#1 [+200] Weltvorstellung von Elatan 23.02.2019 11:46

avatar

Wenn ich von meiner Welt spreche, meine ich so gut wie immer meine Fantasy-Welt. Aber eigentlich tu ich damit einer anderen Welt Unrecht; einer Welt, die wirklich darum kämpfen musste, von mir endlich ein wenig beachtet zu werden. Bei dieser anderen Welt handelt es sich um eine (wohl eher unrealistische) Zukunftsversion unserer eigenen Welt, wie sie wohl in um und bei 200 Jahren sein könnte, wenn die großen Wissenschaftler unserer heutigen Zeit sich in so einigen Dingen irren würden. +200 ist also eher Soft Science-Fiction; es geht mir wirklich mehr um teils lustige Geschichten und Ideen, die in meine Fantasy-Welt einfach nicht hineinpassen. Wie aber auch bei dieser Welt ist es so, dass mein Hauptaugenmerk darauf liegt, dass ich die Welt mag - das war übrigens wirklich gar nicht so einfach, da ich auf ein paar coole Dinge dann doch verzichten "musste" (byebye, Astromechs und Jedi-Ritter ). Große sternzerstörerartige Raumschiffe gibt es trotzdem und charakterstarke Roboter sowie einen Hyperraum auch. Wie kommt es aber, dass die Welt in 200 Jahren bereits auf dem Stand ist, den man eher in noch viel weiterer Zukunft sehen würde? Wie kann es sein, dass die Menschen so eine führende Macht geworden sind?

Nun, das liegt daran, dass wir Menschen eine Menge "geklaut" haben und es verstanden, bereits vorhandene Technologien anderer Spezies zu übernehmen. Dazu ein wenig was zur Geschichte bis ins Jahr 2219 (ohne dass ich wirklich sehr detailiert darauf eingehen könnte:

Das 21. Jahrhundert lief nicht so rosig ab, wie man hoffen könnte, aber zumindest schaffte die Menschheit es, sich nicht selbst zu vernichten. Die Reichen wurden immer reicher, der Armen immer ärmer, der Meeresspiegel stieg, Arten starben aus, die Natur wich zurück und Technik nahm immer größere Räume in den Leben der Menschen ein. An der Schwelle vom 21. zum 22. Jahrhundert schließlich war unsere Erde zu einem richtig "schönen" Cyberpunk-Setting verkommen,in dem wirklich so ziemlich alles miteinander vernetzt war; es war in dieser Zeit dann auch keine Seltenheit mehr, dass Menschen sich selbst cybernetisch "verbessern" ließen, um so z.B. ohne nerviges Smartphone direkt die lustigsten neuen Katzenvideos und Prominews durch ihr Hirn rauschen zu lassen. Das sollte der Menschheit allerdings zum Verhängnis werden, denn eine außerirdische Spezies, welche unter anderem später als "Nephilim" bezeichnet wurde, nutzte dies aus: Die Bezüge zur Bibel und kruden Prä-Astronautik-Thesen waren denen, die sie so bezeichneten, auch völlig klar, allerdings nahmen sie an, dass die Nephilim tatsächlich bereits in grauer Vorzeit die Erde besucht hatten, was nicht richtig war. Diese Nephilim, grob menschenähnliche Gestalten, die untereinander stark zerstritten waren und gerade erst mit dem Reisen durch den Hyperraum begonnen hatten, sahen in der Erde eine ideale neue Heimstätte, da sie, im Vergleich zu ihrer Heimatwelt, noch so unberührt und natürlich war ... So kam es, dass die Nephilim ihre Invasion vorbereiteten, indem sie sich in die Netzwerke der Erde hackten und Chaos ausbrechen ließen. Manche Menschen mit cybernetischen Implantaten in ihren Gehirnen fielen einfach tot um, andere wurden wahnsinnig, wieder andere konnten fast schon wie Figuren in einem Spiel von den Nephilim gesteuert werden, um Tod und Vernichtung zu bringen. Von den Haushaltsrobotern (und denen in der Industrie etc.) gab es wohl kaum welche, die nicht zu mörderischen Bestien wurden - nun, einige Staubsaugerroboter vielleicht mal abgesehen. Aber auch nur vielleicht.

Von den circa 12 Milliarden Menschen, die um 2100 lebten, waren dann am 15. Mai 2147 um 12:49 Uhr MEZ nur noch 1/4 übrig: Dann kamen die Nephilim persönlich, um den Planeten zu besetzen und die Überlebenden zu versklaven. Dummerweise lief es für die Invasoren nicht so gut wie gedacht. Ja, sie waren den Menschen technologisch überlegen, aber nun auch nicht so weit, wie sie dachten: Nur weil du weißt, wie du mit einem Raumschiff durch den Hyperraum von A nach B reist, heißt das nicht, dass deine Waffen denen derjenigen, die davon noch keinen Schimmer haben, so weit voraus sind. So kam es, dass es für die Invasoren gar nicht so gut lief, und andere Nephilim dies in der Heimat als Gelegenheit nutzten, selbst mehr Macht zu erlangen. Dort kam es also zum Bürgerkrieg, auf der Erde scheiterte die Invasion und die Menschen übernahmen recht schnell die erbeuteten Technologien und nach einigen Jahren begannen sie dann ihren Gegenangriff, bei dem die Heimatwelt der Nephilim, die ohnehin schon ein Trümmerfeld war, vollkommen unbewohnbar gemacht wurde. Die Menschen, die immer noch unter einem Schock standen von ihrem Erstkontakt mit Außerirdischen, wollten kein Risiko eingehen, und schalteten daher jede vermeintliche neue Gefahr recht schnell aus: Jede Spezies, die ihnen begegnete, wurde unterworfen (was nicht so schwierig war, da es tatsächlich nicht viele den Menschen bzw. Nephilim überlegene Völker zu diesem Zeitpunkt gab). Diese Unterwerfungen waren nicht die feine englische Art, man sollte sie sich aber auch nicht unbedingt so vorstellen, dass sofort munter getötet und versklavt wurde.

Während des Krieges erfuhren die Menschen, dass vor einigen Jahrtausenden tatsächlich bereits Außerirdische die Erde hin und wieder besucht hatten, um sich hier und da an ihr zu bereichern. Grade der Bau der Pyramiden mit so primitiven Mitteln hatte z.B. eine Spezies so verblüfft, dass sie sich kurzerhand einige Ägypter (und andere Menschen) schnappten und auf ihren Planeten im Trappist-System arbeiten ließen. Die Nephilim hatten Kenntnis hiervon, es aber bisher nicht gewagt, einen Krieg gegen die "Trappister" zu führen. Als die Menschen der Erde aber hier von erfuhren, war es ihnen ein besonderes Anliegen, diese Menschen zu befreien, was für sie noch einmal zu einem überaus großen Vorteil beim Ausbau ihrer Vormachtsstellung wurde: Denn als sie im Trappist-System ankamen, war die Spezies, welche einst die Menschen entführte, bereits so dekadent und von sich überzeugt, dass sie den Angriff der Erdlinge gar nicht ernstnahmen. Ihre Sklaven aber nutzten dies aus und drehten innerhalb kürzester Zeit den Spieß um, wodurch die gewaltigen Werftanlagen in die Hände der Menschheit fielen. Die Sklaven aber akzeptierten auch nicht, ihre neue Unabhängigkeit abzugeben und so gründeten sie nach einiger Zeit mit den Trappist Flottenwerften/Trappist Fleet Yards den größten Konzern der Galaxis, der nur in einer sehr losen Abhängigkeit zum Bund der Erdenmenschen gezählt werden.

Später eroberten die Menschen dann mit den wiederum erbeuteten und neu gebauten Schiffen den Planeten Yuruth, worüber ich einmal beim Speedbasteln berichtet habe, und wodurch sie noch weitere Technologien erlangten.

Die Archive von Yuruth
»Als in der Mitte des 22. Jahrhundert nach schweren Kämpfen Yuruth von den Menschen besetzt und die Bevölkerung des Planeten in Geiselhaft genommen wurde, um eine Kapitulation zu erzwingen, fielen auch die umfangreichen Archive dieses Volkes den Menschen in die Hände. Die Technologien der Yuruthi waren von unschätzbaren Wert und konnten recht schnell für militärische Zwecke eingesetzt werden, um die Vorherrschaft in diesem Teil der Galaxis zu erlangen. Experten sind sich ziemlich einig darüber, dass auch die Yuruthi dies hätten bewerkstelligen können, wären sie nur etwas »menschlicher« und nicht so friedfertig und geradezu träge. So waren die Yuruthi, obwohl sie bereits seit fast 2.500 Jahren raumfahrend waren, niemals auch nur auf den Gedanken gekommen, die Erde zu besetzen, obwohl diese durchaus gute Lebensräume für sie bietet.

Doch neben all den Technologien, fanden auch Historiker und Theologen etwas von unschätzbarem Wert in den Archiven der Yuruthi: Aufzeichnungen yuruthischer Beobachter über die Erde etwa vom ersten vorchristlichen Jahrhundert bis ins frühe 21. Jahrhundert. In diesen Aufzeichnungen wurden auch klare Hinweise darauf gefunden, dass tatsächlich eine Person existierte, die mit dem biblischen Jesus gleichgesetzt werden muss. Diese Beweise für die Existenz Christi sorgten dafür, dass sich wieder mehr Menschen dem Christentum (und abrahamitischen Religionen allgemein) zuwandten, das in den vergangenen Jahrhunderten bis dahin immer weiter an Bedeutung eingebüßt hatte. Einige neue Sekten und Kirchen entstanden in dieser Zeit, die unteranderem auch eine stärkere Verflechtung von Kirche und Staat forderten. Eine dieser Gruppierungen forderte gar, den katholischen Papst zum weltlichen und geistigen Oberhaupt der Menschheit zu machen – etwas, das von diesem selbst jedoch verhemmt abgelehnt wurde. Tatsächlich gibt es auch keine Beweise dafür, dass die in der Bibel genannten Wunder wirklich von Jesus gewirkt wurden. Da es allerdings auch keine Gegenbeweise gibt, bleibt es weiterhin eine Frage des Glaubens, ob dieser Mann nun wahrhaftig der Sohn Gottes war.

Dass die Menschheit über so lange Zeit von Außerirdischen beobachtet worden war, schürte ferner die vorherrschende Xenophobie, die durch die schrecklichen Angriffe durch Außerirdische in der Vergangenheit ausgelöst worden war. Der Senat kam zu dem Entschluss, den Yuruthi eine besondere Mitschuld an den Weltkriegen geben zu müssen, in die diese nicht eingegriffen haben. Daher ist es nur gerecht, die Yuruthi für die Zerstörungen und die abermillionen Tote aufkommen zu lassen.«


... Jetzt haben wir das Jahr 2219. Der Erde geht es wieder weeesentlich besser als im 20. oder 21. Jahrhundert; die Natur ist zurückgekehrt, aufgrund (vermeintlicher) äußerer Feinde sind die Staaten der Erde untereinander recht friedlich und da es weniger Menschen gibt, hat man mehr Platz. Wälder wurden aufgeforstet, ausgestorbene Tierarten wieder zurückgeholt. Die Technik dient wieder dem Menschen und nicht umgekehrt; Roboter gibt es immer noch, sie sind allerdings nach den schrecklichen Erfahrungen durch die Invasion in ihren Fähigkeiten beschränkt; Cyborgs und KI sind extrem starken Regulierungen unterworfen. Um die Erde herum sind unzählige Schlachtschiffe stationiert und wenngleich vieles demokratisch abläuft, kann das Militär gegen alles mögliche ein Veto einlegen oder Edikte durchdrücken, da offiziell der Kriegszustand nie aufgehoben wurde. Den Menschen wird allerdings immer wieder versichert, dass es bald dazu kommen würde, nur derzeit noch nicht möglich sei aufgrund der Schrecken, die im Weltall lauern.

---

Mmh, ich glaube, das wars erstmal. Die Welt ist hauptsächlich, wie ich schon schrieb, ein Ventil, um für meine Fantasy-Welt unpassendes Zeug irgendwie doch zu verwursten. Meist passiert das dann mit Ideen beim Speedbasteln. Fragen? Anmerkungen? Immer her damit!

#2 RE: [+200] Weltvorstellung von Teja 23.02.2019 12:59

avatar

Für die Nephilim war das ein klarer Fall von "Dumm gelaufen". Haben die Menschen eigentlich je Angst davor, dass es ihnen genauso gehen könnte? Immerhin greifen sie die anderen Spezies im All ja auch an, wie du schrubest.

Was für Aliens kamen denn aus dem Trappist System?

#3 RE: [+200] Weltvorstellung von Elatan 23.02.2019 13:51

avatar

Zitat von Teja im Beitrag #2
Für die Nephilim war das ein klarer Fall von "Dumm gelaufen". Haben die Menschen eigentlich je Angst davor, dass es ihnen genauso gehen könnte? Immerhin greifen sie die anderen Spezies im All ja auch an, wie du schrubest.

Ja, daher sind die Menschen auch relativ vorsichtig bei Erstkontakten. Allerdings sind sie tatsächlich den anderen Völkern inzwischen meist überlegen oder ebenbürtig und selbst so geeint, dass ein solches Szenario sich bei ihnen eigentlich nicht wiederholen dürfte.

Zitat von Teja im Beitrag #2
Was für Aliens kamen denn aus dem Trappist System?

Ich weiß nicht recht, wie die Viecher aussehen. Ich weiß nur, dass sie am Ende wirklich verdammt dekadent waren und deswegen auch die Situation völlig falsch einschätzten, als dann die Menschen von der Erde angriffen. Heutzutage sind sie die Sklaven der TFY.

#4 RE: [+200] Weltvorstellung von Chrontheon 23.02.2019 14:02

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #1
Fragen? Anmerkungen? Immer her damit!

Ok!

Das ist eine sehr gute und übersichtliche Einleitung in die (Geschichte der) Welt. Eine Restideenwelt ist immer eine gute Idee, besonders, wenn man damit den Bastlerhorizont erweitern und ein weiteres Genre bearbeiten kann!

Zitat von Elatan im Beitrag #1
wenn die großen Wissenschaftler unserer heutigen Zeit sich in so einigen Dingen irren würden.

Welche Dinge wären das noch, abgesehen von den Aliens?

Zitat von Teja im Beitrag #2
Was für Aliens kamen denn aus dem Trappist System?

Und was wurde aus ihnen?

#5 RE: [+200] Weltvorstellung von Elatan 23.02.2019 14:13

avatar

Zitat von Chrontheon im Beitrag #4
Welche Dinge wären das noch, abgesehen von den Aliens?

Puh, gute Frage. Ich glaube, es wäre nicht verkehrt, wenn du mit einem Physiker mal Star Wars anschaust und dir erklären lässt, was alles falsch an den Filmen ist - dann hast du eine ungefähre Vorstellung von dem, was dann doch richtig ist (in meiner Welt).

Zitat von Chrontheon im Beitrag #4
Und was wurde aus ihnen?

Wie ich schon Teja sagte: Sie wurden von ihren ehemaligen Sklaven versklavt und arbeiten jetzt in den Minen und Schiffswerften. Diese Werften sind übrigens als ein riesiger Ring angelegt, der um einen der drei bewohnbaren Planeten herum kreist. Wo ich das grade schreibe: Das ist vermutlich so ein Punkt, der nicht unbedingt mit unseren wissenschaftlichen Erkenntnissen übereinstimmt; zum einen, weil sicherlich nicht drei Planeten des Trappist-1-Systems tatsächlich bewohnbar sind, zum anderen, weil so riesige Konstruktionen vielleicht etwas übertrieben sein könnten.

#6 RE: [+200] Weltvorstellung von Teja 23.02.2019 14:33

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #5
Zitat von Chrontheon im Beitrag #4Welche Dinge wären das noch, abgesehen von den Aliens?Puh, gute Frage. Ich glaube, es wäre nicht verkehrt, wenn du mit einem Physiker mal Star Wars anschaust und dir erklären lässt, was alles falsch an den Filmen ist - dann hast du eine ungefähre Vorstellung von dem, was dann doch richtig ist (in meiner Welt).


Wie grausam du zu dem armen Physiker bist!

#7 RE: [+200] Weltvorstellung von Chrontheon 23.02.2019 14:57

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #5
Ich glaube, es wäre nicht verkehrt, wenn du mit einem Physiker mal Star Wars anschaust und dir erklären lässt, was alles falsch an den Filmen ist

Also die Sounds im All?

Zitat von Teja im Beitrag #6
Wie grausam du zu dem armen Physiker bist!

:D

#8 RE: [+200] Weltvorstellung von Elatan 23.02.2019 15:25

avatar

Zitat von Chrontheon im Beitrag #7
Also die Sounds im All?

Es gibt nichts schöneres, als die Geräuche der Triebwerke eines TIE-Jägers!

#9 RE: [+200] Weltvorstellung von Chrontheon 23.02.2019 15:40

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #8
Es gibt nichts schöneres, als die Geräuche der Triebwerke eines TIE-Jägers!

Ja! :D

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz