#1 Explain Like I'm 5! von Tskellar 07.02.2019 18:56

avatar

Manchmal gibt es Themen, die man noch nicht so ganz verstanden hat. Man könnte 3 Stunden auf Wikipedia verbringen und es sich anlesen, aber so geht wertvolle Bastelzeit verloren.
Angelehnt an das Subreddit "Explain Like I'm 5" soll es hier um kurze & knackige Fragen und Antworten gehen. Nicht nur kurz, sondern auch einfach sollen die Antworten ausfallen.

Beispiel: "Offenbar hat meine Welt Feuerwaffen. Welche Voraussetzung muss dafür gegeben sein?"

Es findet keine Diskussion statt (die kann aber woanders stattfinden!) um die ELI5-Anfragen/Antworten übersichtlich zu halten.

Und nun... hat jemand eine Antwort auf die Beispielfrage?

#2 "Offenbar hat meine Welt Feuerwaffen. Welche Voraussetzung muss dafür gegeben sein?" - Explain Like I'm 5! von Teja 07.02.2019 19:05

avatar

Man braucht Schießpulver (also Grundlagen der Alchemie/Chemie), Metallurgie, um einen Lauf zu machen und jemanden, der auf die Idee kommt, einen Stein in ein Rohr zu stecken und dann eine Explosion drunter anzuzünden, um ihn rauszuschleudern.

Ich habe mal gelesen, dass Schießpulver in der Geschichte nur einmal entdeckt wurde. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber es wäre eine Ausrede dafür, wenn man keine Schießpulverwaffen will.

#3 "Offenbar hat meine Welt Feuerwaffen. Welche Voraussetzung muss dafür gegeben sein?" - Explain Like I'm 5! von Artifex Nerracis 07.02.2019 19:28

avatar

Und man braucht eine Gesellschaft, in der Personen willens und vermögend genug sind, die Experimente über einen längeren Zeitraum zu finanzieren. Denn die ersten Schießpulverwaffen waren ja sowas von sch...schlecht, dass es überhaupt nicht erfolgversprechend aussieht, das zu nutzen. Das ist die Stelle, wo ich ansetze, um Nerrac lange Zeit frei davon zu halten: die Waffen haben sehr früh in großem Maßstab Anklang gefunden und dann den Härtetest im Krieg nicht bestanden.

#4 RE: "Offenbar hat meine Welt Feuerwaffen. Welche Voraussetzung muss dafür gegeben sein?" - Explain Like I'm 5! von Nharun 11.02.2019 13:42

avatar

Dieser Thread ist eine geniale Idee! Ich habe gerade nichts sinnvolles beizutragen Würde aber darum bitten, die Frage auf die ihr Antwortet in den Titel eures Beitrags zu schreiben, damit man später, wenn es hoffentlich noch mehr Fragen und Erklärungen gibt, auseinander halten kann, wer worauf antwortet (ich habe mir mal erlaubt, das bei Arti und Teja zu machen). Später könnten wir im ersten Beitrag auch eine Übersicht anfügen, welche Fragen bereits gestellt und beantwortet wurden, falls jemand nur Antworten auf etwas Spezielles sucht

#5 RE: "Beben mit nur einer Kontinentalplatte?" - Explain Like I'm 5! von Tskellar 06.03.2020 14:14

avatar

Meines Wissens habe ich nur eine "Kontinentalplatte" auf meiner Welt. Kann ich trotzdem Beben haben?

#6 RE: "Beben mit nur einer Kontinentalplatte?" - Explain Like I'm 5! von DrZalmat 07.03.2020 22:34

avatar

Zitat von Tskellar im Beitrag #5
Meines Wissens habe ich nur eine "Kontinentalplatte" auf meiner Welt. Kann ich trotzdem Beben haben?

Kommt drauf an was für Beben.
Wenn du nur eine Kontinentalplatte hast kann es an den Rändern Beben geben, denn es gibt ja auch ozeanische Platten dann.

In der Mitte wird es schwieriger, ist aber durchaus möglich.
Beben können auch entstehen durch einstürzende Hohlräume. Du hast irgendwo tief unter der Erde eine große Höhle die einbricht. Oben bekommt man davon nicht viel mit außer einem Beben
Es gibt auch Hotspot Vulkanismus, also eine Konvektionszelle im Erdmantel die wie ein Schweißbrenner Löcher in die Erdoberfläche brennt, wie z.B. in Hawaii. Um sowas herum können auch Beben entstehen

Es könnte deine Platte auch gerade am auseinanderbrechen sein. Also noch eine einzelne Platte, aber es gibt schon eine Risslinie die oben noch nicht sichtbar ist, aber schon zu Beben führt

#7 RE: Explain Like I'm 5! von Vindir 29.04.2020 13:59

avatar

Ich bräuchte mal Hilfe bei Regierungsstrukturen, die ans Mittelalter angelehnt sind.

Es gibt einen König und sein Reich. Dieses wird in Provinzen unterteilt, die sich teilweise über ein einflussreiches Adelshaus in der Hauptstadt der Provinz regieren, teilweise auch einzelne Regierungsabgeordnete haben.

Wie kann ich genau diese betiteln? Mir kursieren im Kopf so begriffe wie "Fürst", "Kurfürst", "Vogd", "Herzog", "Jarl", "Vasall" etc herum. Tatsächlich weiß ich nicht wie genau die sich unterscheiden und was die einzelnen "Titel" so ausmacht.
Was muss man (an Titeln und Eigentschaften) haben um eine Provinz im Namen des alleinigen Herrschers König regieren zu können?

Die Idee ist ein Konstrukt aus verschiedenen Regierungsformen je nach Provinz. Alle unterstehen aber dem König. Dadurch kommt es zu unterschiedlichen Verhaltensweisen der Bewohner und Wachen dieser Provinzen. So könnte es eine etwas demokratischere Provinz geben, andere wieder sehr totalitär, wieder andere eine Mischform etc.
Habe mich bislang sehr davor gedrückt diese Begriffe zu verwenden, daher spreche ich bisher immer von "Provinzen und ihren Verwaltungen"...

#8 RE: Explain Like I'm 5! von Artifex Nerracis 29.04.2020 14:33

avatar

Titel sind, wie alles, kompliziert. Mein historisch korrektes Faktenwissen lässt mich hier etwas im Stich, aber soweit ich erinnere gibt es folgende Prinzipien:

1. Der Titel leitet sich aus der Funktion des Trägers in der Gesellschaft ab: ein Kurfürst ist einer jener, der den Herrscher kürt, also wählt. In dem Fall hat man also eine Wahlmonarchie. In den romanischen Sprachen ist das Äquivalent (Duc, Doux, Duke, ...) zum Herzog abgeleitet vom lateinischen Dux, das Führer bedeutet und sich auf militärische Befehlsgewalt bezieht. Herzog selbst ist soweit ich weiß auch eine germanische Bezeichnung für einen Heerführer.

2. Der Titel bezieht sich auf die soziale Position des Trägers. Fürst und das englische first (erst(er) sind sich nicht grundlos ähnlich. Titel beziehen sich also oft auf die Position des Trägers an der Spitze der sozialen Hierarchie und können dann im Sinne von Erste, Große etc. laufen.

3. Der Titel ist ein (Ehren-)Name, Beiname, Spitzname einer historischen Figur, die sich verselbstständigt hat: Augustus und Caesar sind solche Beispiele, wobei Augustus der vom Senat verliehene Ehrenname Octavians war und Caesar der persönliche Spitzname von Gaius Iulius. Beide wurden von ihren Nachfolgern übernommen, um ihre Autorität zu untermauern. So wurden daraus zahlreiche Titel wie Kaiser, Zar usw.

Grundsätzlich musst du überlegen, ob du Titel A) aus realen Sprachen übernimmst oder B) selbst welche kreierst. In Variante A) solltest du eventuell nach Sprachfamilie sortieren und z.b. nur romanische Titel nehmen oder nur germanische (wobei du bei einer Mischung ja auch definieren kannst, warum da jetzt gemischt wird). Bei B) bräuchtest du eine Sprache, aus der du die Titel ableitest und müsstest sie auch erklären.

Ich persönlich gehe den Weg, dort wo ich kann, Titel neu zu erschaffen und mir eine Geschichte dazu zu überlegen. In erklärenden Sachtexten kann ich die Titel dann entweder mit bekannten Titeln in Verbindung bringen oder ich stell einfach direkt die Hierarchie der Titel dar.

Soweit meine Überlegungen dazu, andere mögen dem gerne widersprechen oder es ergänzen.:)

#9 RE: Explain Like I'm 5! von Efyriel 30.04.2020 14:17

avatar

Da hat Arti ganz recht, es ist echt kompliziert und hängt von Zeit und Region ab wie die Titel genutzt wurden.

Fürst wurde früher teilweise gleich wie König genutzt, manchmal nur für alle die etwas zu sagen haben und nicht König sind.
Es kann auch Könige geben die einem König unterstellt sind.
Kurfürst war wie Arti sagt einer der dabei war, wenn ein König gewählt wurde.

Welchen Titel man braucht um eine Provinz im Namen des Königs regieren zu dürfen legt oft der König fest, da er einer Person ein Gebiet zuweisen kann.
Es gab auch Ritter oder Personen die etwas tolles gemacht haben, die dann ein Stück Land ihr eigen nennen durften. (Der Begriff Gutshof kommt daher.)
Auf diesem Stück Land hatte dann der entsprechende Herr das Sagen, musste je nach Zeit und Region aber eben Steuer an den König zahlen, oder im Kriegsfall im königlichen Heer dabei sein.
Sonst besaßen Ritter oft nur ihre Rüstung und ein Pferd, hatten sonst aber kein eigenes Land, waren also einfach berittene Krieger.

Ein Vogt ist ein Aufseher über ein Gebiet (Provinz/Stadt/Gäu), dass er somit im Namen eines höheren Herrn wie dem König verwaltet. Er darf dort also keine eigenen Gesetze erlassen oder in die eigene Tasche wirtschaften, sondern bekommt einen Lohn für seie Arbeit.

Herzog war ursprünglich einer der ein Heer anführen durfte. Später wurde der Begriff von der größe des Landes abhängig über das der Kerl bestimmen durfte.
Die größe des Gebiets war natürlich auch ausschlaggebend dafür, wie viele waffenfähige Männer der Herzog im Kriegsfall dem König zur Verfügung stellen musste.
Ein Herzog durfte in seinem Gebiet geltende Gesetze erlassen sowie Zoll und Steuern erheben. Herzog wurde man oft dadurch, dass man den Titel vererbt bekam.

Ein Jarl entspricht ungefähr einem Grafen, wird aber eher in nördlichen Gefilden genutzt. Was ein Graf ist, hängt stark von der Zeit ab.
Teilweise konnte ein Graf auch ein Mann sein, der nicht adliger Abstammung war, aber ähnlich wie ein Ritter ein Stück Land überlassen bekam welches er dann verwalten sollte.

Vasallen sind Gefolgsmänner oder auch Lehensmänner, die kein eigenes Land besitzen sondern ein Stück Land übertragen bekommen um das sie sich kümmern sollen/dürfen. (Eigentlich gehört ja dem König das ganze Land)
Das sind dann alle die oben genannt sind und unter anerem auch Handwerker, Bauern etc. die arbeiten und Abgaben an den Grafen, Herzog oder Vogt leisten.



Wenn du die Bedeutung einzelner Titel wissen möchtest, kannst du das zum Beispiel im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm nachsehen.
Dort steht auch immer etwas zur Herkunft des Wortes, was nützlich sein kann, wenn man einen Begriff in einer selbst gebastelten Sprache sucht der das gleiche Aussagen soll.


Ich hoffe das bringt ein bisschen Licht ins Dunkel und ich habe nichts durcheinander gebracht.

#10 RE: Explain Like I'm 5! von Vindir 30.04.2020 14:38

avatar

Vielen vielen Dank. Das bringt mich sehr weiter. Ich werde mich mal schlau machen und schauen wie ich das regeln werde. Vielleicht habt ihr ja Empfehlungen?
Denke man könnte durchaus auch eine Mischung dieser Begriffe verwenden. Im geistlichen Zusammenhang fallen mir noch Bischof und Erzbischof ein, sicherlich gibt es noch eine ganze Menge mehr Titel die einem Anführer/Herrscher (eventuell in Kombination mit "Glaubens-Titel") zugesprochen werden.
Für mich steht aber im Vordergrund dass der König allein das letzte Wort hat und über alle anderen hinweg entscheiden könnte, wenn er wollte, sich aber oft die Räte und Meinungen seiner Vögte etc. einholt.

Sind Vögte, Kurfürsten, Grafen etc. dann auch alle Vasallen des Königs? Oder sind Vasallen immer unadelig bzw. titellos?

#11 RE: Explain Like I'm 5! von Efyriel 30.04.2020 16:18

avatar

Vasallen sind eigentlich alle die einem höheren Herrn (oft der König) folgen.
Da hatte ich mich oben ungenau ausgedrückt.
Den Herzögen etc. gehört rechtlich gesehen das Land ja nicht, sie bekommen es vom König geliehen (darum auch Lehensmänner).


Ich ergänze gerne noch um Unfreie: Hörige, Leibeigene, Sklaven die fast gar keine Rechte haben und mehr oder weniger der Willkür ihrer Herren ausgeliefert sind.
Viele Bauern waren im Mittelalter Hörige die gegen Arbeit bei einem Herrn auf dem Land leben und einen kleinen Teil ihrer Ernte selbst essen durften. Sie bekamen also die Erlaubnis auf dem Gebiet einige Felder zu bestellen, durften aber auch nicht zu einem anderen Herrn wechseln wenn sie gerade mal Lust dazu hatten. Wollten sie das tun, brauchten sie die Einwilligung ihres momentanen Herrn dafür.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz