#1 Weltenbaustellen von Tskellar 05.02.2019 09:49

avatar

Kennt ihr diese Momente in denen ihr von euren Weltentexten hochschaut und einfach nur erbärmlich die Decke anheult? Es passt nicht, es will nicht, ich hab es schon 5 mal probiert, ich weiß es nicht, es ist unmöglich... die Probleme eines Bastlers.

Was bereitet euch zur Zeit Kopfzerbrechen beim basteln?

Bei mir ist es der Transfer der behaltenswerten Anteile Voryas hin zu ihrem neuen Zuhause En. Es scheint zwar machbar, aber woher die Zeit nehmen?! Wie soll dieser Umzug strukturiert werden? *geht sich in Kaffee ertränken*

#2 RE: Weltenbaustellen von Elatan 05.02.2019 10:52

avatar

Ich hatte letztens das "Problem", dass meine Liste der Zwergenherrscher, die über 3.000 Jahre zurückreicht, irgendwie scheinbar nicht mehr so ganz in meine Welt passte, da ich eine Menge zusammenkürzte in der Zeitlinie; so dachte ich mal, die Zeit der Merohim sei schon vor über 10.000 Jahren vorbei gewesen, allerdings widerspricht dieses Denken den "Fakten", die ich in anderen Texten erwähnte. Ich wollte erst die Zwergenherrscher daher umdatieren, was aber zu noch mehr Problemen geführt hätte. Jetzt muss ich also irgendwie versuchen, die "Vorgeschichte" meiner Welt, wie sie heute ist, ordentlich zeitlich irgendwie festzumachen. Ach hätte ich nur Aeon Timeline, damit ich es wenigstens optisch ganz nett machen könnte.

#3 RE: Weltenbaustellen von Chrontheon 05.02.2019 11:06

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #2
Ich hatte letztens das "Problem", dass meine Liste der Zwergenherrscher, die über 3.000 Jahre zurückreicht, irgendwie scheinbar nicht mehr so ganz in meine Welt passte, da ich eine Menge zusammenkürzte in der Zeitlinie; so dachte ich mal, die Zeit der Merohim sei schon vor über 10.000 Jahren vorbei gewesen, allerdings widerspricht dieses Denken den "Fakten", die ich in anderen Texten erwähnte.

Du könntest das eine zur Legende erklären und das andere zum Fakt!

#4 RE: Weltenbaustellen von Elatan 05.02.2019 11:33

avatar

Stimmt, das ist keine schlechte Idee. Tatsächlich habe ich auch schon festgelegt, dass einige Einträge in meiner Chronik wirklich einfach Dinge vermischen, so z.B. Kriege gegen Vimeari im 2. Jahrtausend VZ, obwohl es zu der Zeit Vimear noch gar nicht gab. Die Zwerge werfen hier einfach die elbischen Sklaven der Merohim mit den Vimeari späterer Jahrhunderte in einen Topf.

#5 RE: Weltenbaustellen von Artifex Nerracis 05.02.2019 12:24

avatar

Meine Erzfeinde beim Basteln:

*Zacharias Zeitlos
*Freddy McFaul
*Eleonore Energielos
*Adrian Allesaufeinmal
*Konrad Kannichnich
*Chris Chaos
*Erich Erwartungsvoll

Das ist eine ungeordnete Liste. Man könnte auch sagen: Ich steh mir primär selber im Weg. Mein Hauptproblem ist tatsächlich, Dinge fertig zu machen. Ich schätze, dass auf jedes fertige Ding (Text, Bild, Karte, Wappen, Geschichte) ungefähr 50 angefangene Dinge kommen. Ich hab einfach fast jeden Tag, an dem ich Muse hab, neue Ideen. Da komm ich nicht hinterher... *warumgibteshierkeineheulendensmileys?*

#6 RE: Weltenbaustellen von Nharun 05.02.2019 14:02

avatar

Ich habe viele Baustellen auf der Toraja, verteilt über Raum und Zeit, da ich ja nicht nur die Welt an einem bestimmten Zeitpunkt erschaffe und von dort aus ab und zu zurück gucke, sondern nebeneinander verschiedene Epochen der menschlichen Geschichte der Toraja erarbeite. Sowohl was Zeit als auch Raum angeht, verdichtet es sich auf bestimmte Bereiche, das Zentrum der "Bekannten Welt" in Spätantike und Klassik - weil ich dort mit meinen RPGlern Abenteuer und Geschichten erlebe, die entweder von sich aus mehr Informationen hervorbringen oder ich sie dafür erst schaffen muss. Jenseits dessen liegt die Welt brach, nur hier und da lugt mal ein kleiner Brocken Info hervor, erhebt sich mal deutlich, mal weniger deutlich aus dem ungeordneten Chaos von Ideen, Mutmaßungen und Entwürfen.

Hier und da bereiten mir die Unbekannten immer wieder mal Kopfzerbrechen, da auf den Ebenen die ich bebastle schnell Wechselwirkungen eintreten können (oder besser: sollten). Da kann es schon mal sein, dass ich beim Erstellen einer Namensliste denke "hey, zu diesem Nachbarvolk gibt es so enge Beziehungen, da müssten auch Namen von denen hier auftauchen - bastele doch mal eben deren Sprache, um deren Namen herauszufinden".

Aber auch wenn ich mir hier und da den Kopf zerbreche: Ich finde das gar nicht schlimm, ich habe ja keine Deadline, ich muss nicht veröffentlichen. Selbst wenn ich bis zu meinem (hoffentlich noch fernen) Lebensende nur noch an der Toraja bastle, weiß ich: ich werde nie fertig mit ihr werden, keinen Schlusspunkt finden - irgendwo, irgendwann taucht immer eine freie Fläche auf, kann auf eine neue Detailsstufe gezoomt werden. Und das ist toll! Ich weiß, dass es egal wie viel ich bastle immer noch irgendwo eine Baustelle geben wird, mit der ich mich beschäftigen kann, an der ich mir meine Kopf zerbrechen kann

#7 RE: Weltenbaustellen von Riothamus 28.03.2020 03:45

avatar

Ich habe gerade ein massives Problem das Bundesamt für Verschwörung und Metatechnologie weiter auszubauen. Nicht das repräsentative, aber versteckte Gebäude in Berlin, sondern die eigentliche Zentrale irgendwo im Wald bei B**l*f*ld. Natürlich braucht es nicht nur ein Gebäude, sondern einen ganzen Komplex und ein Teil liegt unterirdisch. Stollen die nach dem Krieg verschlossen wurden, aber wegen irgendeiner Gefahr wieder geöffnet wurden, samt finsterer Nazitechnologie, einer Behördeninternen Gedenkstätte für die Opfer der NS-Labore und was sonst dazugehört. Soweit, so klar. Denn als sich die Sache mit der Dislokation von Bielefeld ergab und das vertuscht werden musste, gab es das Amt und seine Niederlassung schon.

Was jetzt schwierig ist, ist, dass ich einen Gefangenen Protagonisten habe, der in die oberirdischen Labore gelungen muss. Und dazu brauche ich natürlich diese Labore. Keine finsteren Nazilabore. Aber irgendwie auch nicht bundesrepublikanisch nüchtern. Nun ratet, was herauskommt, wenn ich etwas schreibe. Räume, die Aussehen wie das Innere der Tardis. Irgendein Labor das mal bei Star Trek , Raumpatrouille Orion oder irgendwo anders in der SciFi vorkam. Oder irgendwas, was als Nazilabor durchginge und dann eben unter die Erde gehört. Irgendwie will das gerade nicht. Und nachdem ich gerade die Fragen über die Losen Enden beantwortet habe, hoffe ich, dass es hilft ein bisschen darüber zu Jammern.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz