Seite 1 von 4
#1 [Eruon] Die Heiligen Schriften der Anachim von Elatan 23.02.2019 11:57

avatar

Edit vom 15.06.21: Dies hier sind nicht die Heiligen Schriften des Sentarismus, sondern die der Anachim, eines Menschenvolkes, das vor vielen Jahrtausenden in Süd-Aren lebte. Meine Gedanken dazu hier.

---

Passend zu der Vorstellung des Sentarismus hier, will ich euch an dieser Stelle direkten Einblick in die Heiligen Schriften dieser Religion bieten. Ich werde das nicht immer in der richtigen Reihenfolge tun, aber dieses Inhaltsverzeichnis hier wird dennoch in der richtigen Reihenfolge sein. Ihr springt also später vielleicht etwas munter im Thread hin und her, wenn ihr draufklickt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Erschaffung der Welt
  2. Die Entstehung des Lebens
  3. Die Menschen
  4. Die Sentarindim
  5. Caralorn und Perá

#2 Die Erschaffung der Welt von Elatan 23.02.2019 12:00

avatar

Die Erschaffung der Welt

1. Als der Höchste¹ begann wahrzunehmen, begann das Sein. Doch es war nur Leere, und so begann er, diese Leere zu füllen. Er schuf sich Diener, die, weil sie direkt von ihm kamen, über Allem, was nach ihnen kam, erhaben waren.
2. Die Welt war noch nicht, doch in der Leere, in der die Sentarim mit ihrem Herrn² schwebten, erzählte der Höchste seinen Dienern von vielen Welten, die er sich ersonnen hatte. Seine Diener staunten und entbrannten in Liebe zu dem, was ihr Herr sich erdacht hatte.
3. Doch unter all den Sentarim war einer, dem es nicht genügte, den Geschichten zu lauschen. Cevarin war dies, der beständig versuchte, durch Zwischenrufe seine Ideen in die Erzählungen des Herrn einzubringen, doch der Herr ließ sich nicht beeinflussen.
4. Cevarin jedoch wollte sich nicht als stiller Zuhörer zufrieden geben. Er wollte die Anerkennung seiner Brüder und Schwestern und seines Vaters und so beschloss er, die Welt der Geschichten zu erschaffen.
5. So erschuf Cevarin die Erde Kraft seiner Gedanken. Die Erde aber war wüst und leer und nicht einmal ein Schatten dessen, was der Herr sich erdacht hatte.
6. Doch weckte Cevarin die Aufmerksamkeit der anderen Sentarim und sie stiegen auf die Erde hinab.
7. Die Erde aber lag in Finsternis und die Sentarim gingen hin zu Cevarin und tadelten ihn dafür, sich angemaßt zu haben, die Welt schaffen zu können, und er ging fort von ihnen, da er mit der Schmach seines Scheiterns nicht mehr unter ihnen weilen wollte.
8. Da die Welt in völliger Dunkelheit lag, beschloss Pejarur ein Licht zu schaffen. Und er hob seine Hände und entfachte ein Licht, strahlender als alle Lichter, die jemals nach ihm kommen sollten, und er ließ es in den Himmel emporsteigen, auf dass es über ihnen stünde. Und diese Leuchte nannten sie Sonne, und ihr Licht nannten sie Tag.
9. Cevarin aber war erzürnt über das Licht, war es doch schöner als der karge Fels, den er geschaffen hatte. Und so nahm er einen mächtigen Stein und warf ihn nach der Sonne, auf dass sie getroffen und hinfortgeschleudert wurde. Dabei stoben unzählige Funken von ihr fort und blieben am Himmel stehen und man nannte sie Sterne. Und mit der Sonne ging der Tag und die Finsternis, die auf ihn folgte, nannten die Sentarim Nacht und klagten, denn nun, da sie das Licht der Sonne kennengelernt hatten, wirkte sie umso dunkler.
10. Und über den Verlust des Lichtes klagend kniete sich Andarië nieder und begann zu weinen, und so fielen ihre Tränen auf den noch nie benetzten Boden und eine Pfütze bildete sich, die schließlich zu einem See wurde, der zu einem Meer wurde, das zu einem Ozean wurde, der drohte, alles zu überfluten.
11. Da ging Elon auf Andarië zu und legte seine Hände auf ihre Schulter und sprach: „Sieh, Andarië, das Licht mag fort sein, denn es ist vergänglich, so wie alles weltliche vergänglich ist. Doch die Erinnerung bleibt und kann dir nicht genommen werden. Und was kann es wert sein, über seinen Verlust ewiglich zu klagen? Etwas, was dahinschwindet, ist nicht vollkommen, und etwas, was nicht vollkommen ist, ist des Klagens nicht wert.“
12. Und Andarië verstand die Worte Elons und sie sprach: „So werde ich denn nicht weinen über den Verlust, sondern mich erfreuen an der Erinnerung.“
13. Und nachdem Andarië getröstet ward, befahl Elon den Wellen zu ruhen, auf dass sie nicht das Land überschwemmten, auf dem die Sentarim sich niedergelassen hatten.
14. Als dies geschehen war, erhob sich Teisejas und sagte: „Das Meer mag gebändigt worden sein, doch ist Pejarurs Leuchte fort und Cevarin, der dies zu verantworten hat, ist immer noch unbescholten.“ So beschlossen die Sentarim, Cevarin für seine Untaten zu strafen. Da viele Augen aber mehr sahen als wenige, schufen sie sich Diener nach ihrem Bilde; es waren dies die Merohim, welche die ersten Kinder der Erde waren.
15. Die Sentarim zogen mit den Merohim aus, Cevarin zu suchen, doch die Welt war groß und Cevarin geschickt, sich zu verstecken. Doch traf er bald auf eine Gruppe Merohim, die ihn verfolgt hatte. Sie wollten ihn ergreifen, doch Cevarin sprach:
16. „Seht ihr nicht, dass die Sentarim euch geschaffen haben, ihre Knechte zu sein? Was anderes seid ihr als Sklaven ihres Willens, die sie genauso wieder vernichten können, wenn sie eurer überdrüssig sind?“
17. Er redete eine Weile auf sie ein und seine Worte waren Honig und Gift zugleich. So verfielen sie ihm und verbreiteten seine Worte bei ihren Brüdern und Schwestern, von denen weitere in ihrer Falschheit Wahrheit sahen.
18. Und als immer mehr sich dem Verderber angeschlossen hatten, begehrten sie gegen die Sentarim und ihre Getreuen auf und ein Krieg entbrannte.
19. Und Ioranat ließ Eisen wachsen, aus dem die Merohim Waffen schmiedeten. Doch fielen auch Waffen in die Hände der Feinde und bald war die Erde vom Blute der Gefallenen getränkt und das Land bebte, wurde auseinandergerissen und türmte sich auf.
20. Keine Seite schien der anderen überlegen; viel eher standen beide am Abgrund, als ein gleißendes Licht erstrahlte und die Erde erzitterte. Denn es war Pejarurs Leuchte, die zurückgekehrt war und sie vernichtete all das Böse, welches es nicht schaffte, in die Unterwelt zu fliehen. Und das, was nicht sogleich getötet wurde und an der Oberfläche blieb, darb langsam dahin, als der Regen auf es fiel.
21. Und der Tag brach an und er verging, denn die Wucht, mit welcher die Leuchte von Cevarin getroffen worden war, ließ sie ewiglich wandern. Und als der Tag vergangen war, folgte der Sonne der Felsen, den Cevarin auf sie geschleudert hatte und er war von ihrem Lichte entzündet worden.



¹ Bereits mit dieser Formulierung beginnen die theologischen Debatten, die sich um die große Streitfragen drehen, ob es nur einen Gott gibt oder mehrere. Zunächst steht nämlich dieser Begriff sowie das Wort „Gott“ oder „Herr“ immer im Plural. Dies kann jedoch darauf zurückgeführt werden, dass dadurch eine Erhöhung stattfinden soll.
² Auch hier ist die Formulierung nicht eindeutig; ist der „Herr“ selbst auch einer der Sentarim?

#3 RE: Die Erschaffung der Welt von Teja 23.02.2019 12:47

avatar

Find ich toll. Besonders

Zitat von Elatan im Beitrag #2
9. Cevarin aber war erzürnt über das Licht, war es doch schöner als der karge Fels, den er geschaffen hatte. Und so nahm er einen mächtigen Stein und warf ihn nach der Sonne, auf dass sie getroffen und hinfortgeschleudert wurde. Dabei stoben unzählige Funken von ihr fort und blieben am Himmel stehen und man nannte sie Sterne. Und mit der Sonne ging der Tag und die Finsternis, die auf ihn folgte, nannten die Sentarim Nacht und klagten, denn nun, da sie das Licht der Sonne kennengelernt hatten, wirkte sie umso dunkler.


gefällt mir, die Beschreibung ist so schön märchenhaft. Mehr bitte!

#4 RE: Die Erschaffung der Welt von Elatan 23.02.2019 13:59

avatar

Zitat von Teja im Beitrag #3
gefällt mir, die Beschreibung ist so schön märchenhaft. Mehr bitte!

Danke! Ein wenig habe ich noch im Ärmel, das kommt dann in den nächsten Tagen. Vielleicht schaffe ich es dann auch, euch Heiden zu bekehren!

#5 RE: Die Erschaffung der Welt von Teja 23.02.2019 14:05

avatar

Was mir gerade noch auffällt: Der Schöpfer der Welt (ich meine Cevarim) ist damit gleichzeitig der Teufel, oder? Ist dadurch die Welt nicht automatisch korrumpiert?

#6 RE: Die Erschaffung der Welt von Elatan 23.02.2019 14:07

avatar

Zitat von Teja im Beitrag #5
Was mir gerade noch auffällt: Der Schöpfer der Welt (ich meine Cevarim) ist damit gleichzeitig der Teufel, oder? Ist dadurch die Welt nicht automatisch korrumpiert?

Dieser Gedanke führte in meiner Welt schon zu Sektengründungen, die alles weltliche als böse und verkommen ablehnen und mitunter aktiv dagegen vorgehen.

#7 RE: Die Erschaffung der Welt von Chrontheon 23.02.2019 14:52

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #2
¹ Bereits mit dieser Formulierung beginnen die theologischen Debatten, die sich um die große Streitfragen drehen, ob es nur einen Gott gibt oder mehrere. Zunächst steht nämlich dieser Begriff sowie das Wort „Gott“ oder „Herr“ immer im Plural. Dies kann jedoch darauf zurückgeführt werden, dass dadurch eine Erhöhung stattfinden soll.

Das machen Monarchen doch auch so, wenn man sie anspricht!

Zitat von Elatan im Beitrag #2
1. Als der Höchste¹ begann wahrzunehmen, begann das Sein.

Haben er nicht schon immer wahrgenommen?

Zitat von Elatan im Beitrag #2
² Auch hier ist die Formulierung nicht eindeutig; ist der „Herr“ selbst auch einer der Sentarim?

Ich glaube nicht. Man kann es als Generationenbezeichnungen sehen: Anachim als erste Generation, die Sentarim als zweite Generation und die Merohim als die dritte Generation.

Zitat von Elatan im Beitrag #2
die Sentarim gingen hin zu Cevarin und tadelten ihn dafür, sich angemaßt zu haben, die Welt schaffen zu können, und er ging fort von ihnen, da er mit der Schmach seines Scheiterns nicht mehr unter ihnen weilen wollte.

Die sind so gemein! Sie sind hier nicht besser als Cevarin später!

Zitat von Elatan im Beitrag #2
9. Cevarin aber war erzürnt über das Licht, war es doch schöner als der karge Fels, den er geschaffen hatte. Und so nahm er einen mächtigen Stein und warf ihn nach der Sonne, auf dass sie getroffen und hinfortgeschleudert wurde.

Das stell ich mir grad so lustig vor: Ein wütendes Kind, das einen Stein an eine Lampe wirft, die vom (großen/kleinen?) Bruder gemacht wurde und der es einfach besser konnte. :D

Zitat von Elatan im Beitrag #2
Da ging Elon auf Andarië zu und legte seine Hände auf ihre Schulter und sprach:

Elon ist der Beste! Er ist netter als die anderen!

Zitat von Elatan im Beitrag #2
Und als der Tag vergangen war, folgte der Sonne der Felsen, den Cevarin auf sie geschleudert hatte und er war von ihrem Lichte entzündet worden.

Ich wusste es! Der Felsen ist der Mond! :D

Zitat von Elatan im Beitrag #4
Vielleicht schaffe ich es dann auch, euch Heiden zu bekehren!

Ach, so verschieden sind unsere Religionen doch nicht! :D

Zitat von Elatan im Beitrag #6
Dieser Gedanke führte in meiner Welt schon zu Sektengründungen, die alles weltliche als böse und verkommen ablehnen und mitunter aktiv dagegen vorgehen.

Oder zu Sekten, die Cevarin anbeteten.

#8 RE: Die Erschaffung der Welt von Nharun 23.02.2019 15:13

avatar

Ein wahrhaft biblischer Text! Mir gefällt dieser biblische-silmarillionartige Erzählton, die Fußnoten geben dem ganzen noch eine Spur Authentizität - ich bin auf weiteres gespannt!

#9 RE: Die Erschaffung der Welt von Elatan 23.02.2019 15:23

avatar

Zitat von Chrontheon im Beitrag #7
Haben er nicht schon immer wahrgenommen?

Das ist wohl eine Frage der Logik und ich sehe es wie Descartes: "Ich denke, also bin ich." Umgemünzt hierauf: Wenn ich etwas wahrnehme, dann weiß ich, dass ich bin, da ich, wenn ich nicht wäre, nichts wahrnehmen könnte. Dies ist dann auch das einzige, dessen ich mir sicher sein kann. So ist es dann auch hier: Dadurch, dass Gott etwas wahrnimmt, beginnt das Sein. Er kann nicht wahrnehmen und erst später ist etwas. er muss vorher sein, da er ansonsten nicht wahrnehmen könnte. Demnach muss dem Wahrnehmen immer etwas vorausgehen. In diesem Fall ist es so, dass nichts außer die Existenz Gottes selbst diesem Wahrnehmen vorausgeht.

Zitat von Chrontheon im Beitrag #7
ch glaube nicht. Man kann es als Generationenbezeichnungen sehen: Anachim als erste Generation, die Sentarim als zweite Generation und die Merohim als die dritte Generation.

Anachim sind eher die vierte Generation, denn die Anachim sind zunächst einmal nur die Menschen an sich. Später wird damit nur noch jenes Volk gemeint, welches diesen Glauben ursprünglich hatte. Wenn du es nach Generationen willst, ist es quasi:
  1. Gott
  2. Sentarim
  3. Merohim
  4. Anachim (Menschen)
  5. Alohim (Elben)


Zitat von Chrontheon im Beitrag #7
Ach, so verschieden sind unsere Religionen doch nicht! :D

Das macht die Bekehrung nur umso einfacher!

Zitat von Chrontheon im Beitrag #7
Oder zu Sekten, die Cevarin anbeteten.

Naja, die Cevariniten sehen aber Cevarin bzw. die Welt nicht als böse und verdorben an.

#10 RE: Die Erschaffung der Welt von Teja 23.02.2019 15:30

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #9
Anachim sind eher die vierte Generation, denn die Anachim sind zunächst einmal nur die Menschen an sich. Später wird damit nur noch jenes Volk gemeint, welches diesen Glauben ursprünglich hatte. Wenn du es nach Generationen willst, ist es quasi:
  1. Gott
  2. Sentarim
  3. Merohim
  4. Anachim (Menschen)

  5. [li]Alohim (Elben)/li]



Ich gehe davon aus, dass die Sentarim sich nicht natürlich vermehren, aber was ist mit den Merohim? Die waren ja auch unsterblich. Können die Kinder machen oder nicht? Bzw. Miteinander oder mit anderen Spezies?

#11 RE: Die Erschaffung der Welt von Elatan 23.02.2019 15:36

avatar

Zitat von Teja im Beitrag #10
Ich gehe davon aus, dass die Sentarim sich nicht natürlich vermehren, aber was ist mit den Merohim? Die waren ja auch unsterblich. Können die Kinder machen oder nicht? Bzw. Miteinander oder mit anderen Spezies?

Na da willst du's aber ganz genau wissen. Die Merohim konnten sich fortpflanzen und auch mit anderen Spezies Kinder zeugen. Allerdings gibt es hier auch die Theorie, dass es dennoch eine ganz feste Zahl an Merohim gab und nur dann ein neuer geboren werden konnte, wenn ein anderer vorher gestorben war (=getötet wurde). Der Verstorbene würde so also wieder in die Welt kommen.

#12 RE: Die Erschaffung der Welt von Teja 23.02.2019 15:43

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #11
Na da willst du's aber ganz genau wissen.

Was erwartest du denn, ich bin Wissenschaftler!

Zitat von Elatan im Beitrag #11
Allerdings gibt es hier auch die Theorie, dass es dennoch eine ganz feste Zahl an Merohim gab und nur dann ein neuer geboren werden konnte, wenn ein anderer vorher gestorben war (=getötet wurde).

Wer hat diese Theorie aufgestellt und gibt es dafür Beweise? Oder ist weißt du nur das als Autor?

#13 RE: Die Erschaffung der Welt von Chrontheon 23.02.2019 15:52

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #9
Er kann nicht wahrnehmen und erst später ist etwas. er muss vorher sein, da er ansonsten nicht wahrnehmen könnte.

Zitat von Elatan im Beitrag #9
In diesem Fall ist es so, dass nichts außer die Existenz Gottes selbst diesem Wahrnehmen vorausgeht.

Ja, denn weil Gott ist, kann er wahrnehmen, und damit gibt es schon das Sein!

Zitat von Elatan im Beitrag #9
Anachim sind eher die vierte Generation, denn die Anachim sind zunächst einmal nur die Menschen an sich.

Oh, das werd ich das wohl falsch in Erinnerung haben ...

Zitat von Elatan im Beitrag #9
Das macht die Bekehrung nur umso einfacher!

Das beruht aber auf Gegenseitigkeit, das weißt du eh? :D

Zitat von Elatan im Beitrag #9
Naja, die Cevariniten sehen aber Cevarin bzw. die Welt nicht als böse und verdorben an.

Eh nicht. Aber sie sind eine Sekte in den Augen der Atamerisch-Amnúrischen Kirche!

Zitat von Elatan im Beitrag #11
Allerdings gibt es hier auch die Theorie, dass es dennoch eine ganz feste Zahl an Merohim gab und nur dann ein neuer geboren werden konnte, wenn ein anderer vorher gestorben war (=getötet wurde). Der Verstorbene würde so also wieder in die Welt kommen.

Das ist eine gute Idee! :D

#14 RE: Die Erschaffung der Welt von Elatan 23.02.2019 16:08

avatar

Zitat von Chrontheon im Beitrag #13
Eh nicht. Aber sie sind eine Sekte in den Augen der Atamerisch-Amnúrischen Kirche!

Genau, und was mit Ketzern, die sich nicht belehren lassen, passiert, habe ich ja mal angemerkt.

#15 RE: Die Erschaffung der Welt von Chrontheon 23.02.2019 16:11

avatar

Zitat von Elatan im Beitrag #14
Genau, und was mit Ketzern, die sich nicht belehren lassen, passiert, habe ich ja mal [URL=http://das-imaginarium.xobor.

Ja, das war keine schöne Erfahrung ... für die Ketzer ...

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz