#1 Andere Wege zum Weltenbasteln von Marcel K. 13.05.2022 16:11

avatar

Hallo zusammen,

das wird vermutlich ein eher diffuser Post. Ich bastle ja jetzt schon seit etlichen Jahren an meiner Welt herum (uns gerne und viel), bin/war aber sowohl im alten als auch diesem Forum eher selten aktiv. Grund ist meist, dass ich unzufrieden bin, mit meinen Möglichkeiten, die gebastelte Welt zu erleben. Wenn ich etwas (in meinem Kopf / in meinen Notizen) gebastelt habe, dass langweilt es mich, dies einfach niederzuschreiben und von anderen lesen zu lassen. Ebenso finde ich es relativ langweilig, solche Niederschriften von Basteleien anderer zu lesen, selbst wenn sie im Inhalt total toll sind. Ich hoffe, niemand empfindet das als Vorwurf.

Was ich eigentlich möchte, ist ein interaktives Erlebnis von (meinen / anderer Leute) Basteleien. Ich als Softwareentwickler habe in der Vergangenheit immer wieder mit Ansätzen experimentiert, ob man sowas nicht hinbekommen könnte.

Da wäre z.B. das Projekt im alten Forum, wo ich (mit wenigen Mitstreitern) versucht habe, eine künstliche Sprache zu erfinden, in der man seine Welt beschreibt und ein Programm erzeugt daraus ein spielbares Textadventure. Dann habe ich auch direkt mit Textadventure-Software experimentiert (namentlich "Quest") oder auch mit verschiedenen Teilen der RPG Maker-Reihe. Ein andermal habe ich ein Framework für ein textbasiertes Onlinespiel entwickelt, indem die Mitspieler sowohl die Spielwelt erleben, als auch mitgestalten können (Idee war ein als Magie getarntes demokratisches Abstimmungssystem über hinzuzufügende / abzuändernde Funktionen oder Abschnitte der Welt). Einmal habe ich über eine Datenbankstruktur gebrainstormt, in der man wesentliche Inhalte seiner Welt so präzise erfassen kann, dass das System daraus selbstständig eine Art Website erstellt, durch die man sich klicken kann. Manche hier wissen, dass ich auch mit physischem Basteln in Form eines selbstgeschriebenen Grimoires experimentiert habe, und zuletzt wiederum mit einem digitalen Baukastensystem zur Erstellung von 3D-Fantasywelten (Name ist mir entfallen, war aber auch nicht überzeugend).

Alle diese im Sand verlaufenen Projekte waren und sind immer wieder Ausdruck meiner Unzufriedenheit darüber, dass ich Welten / Weltenbasteleien nicht nur als theoretischen Text schreiben oder von anderen lesen möchte, sondern vielmehr erleben möchte. Ich empfinde nicht nur bei Texten so, sondern auch bei anderen Ausdrucksformen wie Illustrationen oder Musik. Selbst wenn diese echt toll sind, sind es statisch präsentierte Inhalte, und ich suche eher nach einem Weg, Welten zu beleben und interaktiv begreifbar zu machen.

Bin ich der Einzige hier mit diesem Problem? Wie geht es euch mit den Ausdrucksmöglichkeiten, die euch zu Verfügung stehen?

Liebe Grüße
Marcel

#2 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von Riothamus 13.05.2022 20:39

avatar

Darum bastele ich so gerne in Geschichtenform. Ich träume auch von einem Browser-Adventure analog zu den alten Spielbüchern / Soloabenteuern, komme aber irgendwie nicht über den Start hinaus, weil mir immer etwas dazwischenkommt, wenn ich mal die Muße habe, es weiterzuspinnen und das Ablaufdiagramm für den ersten Teil zu entwerfen. Es stand schon fast, aber nach der langen Zeit geht es so nicht mehr. "Die Welt hat sich weitergedreht."

#3 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von Nharun 18.05.2022 20:36

avatar

@Marcel K. , ich kann dein Problem schon verstehen und teile es auch ein bisschen. Zunächst muss ich allerdings einmal festhalten, dass ich mit meinen Ausdrucksmöglichkeiten (Text und Bild) recht zufrieden bin - und auch wenn natürlich immer noch Luft nach oben ist, befinde ich mich für mein Befinden auf einem Niveau bei beidem, das es mir erlaubt sie auch primär als Ausdrucksmöglichkeiten zu verwenden und ich nicht hauptsächlich noch Fertigkeit in diesen erreichen muss (um mir zu gefallen). Das einzige, was mir wirklich fehlt, ist ausreichend Zeit. Diese Aussage mag vielleicht erstmal wie ein Allgemeinplatz klingen (kann man neben einem halbwegs normalen Familienleben und einer Arbeit überhaupt jemals genug Zeit für ein Hobby haben?), aber sie führt zu dem Problem hin, wo wir uns ein Stück weit treffen: Dem Lesen von Texten (anderer). Um in meinem Hobby-Zeit-Slot etwas zu erschaffen, lese und schreibe ich und je nachdem wie anstrengend der Rest vom Tag war, verbrauche ich dafür die Ressourcen, die ich zum (sinnvollen) Lesen von Texten anderer auch bräuchte. Es ist also immer ein Abwägen, ob ich meine Hobby-Zeit für das Lesen von Weltentexten anderer verwende oder für meine eigenen Sachen (wenn's mal ein guter Tag ist, reicht es vielleicht auch für beides). Damit möchte ich definitiv nicht sagen, dass ich es als langweilig oder per se anstrengend(er) empfinde andere Weltentexte zu lesen; ich sehe das ebenso als Teil meines Hobbys an, wie das eigene Basteln: Ich kann nur leider meist nicht beides gleichzeitig.

Andere Ausdrucksformen, die den Weltenbau ins Spielerische bringen würden, fände ich zwar auch interessant und würde sie mir anschauen (auch wenn ich mangels Fertigkeiten so etwas selbst nie (mit)erarbeiten könnte), aber letztlich würden sie wieder genau auf das oben genannte Problem mit der Zeit stoßen. Denn auch wenn es vielleicht kurzweiliger ist, sich durch ein Spiel zu bewegen oder eine hübsch gestaltete, interaktive Seite zu klicken: Am Ende verbrauche ich dafür etwas von meiner Zeit. Je nach Tagesform würde ich vielleicht mal eher etwas Spielerisches bevorzugen oder einen gut geschrieben Text (ich liebe Sachtexte, klingt komisch, aber ich mag gut geschriebene, informative Texte; sie sind für mich der perfekte Match zwischen Zeitaufwand und Informationserhalt), aber vielleicht würde ich auch keines von beidem wahrnehmen, und mich lieber mit meinem eigenen Kram beschäftigen.

Aus ähnlichen Gründen lese ich auch selten Romane bzw. nur dann, wenn es ihnen gelingt mich auf den ersten paar Seiten voll und ganz zu überzeugen, denn ich "verschwende" nicht gerne wertvolle Freizeit damit viel zu lesen, das mir dann nicht gefällt, weil es mich nicht abholt, nicht zum Punkt kommt oder nicht genug Interesse weckt.

Das klingt jetzt vielleicht alles ziemlich negativ: Warum versuche ich überhaupt in diesem Forum aktiv zu sein, wenn es mich doch letztlich auch Zeit kostet? Wie ich oben schon schrieb, sehe ich die Beschäftigung mit anderen Welten als ebenso wichtigen Teil meines Hobbys, wie das Basteln an der eigenen Welt; dafür gibt es freilich viele Möglichkeiten: Ich kann (publizierte) Bücher lesen, mir dank Internet tolle Bilder von Leuten aus der ganzen Welt angucken, mehr oder weniger gut gemachte Filme und Serien schauen oder immer tollere Spielewelten erkunden - eigentlich ziemlich viele Möglichkeiten und für die wenigsten davon bräuchte ich dieses Forum, ehrlich gesagt sogar für keines. Aber das Imaginarium bietet mir etwas, was ich von den anderen Möglichkeiten nicht kriege: Feedback. Und zwar nicht einfach Feedback von irgendwelchen fremden Leuten, denen zufällig etwas von gefällt oder auch nicht, und auch nicht von Freunden oder Verwandten, die mir vielleicht nur aus Höflichkeit ein "like" da lassen. Ich erhalte hier Feedback von anderen Leuten, die mein Hobby teilen, es aber vielleicht (oder eher: wahrscheinlich) anders betreiben und sehen als ich. Die Rückmeldungen aus diesem Forum sind in ihrer Masse vielleicht eher gering, aber sie sind für mich unglaublich wertvoll. Ich finde hier spielt auch gehörig herein, dass wir hier eine gute Gegenseitigkeitskultur haben und nicht einfach stur unser Zeug vorstellen (auch wenn ich momentan wesentlich weniger Zeit habe, um so zu kommentieren, wie ich eigentlich wollte).

Jetzt hab ich viel geschrieben (sorry dafür, ich hatte zu wenig Zeit ), aber ich hoffe ich konnte meinen Punkt doch irgendwie deutlich machen. Das Thema, das du hier anschneidest finde ich jedenfalls sehr interessant und diskussionswürdig und würde es mit deiner Zustimmung gerne in den Bereich "Theorien & Diskussionen" stecken, damit es auch gehörig Beachtung findet. Da das aber ein Bereich ist, der auch von Gästen eingesehen werden kann (anders als die Lounge hier), möchte ich das nicht ohne deine Zustimmung tun, da ich Verständnis dafür hätte, wenn das Thema lieber in unserer kleinen Gemeinschaft bleiben soll.

#4 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von Amanita 19.05.2022 07:49

avatar

Ich bin ein sehr textbezogener Mensch, deswegen ist das auch meine bevorzugte Ausdrucksform, gerne mit zusätzlichen Bildern, wenn vorhanden, was mangels zeichnerischen Fähigkeiten bei den Weltentexten aber eher nicht der Fall ist. Schon seit Kindertagen kann ich außerdem sehr schnell lesen und trotzdem im Normalfall das Wichtigste mitbekommen, sodass mich die so verhassten langen Texte auch bei anderen nicht abschrecken, wenn ich den Inhalt interessant finde. Tatsächlich ziehe ich es deswegen auch vor etwas zu lesen, als mich mit einer anderen Präsentationsform zu beschäftigen, die mehr Zeit in Anspruch nimmt. (Das ist auch der Grund, warum ich Chats kaum nutze, da fehlen mir einfach Geduld und Zeit.)
Deswegen besteht meine Welt auch nur aus Sachtexten und eben zugehörigen Geschichten, was zumindest in meinem Kopf noch alles mit Bildern kombiniert ist.
Mir ist aber klar, dass das eher die Ausnahme ist und andere Menschen andere Ausdrucksformen vorziehen.

Was ich in diesem Zusammenhang mal sehr schön fand war eine Aktion, die es früher im deutschen NaNo-Forum im November gab: Die verschiedenen Protas treffen sich in einer Gaststätte und erzählen sich was über ihre Welten und Erlebnisse dort, aber eben nicht als langer Text, sondern in Form von Fragen und Antworten und mit Reaktionen, die von ihrem Charakter und ihrer kulturellen Prägung gefärbt waren. Das hat mir gut gefallen und ich fand es auch ziemlich nützlich. Ich glaube aber, das ist eher nicht das, was dir vorschwebt.

Das Zeitproblem, das @Nharun angesprochen hat, habe ich auch. Die Promotion beansprucht so viel Zeit und Energie, dass ich kaum zum Weltenbasteln, Schreiben oder zur Teilnahme im Forum komme. Deswegen habe ich mich hier in letzter Zeit trotz ungebrochenen Interesses auch eher rar gemacht. Wie Nharun finde ich die Gegenseitigkeit hier aber auch sehr hilfreich und dass das Forum übersichtlich genug ist, um Einblicke in alle Welten zu haben. (Deswegen bin ich auch gar nicht so begeistert von der Idee, unbedingt im großen Stil neue Leute anwerben zu wollen.)
Und jetzt muss ich schon wieder los...

#5 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von Marcel K. 20.05.2022 17:31

avatar

@Nharun Ja, wenn du magst, kannst du das Thema in einen öffentlichen Bereich verschieben. Und danke für deine ausführliche und sehr ehrliche Antwort.

Generell nehme ich erstmal wahr, dass ich mit meinem Ausdrucksleiden wohl allein dastehe Egal, das macht nichts. Ich forsche weiter an neuen Ausdrucksformen, irgendwann werde ich bestimmt auf Gold stoßen! Das Zeitproblem, dass hier vielfach angesprochen wird, habe ich zum Glück nicht. Trotz Frau und Kinder habe ich mir ein Leben mit Teil-Arbeitszeit so eingerichtet, dass ich immer Zeit für alles habe, wonach mir gerade der Sinn steht. Dafür sind dann aber keine finanziellen Großprojekte wie Auslandsreisen oder Eigenheim drin. Tja, immer diese Konsequenzen :D

Liebe Grüße
Marcel

#6 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von DrZalmat 22.05.2022 21:10

avatar

Das ist auch mein Hauptproblem beim Basteln.
Ich bastle für eine Spielwelt und habe so viele Sachen im Kopf, aber kaum was aufgeschrieben. In erster Linie weil das was ich dabei fühle und was am Spieltisch in meiner Welt gefühlt wird in Texten nicht wirklich rüber kommt.

Ein paarmal habe ich schon vorgeschlagen dass man mal ein, zwei Rollenspielabenteuer in den Welten spielt aber irgendwie finden sich nicht genug Leute dafür.

Was ich vielleicht mal machen könnte wäre Zusammenfassungen der Rollenspielsitzungen zu posten, damit ihr mal die Abenteuer von Madame Samira, der Goblindame Marea und dem Ork Rinjehaun erleben könnt... wenn es Interesse gibt...?

#7 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von Aguran 23.05.2022 01:56

avatar

Klar, als Rollenspieler bin ich immer gern etwas nosey wenn's um die Runden Andere geht. 😁

#8 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von Riothamus 23.05.2022 02:17

avatar

So ist es.

Aus dem Versuch im Chat ist ja damals leider nichts geworden.

Wäre es Zeit für einen neuen Anlauf?

#9 RE: Andere Wege zum Weltenbasteln von Teja 27.05.2022 12:46

avatar

Ich kann das Problem der langen Texte sehr gut nachvollziehen, stammt die Bitte, sich erstmal kurz zu fassen, doch (auch) von mir. Leider fehlt mir oft die Zeit, einen langen Text auf einmal zu lesen und wenn ich wieder dazu komme, habe ich den Anfang schon vergessen. Da sind qualitativ hochwertige Kommentare eher schwierig und oft fange ich dann gar nicht mehr an, sondern "hebe mir Threads zum Lesen auf" und bis ich dann soweit bin, ist das Thema für alle anderen längst abgehakt.

Und das Thema Zeit wird eher schwieriger als leichter. Wenn ich jetzt an die Promotion zurückdenke...

Ich mag Prosa; Sachtexte sind mir oft zu trocken. Bilder haben halt zusätzlich den Vorteil, dass sie zum Erfassen sehr viel weniger Zeit brauchen, als Texte. Andererseits transportiert ein guter Text dann doch wieder mehr Information als ein einzelnes Bild.

Tatsächlich spiele ich inzwischen auch mit dem Gedanken ein (simples) Spiel zu entwerfen, um einen Einblick in die Welt zu bieten. Ein kleines Adventure mit echter Multiple Choice Auswahl wäre toll. ABER, um auf die Zeit zurückzukommen, ich rechne nicht vor zehn Jahren damit.

Um kurz vor Schluss nochmal die Kurve zu kratzen: Andere Welten sind ein wichtiger Teil des Hobbies. Es geht nicht nur um Feedback bekommen, sondern auch um Feedback geben. Andere Welten sind immer auch Lehrmaterial, dass sollte man nicht vergessen. Sowohl die "normaleren" als auch die "ungewöhnlichen".

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz