genug Atombomben zu zünden um diese Grenze nennenswert zu schwächen (auf der Toraja zerreißt bereits eine den "Schleier" am Zielort sofort) um einen Geist zur Rückkehr zu zwingen war entweder keine Option oder wurde zu lang herausgezögert.

Verständlich...

#66 RE: Weltennews von Elatan 20.04.2019 18:19

avatar

Ich habe, denke ich, jetzt beschlossen, dass ich eine "Kleinigkeit" an meiner SciFi-Welt ändere: Denn bisher ist es so, dass die Menschen der Erde eben erstmal ohne fremde Hilfe ihre Feinde nach der Invasion zurückschlagen und dann später herausfinden, dass schon in der Vergangenheit mal Menschen entführt und versklavt wurden, woraufhin diese dann von den Erdenmenschen befreit werden. Ich ändere das jetzt dahingehend, dass (einige) dieser Sklaven sich schon längst befreit haben und die Menschheit also schon seit Jahren/Jahrzehnten/Jahrhunderten auf verschiedenen Planeten sich entwickelt hat und es auch Menschenvölker gibt, die denen der Erde überlegen sind. Die Erde wird also sozusagen wiederentdeckt, als sie sich gegen ihre Feinde wehrt und damit zum Mittelpunkt der Menschheit, die sich bisher im Universum verbreitet hat.

#67 RE: Weltennews von Teja 20.04.2019 23:45

avatar

Ich habe dem größten politischen Konkurrenten des Erdpaktes mal einen Namen gegeben: Outer Stars Alliance, kurz OSA. Der Name mag sich durchaus noch ändern, aber bisher denke ich das ist wohl so eine Art lose Organisation verschiedener Systeme, die alle den Pakt lieber links liegen lassen, aber durchaus eine eigene Flotte organisieren können. Vielleicht lernen wir die ja auch mal kennen...

#68 RE: Weltennews von Elatan 04.05.2019 20:37

avatar

Ich glaube, dass es im Sentarismus theoretisch gar nicht nötig ist, den ganzen Körper nach dem Tod (z.B. durch Feuer) zu vernichten, um die Seele zu befreien, sondern dass es reicht, das Gehirn als Sitz der Seele zu zerstören. Erst hatte ich darüber nachgedacht, das Herz als Sitz der Seele zu nehmen, aber irgendwie käme mir das nicht richtig vor - selbst dann nicht, wenn ich versuche, nicht so "modern" zu denken. Ich glaube, das dies aber durchaus auch ein Streitpunkt innerhalb meiner Welt sein kann zwischen denen, die meinen, nur das Gehirn müsse zerstört werden, andere das Herz als Gefäß annehmen und andere sagen, der ganze Körper müsse vernichtet werden.

#69 RE: Weltennews von Chrontheon 05.05.2019 15:34

avatar

Ich stell mir grad so ein feierliches Begräbnis vor, wo das Hirn unter des Schmiedes Hammer kommt, bevor der Rest begraben wird.

Ich hatte mal den Gedanken, dass die Seele einfach aus dem Körper rausmuss. Also, wenn der Kopf (oder eine beliebige Extremität in entsprächender Größe) entfernt wird, sollte ein Loch entstehen, durch das die Seele leicht genug entweichen kann.

#70 RE: Weltennews von Elatan 05.05.2019 16:50

avatar

Ja, mein Gedanke war halt auch, wann ein Körper denn wirklich ausreichend zerstört ist, sodass die Seele befreit werden kann. Ich kann mir vorstellen, dass man wirklich auf den Trichter gekommen ist, dass es das Gehirn (oder Herz) sein muss, weil man ohne nicht leben kann; also besser gesagt, weil die Seele so lange im Körper bleibt, bis diese zerstört worden sind. Das Gehirn würde aber nicht unter einen Schmiedehammer kommen, sondern verbrannt werden. Ich habe auch einen Artikel darüber gelesen, wie die Ägypter es machten: Sie bohrten sich durch die Nase in den Schädel und pürierten sozusagen das Gehirn und warteten dann, bis auch noch ein wenig Verwesung nachhalf, um dann einfach die Suppe rauslaufen zu lassen. Ich muss mich da mal weiter informieren und gucken, ob das auch in Frage kommt bei den Sentariern. Allerdings gibt es bei diesen halt auch keinen Grund, dann nicht gleich den ganzen Körper zu zerstören bzw. das Gehirn so behutsam zu entnehmen, denn der Körper ist eben nur ein Gefäß.

#71 RE: Weltennews von Chrontheon 05.05.2019 20:01

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #70
Ich habe auch einen Artikel darüber gelesen, wie die Ägypter es machten: Sie bohrten sich durch die Nase in den Schädel und pürierten sozusagen das Gehirn und warteten dann, bis auch noch ein wenig Verwesung nachhalf, um dann einfach die Suppe rauslaufen zu lassen.

Ok, das mit dem Pürieren und Verwesen wusste ich nicht [ich dachte, sie heben das gesondert/als ganzes auf], aber so macht es zumindest Sinn, wie das Gehirn durch die Nase passt! [Stell dir vor, die würden nie niesen, weil sie Angst haben, dass sie sich das Hirn aus dem Leib niesen! ]

Zitat von Elatan im Beitrag #70
Ich muss mich da mal weiter informieren und gucken, ob das auch in Frage kommt bei den Sentariern.

Nein, ich glaub die nehmen eine zivilisiertere Methode ...

#72 RE: Weltennews von Elatan 05.05.2019 21:11

avatar

Zitat von Chrontheon im Beitrag #71
[Stell dir vor, die würden nie niesen, weil sie Angst haben, dass sie sich das Hirn aus dem Leib niesen! ]

Und nach jedem Naseputzen dann die Panik, dass ein wenig Hirn mit im Taschentuch sein könnte.

Zitat von Chrontheon im Beitrag #71
Nein, ich glaub die nehmen eine zivilisiertere Methode ...

Eigentlich ist das ja eine ziemlich zivilisierte Methode; andernfalls müsstest du schließlich irgendwo anders ein Loch in den Schädel bohren oder ihn sogar so öffnen, dass das Gehirn im Ganzen herausgenommen werden kann. Allerdings glaube ich eben nicht, dass die Sentarier das überhaupt generell so machen. Zumindest in Aren wird es die Regel sein, den ganzen Körper zu verbrennen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es eben in Regionen, in denen das (z.B. aufgrund einer Holzknappheit o.ä.) nicht infrage kommt eine Alternative wäre - jedoch fällt mir jetzt auch kein Gebiet ein, in dem der Sentarismus praktiziert wird und es wirklich zu wenig Bäume für so etwas gäbe.

#73 RE: Weltennews von Amanita 14.05.2019 11:26

avatar

Ich habe festgestellt, dass es in Silaris auch Theorien zur Präastronautik gibt. Das bedeutet aber, dass es auch eine aktuelle Astronautik geben sollte, damit überhaupt jemand auf diese Idee kommt und das bedeutet, dass ich mich mal mit dem Thema beschäftigen sollte.
Bisher weiß ich noch nicht mal, was es um Silaris rum so gibt, wo man hinreisen könnte. Nur einen Mond haben sie auch, damit die physikalischen Gegebenheiten unseren ähnlich sind.
Wirklich existente Aliens und Kulturen auf anderen Planeten plane ich aber (bis jetzt zumindest) nicht.
Eins ist jedenfalls klar, es gibt einiges zu tun...

#74 RE: Weltennews von Nharun 14.05.2019 19:49

avatar

@Amanita Uff, das klingt nach viel Arbeit! Viel Erfolg dabei, ich freue mich schon darauf hier davon zu lesen

#75 RE: Weltennews von Nharun 21.05.2019 12:32

avatar

Mord in Caisara
Fürstin Danita Curtina Melana von Ambria ermordet!

AMB-CAI - Unsere geliebte Mechis Imnitrix Danita Curtina Melana wurde am gestrigen Abend, dem Praeves Nurvoni Satulanii, von einem Attentäter ermordet. Genaue Informationen über die Tatumstände liegen derzeit noch nicht vor. Wie der Mechis Amilotor [Herold der Region Ambria] heute morgen vor dem Tempel von Eteus und Ana verkündete, suchen die Neconules [Städtische Ordnungstruppe] mit Unterstützung der Cecutores Versis ["Magie-Polizei"] angestrengt nach dem Täter. Die Nimituna Beara Arina Sabila Asilax übernimmt einstweilen die Amtsgeschäfte in der Region Ambria, bis die ehrenwerten Ursatrices eine Nachfolgerin bestimmt haben, da die zuständige Praecarta Siconis aufgrund wichtiger Geschäfte in der Hauptstadt Nemur unabkömmlich ist. Da eine weitere Verschwörung noch nicht ausgeschlossen werden kann, wurde die Acio Salcessaria (12. Legion) gebeten die Ordnungsbemühungen in Caisara zu unterstützen; ihre Ankunft wird für den 7. Tag vor Aidus Satulanii erwartet.




Gemurmel auf Marktplatz

"Die Praecarta soll 'unabkömmlich' sein? Ich habe gehört, sie sei erkrankt und befände sich zur Genesung im Tempel des Munus Aquentus?"

"Quatsch! Hast du nicht gehört, dass der 'ehrenwerte' Lurumis Tamnitum Fulus Aprius Malco sie in Nemur unter Hausarrest gestellt haben soll?"

"Unerhört! Sie wollen den Lavitus samt seinen Aciones in die Stadt holen? Das verletzt das Vetulum! Ausgerechnet hier, wo doch Eteus und Ana hier auf dem Ivaris wohnen! Die Götter werden uns schnell und hart dafür strafen!"

"Das ergibt ja Sinn, unsere Mechis Imnitrix stellt sich hinter den guten Rator, zufällig wird sie ein paar Tage später ermordet und die Salcessaria zieht in Caisara ein. Fulnus Avotor ist doch ein Busenfreund des Aprius Malco. Ich sag euch, der Bürgerkrieg hat begonnen!"

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz