#1 Geburtstagsfeiern und andere Jubiläen in Euren Welten von Aguran 15.03.2021 00:49

avatar

Da @Harbut mit zum B-Day, die Aufgabe zugeschanzt hat einen solchen Thread zu erstellen mache ich dass mal am ausklingenden Geburtstagsende. ;)


Da auf meiner Welt "Promethon" lediglich die Geschichte der Erde und ihre Kolonisierung des Alls fortgeschrieben wird ist es hier relativ uninteressant weil es sich kaum bis gar nicht von unseren Traditionen unterscheidet, und wenn dann sind die Unterschiede allerhöchstens diskret, wie zum Beispiel dass auf der Kolonie Promethon 2-mal GEburtstag gefeiert wird, und zwar einmal der individuele eigene Geburtstag und dann der "geteilte 2te Geburtstag".
Hierbei handelt es sich um den Tag an dem die Kolonisten entweder auf der Kolonie gelandet sind, oder aber auf der Kolonie aus der Kryokammer geholt wurde, was nicht verwunderlich ist wenn man bedenkt dass trotz aller wissenschafltichen Fortschritte in dieser TEchnologie noch immer eine Ausfallrate, und damit eine Sterberate von 12-20 % besteht.

Diesen 2ten Geburtstag feiern die Kolonisten in den jeweiligen Kohorten zusammen, in welchen sie den Planeten betreten haben, oder aber aus der Kryokammer geholt wurden. Es ist also mehr ein Fest der GEmeinschaft, als ein Fest für das Individuum. Wie sich diese neue Tradition mit fortschreitenden Generationen entwickelnt wird, oder ob diese wieder verschwidnen wird wenn die Kolonie alt genug ist, wird sich zeigen.



Auf Tenrasyl gibt es viele verschiedene Arten den Jahrestag zu feiern. Und ja, Jahrestag trifft es ganz gut, weil längst nicht jedes Volk die Geburt an sich feiert.


Elben:
Bei Elben gibt es zum Beispiel schon keinen Geburtstag, welcher jährlich stattfnden würde. Elben denken in Dekaden, weshalb sie ihre eigene Existenz aka Geburt nur alle zehn Jahre feiern. Es gehört zur Tradition dass immer andere diese Feier für den Jubilar ausrichten. Bei Kindenr udn Jugendlichen sind das meist die Eltern, bei Erwachsenen Elben meist die Lebensgefährten.
Es werden keine Geschenke verteilt, sondern dem Jubilar werden seine Eigenschaften/Eigenheiten in Reden vorgetragen, es können auch durchaus freundschaftlich gemeinte Spottreden darunter sein. Der Jubilar muss sich der Tradition gemäß für all diese Reden bedanken, selbst wenn ihm einige davon nicht schmecken dürften.
Nach den vorgetragenen Reden wird gemeinsam gefeiert und getanzt, und am Ende des Tages erhält der Jubilar einen Lebenssegen von einer Priesterin der Marleija, mit welchem ihn alle Sünden der vergangenen Dekade vergeben werden.


Irdene (Zwerge):
Die Zwerge feiern ihren persönlichen "Funken" wie der Geburtstag genannt wird ausgiebigst und in engem Freundes und Klanskreis, der Funken wird für gewöhnlich nur alle 20 Jahre gefeiert, oder aber wenn etwas ausschlaggebendes im Leben des Jubilars passiert, wie zum Beispiel eine Bundesfeier oder eine bestandene Prüfung auhc bevorstehende oder erfolgreiche Schlachtzüge können solche Anlässe sein.
Wer von einem Irdenen zum Feiern des "Funkens" eingeladen wird, der kann und sollte sich geehrt fühlen, weil dies bedeutet dass der Irdene ihn als engen Freund sieht. Die Feierlichkeiten dauern meist gut eine Woche an.
Wie bei Festen der Irdenen üblich wird viel gegessen und getrunken, es geht laut zu und sehr ausgelassen, was man den ansonsten eher stoisch wirkenden Leutchen nicht zutrauen würde. Am Tag des Funkens gibt es außerdem die Tradition des "gemeinsamen Werkstücks", das heißt tagsüber arbeiten die Zwerge zusammen an einem gemeinsamen Werkstück, welches den Jubilar bis zu seiner nächsten Funkenfeier begleiten soll. Alle Gäste und der Gastgeber zusammen arbeiten also tagsüber gemeinsam und feiern ab dem früehn Nachmittag bis in die tiefe Nacht.
Am Ende des Festes steht die Opferung des alten Funkenartefarkts und die Segnung des diesmal neu geschaffenen Funkenartefarkts. Sollte der Irdene im Zeitraum bis zum nächsten Jubiläum selbst ein Kind fertigen, so wird er neben einen Teil seines eigenen Lebensfunkens, auch einen Teil aus dem Funkenartefarkt hierfür hernehmen.


Orks:
Long Story short, Orks feiern keine Geburtstage.
Orks feiern jedoch ihren Stand in der Gesellschaft mit Jahrestagen, zu welchen sie gemeinsame Kampfgefährten einladen. Diese Feiern dienen vor allem der Absischerung der eigenen Position, und manchmal auch als Reinigung von potentiellen Gegnern, wie es einige Häuptlinge durchaus praktizieren.


Thumbarki:
Sie feiern ebenfalls keine Geburtstage, sondern die Jahrestage ihrer gewählten bevorzugten Form als Formwandler. Wobei auch hier feiern bereits zu hoch gegriffen ist, vielmehr ist es eine Zeit der inneren Einkehr und Meditation in welcher sie sich nochmals der Richtigkeit ihrer Entscheidungen versichern, oder eben auch nicht, mit entsprechenden Wandel im Anschluss daran.


Malach'Lyl:
Dieses Volk feiert ähnlich wie, die oben bereits erwähnten Kolonisten von Promethon, lediglich einen gemeinsamen "Schlüpftag" in der jeweiligen Kohorte in welcher sie geschlüpft sind. Meistens haben diese zusammentreffen regelrechten Volksfestcharakter und man verbringt die Zeit vor allem miteinander um das Leben an sich zu feiern, wobei es fast keine Ausschweifungen gibt, welche nicht erlaubt wären.


Menschen:
Menschen verhalten sich sehr ähnlich wie wir es auch handhaben, es wird einmal im Jahr gefeiert, meist im Familien und Freundeskreis. Es gibt viele verschiedene Traditionen welche sich auch aus den Traditionen anderer Völker wie Elben und Zwergen entlehnt haben.
Es gibt jedoch wichtigere Geburtstage und Ordinäre, ein wichtiger Geburtstag wäre zum Beispiel dass Fest der Volljährigkeit, welches in verschiedenen Varianten in verschiedenen Völkerr gefeiert wird, bei diesen großen Feiern werden oft sogar ganze Dorfgemeinsschaften zusammen gerufen.

#2 RE: Geburtstagsfeiern und andere Jubiläen in Euren Welten von Harbut 15.03.2021 15:31

Danke @Aguran fällt dann unter die Kategorie Eigentor. Habe mir zu dem Thema noch gar keine Gedanken gemacht. Finde deinen Beitrag aber sehr schön geschrieben. Ich reiche die Tage mal einen Betrag nach. ;)

#3 RE: Geburtstagsfeiern und andere Jubiläen in Euren Welten von Nharun 15.03.2021 20:47

avatar

Eine tolle Übersicht @Aguran.

Zu dem Thema weiß ich bislang nur, dass bei den Arbaren nicht der Geburtstag gefeiert wird, sondern der Tag der Weihe bzw. Aufnahme eines Kindes unter die Obhut eines Horgers. Bei den Echyrischen Völkern ist auch nicht der Geburtstag relevant, sondern der Tag etwa ein bis zwei Wochen später: Der Kaireporramos (modern Arvelsch "Kairramas"). Das geht auf das antike Ritual "Kaireporramos" zurück, bei dem das Neugeborene von einer Priesterin von Iridna einmal um das Herdfeuer herumgetragen (kaireporra) und anschließend zu Füßen des Familienoberhaupts (das nicht zwangsweise mit dem Vater identisch sein musste) abgelegt wurde. Hob das Familienoberhaupt das Neugeborene auf, nahm er es sinnbildlich in seine Familie auf und man gab dem Kind einen Namen. Nach der Asiranisierung blieb dieses Ritual erhalten, allerdings wurde das Neugeborene nun um die heilige Tempelflamme herum getragen und dem Vater angereicht; dieses Ritual ist gleichzeitig so eine Art "Taufe" und Aufnahme in die Kyrakeia des Asiranas.

#4 RE: Geburtstagsfeiern und andere Jubiläen in Euren Welten von Harbut 17.03.2021 08:49

Na dann bin ich auch mal dran. Ich habe die letzten Tage tatsächlich überlegt, wie das wohl bei meinen Völkern aussieht. Ich habe nur keine Idee, wie ich das in RP verpacken kann, also wird es eher ein Sachtext. ^^

Menschen

Die Menschen feiern ihren Geburtstag tendenziell jedes Jahr. Der 14te wird aber besonders gefeiert, weil man dann als Mensch das Alter erreicht hat, in dem der Ehepartner ausgesucht wird. Regions und Reichtumsbedingt, endet hier auch die Schulzeit, wenn es eine gab. Je nach Reichtum und Stand, sind diese Feiern größer oder kleiner.

Rucaru

Die Rucaru sind wohl das Volk, welches ihren Geburtstag am intensivsten feiern. Das bedeutet nicht, dass es eskalierende ausufernde Feiern sind, sondern dass dies ein besonderer Tag ist, an dem den Göttern gedankt wird, dass sie ein weiteres Jahr alt geworden sind. Das liegt vor allen daran, dass es nur noch wenige Rucaru gibt und das Heranwachsen junger Rucaru sehr lange dauert. Mindestens einmal im Leben kehren die Rucaru deswegen an den Ort ihrer Geburt zurück. Dort werden dann Gaben und Gebete an die Götter der Rucaru gegeben.

Elfen

Die Elfen feiern keine Geburtstage per se, bei ihnen gibt es im Jahr mehrere Feste, bei denen für ihre Langlebigkeit (De facto Unsterblichkeit, wobei sie sterben können, auch an Altersschwäche) und Gesundheit gebetet und dann gefeiert wird.

Zwerge

Bei den Zwergen werden Geburtstage nur selten für einen Einzelnen gefeiert, mit Ausnahme von Königen und großen Fürsten. Besonders werden der 3, 13 und 23 Geburtstag, für einzelne nichtadlige Zwerge gefeiert, andere eher weniger. Generell finden die Feiern auf Clan/Sippenebene statt. Dies resultiert aus dem einfachen Grunde, dass Sippen und Clans enorme Größen annehmen können. Aus diesem Grund findet immer am ersten Wochenende des Monats das sogenannte Ehrenfest statt. Zu den oben benannten Geburstagen werden die Zwerge in der Regel reich beschenkt. Bei allen anderen Geburtstagen teilen sich die Zwerge, welche im Vormonat Geburtstag hatten, die Kosten für das Fest. Dies kann je nach Monat eine starke finanzielle Belastung für Einzelne werden.

Ovari und Orkse
Bei den Ovari und Orksen gibt es diese Art von feiern nicht, da die Ovari ein anderes Verständnis von Zeit haben und die Orkse auf Grund ihrer Spiritualität den Geburtstag nicht als wichtig empfinden.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz