Seite 1 von 2
#1 [Ninnodin] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 10.03.2021 22:19

KWDatumThemaBeitrag
10. KW 202108.03.2021 - 14.03.2021Erbschaften und Überlieferungen - Was wird wie weitergegeben und warumHier klicken
11. KW 202115.03.2021 - 21.03.2021VerschwörungstheorienHier klicken
27. KW 202105.07.2021 - 11.03.2021Eliteeinheiten - Zwergen DragonerHier klicken
51. KW 202120.12.2021 - 26.12.2021Winterfeste - Der Imaginariums Gabentisch 2021Hier klicken

Danke @Elatan für die "Bereitstellung" des Formates. Habs mir mal geklaut.

#2 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 11.03.2021 08:18

Nach dem Tode! Ein Nachruf an die Ahnen! Ein Nachruf an die Vernunft - Von Hamar Steinschreiber aus dem Clan der Grünbauer.


Es ist guter Brauch, reich zu sterben. Ob auf dem Feld der Ehre oder im Greisbett. Jeder Zwerg oder Zwergin, jeder Fürst und König, ob Handwerker oder Soldat, jeder der etwas auf sich hält, zeigt noch im Tode wie wohlhabend er ist. Reichtum zu zeigen und damit zu protzen, war von je her eine Tugend unseres Volkes. War es nicht beruhigend, mehr Steine in seiner Rüstung, an seinem Helm oder Schild zu haben als der Nebenmann? Beflügelte es nicht den eigenen Charakter, die anderen mit ihrer Armut bloßzustellen? Nein, Nein und noch einmal nein. Wir haben uns zu sehr auf uns konzertiert. Damit meine ich nicht den Clan, die Sippe oder das Reich, ich meine uns als einzelne Zwerge! Warum muss meine Rüstung für die Schlacht aus Gold und Silber sein? Warum mein Panzerwagen vor Edelsteinen glänzen?
In den letzten Jahrhunderten starben abertausende unseres Volkes, warum? Weil wir unseren Reichtum nicht essen konnten!
Es gehörte zum guten Ton, die Viertelregel einzuhalten. Einer von vier Teilen wurde den Ahnen gegeben, einer dem Clan, einer den Kindern und dem Ehepartner und der letzte Teil wurde unter allen weiteren Verwandten verteilt.


In den letzten Jahrhunderten, als es wenige Zwerge und viel Reichtum gab, änderte sich diese Ansicht aber zum Glück bei den besser gebildeten Clans.
Diese Clans und Reiche, stellten fest das Reichtum sehr schnell seinen Wert verliert, wenn es wenig gibt, was man dafür erwerben kann. Die Zeiten der Erbfolgekriege haben immer mehr dafür gesorgt, dass die Zwerge ihren Reichtum nicht mehr zur Schau stellten, sondern schützten, horteten und in die Zukunft investierten.
So haben viele Clans angefangen, große Nahrungsspeicher, Waffenkammern und andere Nutzgüter anzulegen und so ihr Fortbestehen auch in schwierigen Zeiten zu sichern. Tatsächlich haben viele nicht landwirtschaftlich geprägten Clans, wieder angefangen eigene kleinere Tiere zu züchten, wie auch Pilze anzubauen.
Wer hätte gedacht, dass wir sturen traditionstreuen Lebewesen uns nach 6000 Jahren Krieg, Hunger und Niederlagen, endlich weiterentwickeln?

#3 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Teja 12.03.2021 14:06

avatar

Reichtum liegt eben im Auge des Betrachters. Mich würde interessieren ,wer diesen Text verfasst hat.

#4 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 13.03.2021 21:04

@Teja In meiner ganzen Welt gibt es Kommunikations- und Informationsmedien. Wäre aber zu viel, das nun aus meinem Hirn hier zu verewigen. Bei den Zwergen, vor allem auf Grund der Entfernung zwischen den Clans und Reichen, gibt es sehr viele Printmedien. Transportiert wurden diese Medien, sowie Post und Waren, in der alten Zeit durch die Tunnel. Heute wird viel per Karawanen transportiert. Reichere Reiche und Clans haben Arten von Kurier oder Postdiensten. Nahezu jeder Clan pflegt eine Art Informationsaushang. Größere Reiche haben sogar eigene Zeitungen. Neben einigen sehr informativen und sachlichen Printmedien, gibt es auch eher reißerische und ab und an auch unkonventionellere Medien. In einem davon wurde ein Bericht von Hamar Steinschreiber aus dem Clan der Grünbauer abdgedruckt. Titel: Nach dem Tode! Ein Nachruf an die Ahnen! Ein Nachruf an die Vernunft

Steht auch so in der Überschrift von meinem Beitrag.

bb-code repariert. - Nharun

#5 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Teja 14.03.2021 13:09

avatar

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

#6 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Nharun 14.03.2021 20:41

avatar

Zitat von Harbut im Beitrag #2
Einer von vier Teilen wurde den Ahnen gegeben


Hier würde mich interessieren, was genau das bedeutet. Ist das so etwas wie eine Spende an einen religiösen Kult (und somit eine Art "Sterbezehnt" oder "Sterbesteuer") oder hat das eine konkrete Bedeutung?

#7 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 14.03.2021 22:11

@Nharun Danke fürs editieren. Wegen deiner Frage:

Die Zwerge selbst haben keine richtige Religion. Die Zwerge selbst sind der Auffassung, dass die Geister ihrer Ahnen weiter unter ihnen wandeln und sie schützen oder bestrafen, sie ignorieren oder fördern wie es ihnen beliebt. Man könnte also sagen, dass es eine Art Ahnenverehrung gibt. Allerdings wird dies je nach Clan, Sippe, Ort oder auch Reich etwas anders gehandhabt oder ist größer und kleiner ausgeprägt. Es gibt gigantische Schreine für einzelne berühmte Personen, aber auch unzählige kleinere Schreine für unbedeutendere Zwerge. Viele Häuser haben eigene Schreinhöhlen, in denen pauschal den Ahnen, aber auch den berühmteren Ahnen gedacht wird. Wenn man es überhaupt als Gebet bezeichnen kann, fluchen die Zwerge oft auf ihre Ahnen, weil diese ihnen nicht den gewünschten Erfolg oder das erwünschte Glück gebracht haben. Dankbarkeit wird oft mit Opfergaben in Form von wertvollen Waffen, Rüstungen oder Edelmetallen erbraucht. Dies führt bei den meisten Sippen zu einer Mischung aus Schatzkammer und Ahnenschrein. Es sind schon Zwergensippen und ganze Clans zahlungsunfähig geworden oder daran zerbrochen, dass die Clan oder Sippenoberhäupter die Ahnen nicht vergrämen wollten, indem sie Gold, Zwarium oder andere wertvolle Gegenstände aus den Schatzkammern bzw. Schreinen nutzen wollten. Wenn etwas aus diesen Schatzkammern entnommen wird, ist es in der Regel so, dass dieser Wert verzinst wieder zurückgeführt werden muss, damit die Ahnen besänftigt werden.



Ausnahmen sind die Schreine von Königen und anderen Adligen, welche speziell für diese errichtet wurden. Es wurden schon Kriege geführt, weil diese Schreine geplündert, beklaut oder auch nur eine Münze entwendet wurde.

#8 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Teja 17.03.2021 09:17

avatar

Also stapeln die Zwerge immer mehr Reichtümer auf?

#9 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 17.03.2021 09:28

@Teja Ja und nein. Theoretisch sollten sie reicher werden. Im Grunde kann man die Schreine auch als eine Art Clanbank verstehen. Deswegen auch die Verzinsung wenn man etwas leiht. Generell gibt es was das angeht aber einen Umbruch. Die klügeren und nicht so in den alten Traditionen eingefahrenen Zwergenclans investieren mehr und mehr Reichtum in Infrastruktur, Befestigungen und Vorräte. Teilweise sogar in Bildung und Technik. Durch den großen Krieg sind halt viele Sachen kaputtgegangen, es gab eine Art Inflation und viel Werte, aber wenig Leistung dafür. Es ist selbst unter Zwergen immer wieder ein kontroverses Thema, ob man so stringent seinen Reichtum sammeln soll oder nicht. Wir werden über dieses Thema in den nächsten Jahren sicher noch sehr viel hören.

#10 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Aguran 17.03.2021 10:06

avatar

@Harbut
Eine starke Fixierung auf Vermögen habem deine Zwerge.

Wenn am Schluß der Mammutanteil in die Schreine/Banken fließt, wie sieht es denn mit dem Verhältnis von (unverschämten) Reichtum und (unsäglicher) Armut aus?

Wie ist die gesellschaft organisiert? Kann jeder Zwerg wirtachaftlich "sein Glück" suchen, oder gibt es gesellschaftlich eingezogene Grenzen zum Beispiel durch eine Art Ständesystem?

#11 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 17.03.2021 11:03

@Aguran Kurz ja. Diese Fixierung auf Reichtum im Sinne von Gold, Zwarium und anderen Luxusgütern geht aber zurück. Viele Clans und Sippen habe schmerzhaft gelernt, dass physischer Reichtum nicht vor Seuchen oder Belagerungen schützt.

Die Unterschiede sind tatsächlich sehr extrem mit vereinzelten Ausnahmen. Ich habe mal eine frühe Version der Gesellschaftlichen Pyramide angehangen. Generell gilt, je höher ein Zwerg in der Gesellschaft steht, um so reicher ist er. Vereinzelt gibt es natürlich auch sehr reiche Krieger oder Händler, aber auch Handwerker oder ausgestoßene Zwerge können natürlich Reichtum haben. Bespielsweise gibt es ganze Clans die ausgestoßen wurden und so gesellschaftlich keinen Wert mehr haben, nichtsdestotrotz aber reich sind.

Theoretisch kann jeder Zwerg reich werden. Praktisch entscheiden oft die Clans/Sippen, welcher Zwerg was wird. Ausnahme davon bilden die Eid-Krieger.

Screenshot_4.png - Bild entfernt (keine Rechte)

#12 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 21.03.2021 12:17

Der große Verrat der Zwerge - Auszug aus dem Buch "Untergang der Zwerge" von Emhamar Zeitschreiber aus dem Clan der Grünbauer.
Die Quellen des Buches sind bis heute ungeklärt, sicher ist nur der Ablauf der neuen Krönung. Tod von Hochkönig Rangor Steinschild wurde aus den verfügbaren Informationen rekonstruiert.

Hochkönig Rangor Steinschild aus dem Clan der Steinschieber stand vor seinem Kriegstisch und war im Gedanken versunken. Wie sollte er nur diesen Krieg beenden, wie konnte es dazu kommen, dass nach Tausenden von Jahren, alte Freunde sich gegenseitig töteten. Die letzten Jahre haben das schlechteste der Elfen und Zwerge hervorgebracht… Rangors Gedanken wurden jäh unterbrochen als er einen stechenden Schmerz im Rücken spürte. Langsam drehte er sich um, und erschrak als er bemerkte das hinter ihm ein anderer Zwerg stand. In seiner rechten Hand hielt der Zwerg eine kurze Elfenklinge. Er sah dem vermummten Zwerg direkt in die Augen und fragte nur „Warum mein Sohn?“ Der Zwerge schaute dem Hochkönig nun ebenfalls direkt in die Augen, nahm sein Mundtuch runter und flüsterte: „Weil wir andere Pläne haben Vater und…“ Rangor merkte nicht einmal mehr, wie er auf dem Boden aufschlug. Das Gift hatte zu schnell gewirkt.


Drei Wochen später, auf der Trauerfeier von Hochkönig Rangor Steinschild und der dazugehörigen Krönung von Hochkönig Lamun aus dem Clan der Diamantringer sprach der neue Hochkönig an die angetretenen Fürsten und Könige, Clan- und Sippenoberhäupter:


„Dieses unbeschreibliche Verbrechens der Elfen an unseren geliebten Hochkönig werden wir sühnen. In diesem Augenblick sind hunderte Kuriere auf dem Weg in alle Reiche, zu allen Clans und noch so kleine Siedlung. Ich berufe alle Eidkrieger ein, ich fordere alle Clans zur Treue an dieses Amt und zur Rache an unseren geliebten Hochkönig. Ich werde selbst noch heute abreisen und die Minen schließen, ich werde die aktiven Eidkrieger um mich versammeln und in 3 Mondzyklen ab heute, werden wir gegen die hinterhältigen Elfen ziehen und diesen Krieg ein für alle Mal beenden.

Jeder von euch wird beim verlassen des Saal Anweisungen erhalten. Nun geht. Große Ereignisse werfen ihre Schatten über uns.“

#13 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Elatan 21.03.2021 23:05

avatar

Ach herrje! Wie viel Wahres wohl dran ist? Ohne diesen Mord wäre wohl einiges besser für Zwerge und Elfen gewesen.

#14 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Harbut 23.03.2021 12:28

@Elatan Ehrlich gesagt weiß ich das nicht. Die Verschwörergruppe hatte im Kern nicht den Plan den de facto Untergang der Zwerge und Elfen auszulösen, sondern wollten das Amt des Hochkönigs und die Minen unter ihre Kontrolle bringen. Sie nutzen dabei den Umstand, dass schon Krieg herrschte einfach aus. Der Plan scheiterte desaströs und naja, ich denke das der Krieg tatsächlich anders ausgegangen wäre, wenn die Verschwörer Rangor nicht getötet hätten.

#15 RE: [Noch kein Name] Wochenthemen - Auszüge aus der großen Bibliothek des Clans der Grünbauer von Aguran 24.03.2021 12:53

avatar

Das haben die Zwerge in ihrer Gier wohl "zu tief gegraben..." mit vergifteten Elfenklingen... höhö! 😉

Ich verstehe es also richtig, diese Verschwörung hat wirklich stattgefunden und ist nicht Teil "antizwergischer Propaganda" ?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz