Seite 1 von 4
#1 [Silaris] Elementarmagie Aktuell: Elementarmagieklischees in Arunien von Amanita 15.03.2019 19:54

avatar

Wie ich festgestellt habe, taucht diese Frage immer mal wieder in verschiedenen Threads auf, deswegen mal ein Thema darüber.
Elementarmagie ist nicht erblich, tritt aber auch nicht bei allen auf, sondern nur bei unter 5 % der Bevölkerung. Warum gerade da?
Damit jemand Elementarmagier werden kann, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein. Er muss mit seinem Element in Kontakt gekommen sein, meistens aber nicht immer als Kind und er muss zu ihm passen.
Bei seltenen Elementen kann hier ein „ich hab’s mal angefasst“ ausreichen, bei den häufigen und für den menschlichen Körper essentiellen gehört ein bisschen mehr dazu, sonst würden ja massenweise Sauerstoff- und Kohlenstoffmagier herumlaufen. Vor allem von letzteren gibt es zwar relativ viele, aber nicht soo viele.

Gaben für Edelmetalle finden sich besonders häufig bei Menschen aus besserem Hause, die viel mit Goldschmuck oder Silberbesteck zu tun haben und für die diese Dinge eine wichtige Bedeutung haben. Wenn man als Kind immer den Papa in die Goldschmiede begleitet, kann das auch funktionieren. Edelmetalle machen aber nur recht selten Elementarmagie.

Bei den gängigen Gebrauchsmetallen treten die Gaben bei Menschen auf, denen ihre Gegenstände aus diesen Metallen besonders am Herzen liegen, aber auch häufig bei Bergbauarbeitern, unter denen man auch die meisten Magier für Elemente wie Arsen und Cadmium findet. Überhaupt ist Magie für Metalle und Halbmetalle in Bergbauregionen immer besonders verbreitet, in landwirtschaftlich geprägten Regionen dagegen kaum, es sei denn der Boden ist entsprechend belastet.

Bei Metallen, die dem Körper zugeführt werden müssen, was auch Eisen (das Übergangsmetall mit den mit Abstand häufigsten Magiern) betreffen kann, aber häufiger bei Natrium, Kalium, Magnesium und Calcium eine Rolle spielt, treten Gaben auf, wenn die Beschaffung ausreichender Mengen des Elements eine besondere Herausforderung ist, aber auch einfach, wenn es in der Familie eine große Rolle spielt. Mama erzählt immer, wie wichtig Magnesium ist, damit das Kind keine Muskelkrämpfe bekommt, kauft magnesiumhaltiges Mineralwasser und voila, Kind wird Magnesiummagier… Bei Calcium und Kalium läuft das häufig ähnlich, auch bei Iod.

Natrium und Chlor machen sehr häufig Elementarmagier, was nicht zuletzt mit der großen Bedeutung des Salzes in vielen Kulturen zu tun hat. Fluormagier sind von Natur aus relativ selten, noch seltener Magier für Lithium, Rubidium und Cäsium, Brommagier gibt es eigentlich nur in den Küstenregionen, es sei denn, sie ziehen später irgendwann um, auch Gaben für Silicium treten trotz seiner Häufigkeit eher selten auf.

Magie für Wasserstoff, Kohlenstoff und Stickstoff entsteht vor allem bei Menschen mit großem Interesse an der belebten Natur, insbesondere wenn sie auch noch gerne Wildpflanzen und Pilze sammeln, ähnlich ist das von Natur aus auch bei Phosphormagie, gerade Magier der letztgenannten Elemente findet man überdurchschnittlich oft bei Menschen, die in der Landwirtschaft tätig sind. Stickstoff ist traditionell eines der Elemente, die am häufigsten Elementarmagier hervorbringen.

Sauerstoffmagie tritt oft im Zusammenhang mit einschneidenden Erlebnissen auf, bei denen die Kontrolle über dieses Element überlebenswichtig ist, beispielsweise finden sich unter den Sauerstoffmagiern überdurchschnittlich viele Brandüberlebende.

Wie man schon zwischen den Zeilen lesen kann, kann in Silaris eine Belastung der Umwelt oder Nahrung mit Giftstoffen oder auch eine akute Vergiftung manchmal dazu führen, dass der Überlebende zum Elementarmagier wird. Auf diesen Effekt ist aber kein Verlass und der Übergang in die Elementarmagie ist dann auch häufig mit Komplikationen verbunden. Toxikologische Studien in Silaris werden dadurch immer wieder verfälscht, da nicht immer sicher festgestellt werden kann, ob die Probleme der Probanden durch die Vergiftung selbst, oder durch schlecht angepasste Elementarmagie verursacht werden. Auf der anderen Seite reagieren Elementarmagier auf Gifte, die ihr Element enthalten viel weniger empfindlich als andere, was entsprechende Studien auch verfälschen kann.

In vielen Elementarmagie-Traditionen gibt es die Tendenz zu glauben, dass sich die Gaben unterschiedlich manifestieren, je nachdem ob der erste Kontakt mit einer giftigen Verbindung oder Form des Elements stattgefunden hat, oder nicht.

#2 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Teja 16.03.2019 13:58

avatar

Diese Einzelheiten sind tatsächlich sehr interessant. Sind das Zusammenhänge, die in der Welt auch bekannt sind, oder kennst nur du die?

Es liest sich ja so, als ob gerade Trauma durchaus auch dazu führt, dass so ein Magier entsteht. Nicht gerade beruhigend, wenn man weiß, dass sich das vielleicht auch ausnutzen lässt.

Du verwendest auch immer wieder den Begriff "Elementarmagier". Gibt es denn noch andere Arten von Magiern?

#3 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Amanita 16.03.2019 19:17

avatar

Zitat von Teja im Beitrag #2
Diese Einzelheiten sind tatsächlich sehr interessant. Sind das Zusammenhänge, die in der Welt auch bekannt sind, oder kennst nur du die?

Danke. Je nach Gegend ist da schon einiges bekannt, es gibt aber auch ein "Drumrum" an Gerüchten und zusammengesponnen Zusammenhängen. Und jede Menge geniale Theorien, wie man Elementarmagier für ein bestimmtes Element werden kann, wenn man das möchte, oder wie man es verhindert, wenn nicht.

Zitat von Teja im Beitrag #2
Es liest sich ja so, als ob gerade Trauma durchaus auch dazu führt, dass so ein Magier entsteht. Nicht gerade beruhigend, wenn man weiß, dass sich das vielleicht auch ausnutzen lässt.

Ja, das stimmt. Eine Form von Trauma kann ein möglicher Weg zum Elementarmagier-Werden sein und das ist für die Betroffenen häufig sehr schwer, schließlich kann es durchaus sein, dass sie durch das Ereignis, das sie zum Elementarmagier macht, Angehörige verlieren.
Vielen fällt es in dieser Situation schwer die Verbindung zu ihrem Element zu akzeptieren und sie fühlen sich dadurch eher beschmutzt und ekeln sich, oder haben das Gefühl durch eine feindliche Macht beeinflusst oder von ihr besessen zu werden. Teilweise leiden sie dann auch unter psychosomatischen Krankheiten oder depressionsähnlichen Situationen und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, sind auch noch mit wenig einfühlsamen Mitmagiern konfrontiert, die nicht verstehen, warum die sich so anstellen, sie sollen doch froh sein, dass sie Elementarmagier sein dürfen...
Ich bin kein Freund von irgendwelchen festgelegten "Preisen" für Magie, sondern ich finde es wesentlich spannender, wenn manche einen hohen Preis zahlen, andere aber nicht und wie die dann miteinander umgehen.

Zitat von Teja im Beitrag #2
Du verwendest auch immer wieder den Begriff "Elementarmagier". Gibt es denn noch andere Arten von Magiern?

Leider habe ich bisher kein besseres Wort. Andere Arten von Magie gibt es nicht, wobei die Silaris-Bürger auch Mythologie und Fantasy mit Magie kennen, selbst würden sie die Elementarmagie aber eher nicht so nennen...

#4 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von DrZalmat 19.03.2019 23:35

avatar

Zitat von Amanita im Beitrag #1
Er muss mit seinem Element in Kontakt gekommen sein, meistens aber nicht immer als Kind und er muss zu ihm passen.


Kannst du "muss zu ihm passen" genauer definieren? Ist das eine charakterliche Sache oder etwas anderes? Kann man jemandem "ansehen" welches Element zu ihm passen könnte? Also könnte man sagen: der könnte ein Fluormagier sein, setzen wir ihn mal dem Element aus...


Zitat von Amanita im Beitrag #1
auch Gaben für Silicium treten trotz seiner Häufigkeit eher selten auf.


Wären Siliciummagier nicht quasi Earthbender? Warum ist das so selten

#5 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Amanita 20.03.2019 13:19

avatar

Zitat von DrZalmat im Beitrag #4
Kannst du "muss zu ihm passen" genauer definieren? Ist das eine charakterliche Sache oder etwas anderes?

Es ist einerseits eine charakterliche Sache, wobei das aber nicht so eindeutig ist, dass man die Leute genau anhand ihres Charakters einem Element zuordnen kann, andererseits bedeutet es auch, dass die Hirnregionen, die beiden silarischen Menschen die Elementarmagie ermöglichen, so ausgebildet sind, dass es mit der Magie des jeweiligen Elements kompatibel ist.
Bei Elementen, die in viele Modifikationen und Verbindungen mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften auftreten, wie Schwefel oder Phosphor, geht das meistens irgendwie, bei anderen wie Halogenen oder Alkalimetallen muss es wirklich ziemlich genau passen und bei denen ist dann auch die Elementszugehörigeit charakterlich eher zu erkennen. Chlormagier untereinander haben deutlich mehr Gemeinsamkeiten als Schwefelmagier.

Eine erzwungene Verbindung zwischen Mensch und unpassendem Element, führt deswegen zu Siechtum und meistens auch zum Tod, ist aber selten. In gewissem Maß lässt sich da durch Übung auch noch was trainieren.

Zitat von DrZalmat im Beitrag #4
Kann man jemandem "ansehen" welches Element zu ihm passen könnte? Also könnte man sagen: der könnte ein Fluormagier sein, setzen wir ihn mal dem Element aus...

Das ist bedingt möglich und wird manchmal auch versucht.
Seit der Einführung von Fluorid im Speisesalz und in Zahnpasta in manchen Regionen von Silaris gibt es deutlich mehr Fluormager im Verhältnis zu Chlormagiern, weil sie viel mehr Gelegenheit für Kontakt mit ihrem Element haben, früher wären sie dann einfach Chlormagier geworden, obwohl Fluor eigentlich noch etwas besser zu ihnen passt.

Zitat von DrZalmat im Beitrag #4
Wären Siliciummagier nicht quasi Earthbender? Warum ist das so selten

Es ist schon deutlich häufiger als Dysprosium oder sowas, aber im Vergleich zu beispielsweise Kohlenstoff oder Stickstoff eher selten, weil die Bedeutung für den Körper eben deutlich geringer ist. Nach meiner letzten Information ist ja nicht einmal sicher, ob es für den Menschen überhaupt essentiell ist.

#6 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von DrZalmat 20.03.2019 22:55

avatar

Zitat von Amanita im Beitrag #5
früher wären sie dann einfach Chlormagier geworden, obwohl Fluor eigentlich noch etwas besser zu ihnen passt

Also passt man nicht nur zu einem Element sondern kann zu mehreren passen, ok...

Zitat von Amanita im Beitrag #5
im Vergleich zu beispielsweise Kohlenstoff oder Stickstoff eher selten, weil die Bedeutung für den Körper eben deutlich geringer ist

Also muss das Element für den Körper von Bedeutung sein? Dann wird es aber keine Edelgasmagier geben, weil das Zeug ist inert und hat keine Bedeutung, oder?

#7 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Chrontheon 20.03.2019 23:04

avatar

Zitat von DrZalmat im Beitrag #6
Dann wird es aber keine Edelgasmagier geben, weil das Zeug ist inert und hat keine Bedeutung, oder?

Naja, für Stimmmodifikationen schon! :D

#8 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Amanita 21.03.2019 02:43

avatar

Zitat von DrZalmat im Beitrag #6
Also muss das Element für den Körper von Bedeutung sein?

Das muss nicht zwangsläufig sein, aber wenn nicht, sind Gaben dafür wesentlich seltener. Edelgasmgaier gibt es wirklich nicht übermäßig viele, aber es kommt vor.

Ja, man kann zu mehreren passen. Wenn die Person aber, meistens als Kind, mal angefangen hat eine Verbindung aufzubauen, ist dann schon festgestelt, welches Element es wird, auch wenn sich die Elementarmagie (noch) nicht zeigt. Deswegen ist es öfter auch gar nicht so einfach festzustellen, wodurch es ausgelöst wurde. Wenn das nicht gerade ein einschneidendes Erlebnis war, wissen es vielleicht überhaupt nicht und es kann auch sein, dass es schon vorher angelegt war und dann kam ein einschneidendes Erlebnis, das sie für den Auslöser halten, obwohl es gar nicht stimmt.

#9 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von DrZalmat 21.03.2019 20:07

avatar

Also könnte ein Bleimagier entstehen weil der Magier als Kind Fensterkitt gekaut hat aber man glaubt es liegt daran dass er mal von einer Pistolenkugel getroffen wurde...

Ziemlich kompliziert

#10 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Amanita 21.03.2019 22:46

avatar

Zitat von DrZalmat im Beitrag #9
Also könnte ein Bleimagier entstehen weil der Magier als Kind Fensterkitt gekaut hat aber man glaubt es liegt daran dass er mal von einer Pistolenkugel getroffen wurde...

Ziemlich kompliziert

Ja, sowas kann passieren.
In einer der Geschichten habe ich eine Protagonistin, die Chlormagierin ist und fast alle glauben, das wäre passiert, weil sie ein Chemieunglück überlebt hat, bei dem Chlor freigesetzt wurde. In Wirklichkeit kommt es aber daher, dass sie zwei Jaher vorher als Kind auf einen Güterwagon geklettert ist, um für ihre damals sehr arme Familie Salz zu stehlen.
Eigentlich ist es aber für den Magier nicht wirklich wichtig zu wissen, wo es herkam. Es kann aber psychologisch deutlich einfacher sein, ihm einzureden, dass es mit irgendeinem für ihn eher erfreulichen Ereignis zu tun hat.

#11 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Amanita 07.05.2019 18:25

avatar

Im Herzen von Arunien etwa 50 km nordwestlich der Hauptstadt Wariona befindet sich ein streng abgeschirmtes militärisches Testgelände mit dem Namen Litias

Litias ist Stoff zahlreicher Verschwörungstheorien, die sich teilweise über Arunien hinaus großer Verbreitung erfreuen. Die drei gängigsten sollen im Anschluss kurz aufgeführt werden, Theorie 3 ist die am weitesten verbreitete.

Theorie 1: In Litias arbeiten Experten des arunischen Militärs daran dämonische Wesenheiten aus anderen Dimensionen zu beschwören, zu zähmen und auf den Einsatz als Waffe vorzubereiten.

Theorie 2: Litias ist der Ort, an das arunische Militär Alienartefakte und außersilarische Gefangene untersucht und versucht deren Technoligue für Arunien nutzbar zu machen.

Theorie 3: In Litias arbeitet das Militär daran mit geheimer Technologie das Wetter in ganz Silaris zu beeinflussen, was dazu führt, dass in der Umgebung ungewöhnlich oft seltsame Wetterphänomene auftreten.

Entgegen anderslautender Meinungen gibt sich das arunische Militär keine Mühe die Ausbreitung dieser Theorien zu unterbinden, eher im Gegenteil. Alle drei sind so weit von der Realität entfernt, dass es vollkommen unproblematisch ist, wenn dergleichen verbreitet wird.
Die Realität ist (zumindest für silarische Verhältnisse) wesentlich unspektakulärer, aber trotzdem dazu geeignet moralische Empörung auszulösen:

In Litias wird an der militiärischen Nutzung der Elementarmagie geforscht, ein Projekt, welches so geheim ist, dass die beteiligten Elementarmagier auch dem Alchimistenzirkel gegenüber absolutes Stillschweigen bewahren müssen, manche sind nicht einmal dort organisiert, sondern arbeiten entgegen der üblichen Gesetze außerhalb des Zirkels.

Das Forschungszentrum wurde nach dem Arunisch-Ruarischen Krieg durch Rabanus Ostreatus und Lucasta Clossiana gegründet und forscht unter anderem an folgendem:
1) Effiziente Methoden die Elementarmagie direkt im Kampf einzusetzen, sowohl zur Abwehr anderer Waffen als auch gegenüber anderen Elementarmagiern und direkt als Waffe
2) Einsatz von Elementarmagie in der Verhörtechnik
3) Effiziente elementarmagische Synthese von bereits etablierten chemischen Kampfstoffen
4) Erforschung neuartiger chemischer Kampfstoffe mithilfe elementarmagischer Synthese
5) Dämpfung und Verstärkung von Elementarmagie, Entwicklung der Elementarmagie und hierbei auftretenden Probleme.

Zwei Beispiele für die Arbeit von Litias

Nesiarin, ein nicht-letaler chemischer Kampfstoff
Nicht zuletzt mit dem langfristigen Ziel chemische Kriegsführung wieder gesellschaftsfähig zu machen, arbeiten die Wissenschatflter von Litias an diversen nicht tödlich wirkenden Kampfstoffen. Das bekannteste Ergebnis hiervon ist Nesiarin, eine flüssige Verbindung, die eine starke beruhigen und angstlösende Wirkung hat und als Aerosol verteilt werden kann.
Durch die Einwirkung dieser Substanz sinkt die Kampfbereitschaft der betroffenen so stark ab, dass sich diese ohne größere Gegenwehr überwältigen lassen.
Im Kriegseinsatz hat sich Nesiarin nur begrenzt bewährt, da nicht immer Interesse daran besteht eine große Anzahl von Gefangenen zu machen und viele arunische Soldaten Hemmungen gegen das Töten hilfloser Gegner haben. Als sehr effizient hat es sich jedoch für den Einsatz im Land erwiesen, wo es unter anderem im Umgang mit gewaltbereiten Sportfans oder aufgeputschten Demonstranten verwendet wird, was allerdings streng geheim ist.
Auch den Schwarzmarkt hat Nesiarin erreicht und ist dort eine beliebte Droge, die als Spray oder in Form so genannter „Duftkissen“ konsumiert werden kann, was bei den Konsumenten deutlich weniger Hemmungen auslöst als das Rauchen, Einnehmen oder Spritzen von psychoaktiven Substanzen.

Die große Elementarmagie-Induzierungsstudie
Hierbei handelt es sich um eines der kontroversesten Forschungsprojekte im Nachkriegsarunien.
In den Jahren nach dem Arunisch-Ruarischen Krieg wurden Waisenkinder im Alter zwischen 8 und 16 Jahren nach Litias verbracht und dort unter der Aufsicht von Elementarmagiern absichtlich mit phosphororganischen Kampfstoffen vergiftet, um festzustellen, ob es möglich ist, sie hierdurch gezielt zu Elementarmagiern zu machen. Ungefähr ein Drittel der Kinder starb innerhalb weniger Tage nach diesem Experiment, nach einem Jahr lebten noch 50 % und nur etwa 30 % der diesen Versuchen unterzogenen Kinder erreichten die damals in Arunien durchschnittliche Lebenserwartung.
Zur Verteidigung der Verantwortlichen muss man allerdings sagen, dass Lucasta Clossiana während des Krieges bereits eine ähnliche Studie im kleineren Maßstab mit freiwilligen, erwachsenen Probadinnen durchgeführt hatte, bei der keine Todesfälle oder bleibenden Schäden auftraten, sodass dieses Ergebnis sehr unerwartet kam und tatsächlich zahlreiche neue Erkenntnisse zur Entwicklung von Elementarmagie und möglichen Störungen hierbei lieferte, allerdings waren diese sehr teuer erkauft.
An die Öffentlichkeit kam diese Studie (nicht allerdings der Ort ihrer Durchführung, der den Probanden selbst nicht bekannt war) durch den überlebenden Wasserstoffmagier Elodius Manabilus. Er wurde zwar zunächst für psychisch krank erklärt und mehrmals in psychiatrischen Kliniken untergebracht, konnte dann jedoch noch weitere Überlebende auftreiben und mit diesen gemeinsam eine Entschädigung von Seiten des arunischen Staats erstreiten.

#12 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von DrZalmat 07.05.2019 21:51

avatar

Area 51

Gibt es keine weniger tödlichen Methoden um Elementarmagier zu erzeugen? Ich meine... einen Haufen Kinder umbringen... es gibt auch ungefährlichere Phosphorverbindungen

#13 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Amanita 08.05.2019 10:41

avatar

Zitat von DrZalmat im Beitrag #12

Gibt es keine weniger tödlichen Methoden um Elementarmagier zu erzeugen? Ich meine... einen Haufen Kinder umbringen... es gibt auch ungefährlichere Phosphorverbindungen

Doch, aber die waren damals noch nicht bekannt. Also weniger tödliche Methoden, einfach irgendeine Phosphorverbindung zu nehmen bringt nichts.
Da die meisten "natürlichen" Phosphormagier in Arunien kein Interesse an Militäraktivitäten hatten, war das Ziel unter anderem welche zu "züchten", die eine andere Einstellung haben... Die beiden Gründer von Litias lebten sowieso nach der Devise "der Zweck heiligt die Mittel."

#14 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von Nharun 08.05.2019 14:59

avatar

Dein Litias ist ein toller Schauplatz, der viel Potential bietet, er gefällt mir sehr Gerade, dass es im Zentrum von Verschwörungstheorien steht, finde ich äußerst spannend. Die Studie mit den Kindern ist zwar böse, gefällt mir von der Idee her aber sehr gut

#15 RE: [Silaris, Nachtblumenland] Wie man Elementarmagier wird von DrZalmat 09.05.2019 11:05

avatar

Also quasi sie wollten nicht nur Phosphormagier, sondern auch Phosphormagier die Tod gegenüber gleichgültig sind und als Elitesoldaten gezüchtet wurden...

KRIEGSVERBRECHEN!!!!

Wie hat die Öffentlichkeit drauf reagiert? Gab es Konsequenzen?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz