Emojis
:)
:-D
*XD*
*sweat*
*rofl*
*lol*
;-)
O:)
*love*
*blush*
*hug*
:-P
;-P
o.O
*XP*
*think*
sad
*sceptical*
*meh*
*shush*
*rollingeyes*
*:0*
*dizzy*
*mindblown*
:-O
*hmpf*
*woah*
*angry*
*curse*
*evil*
*hi*
*like*
*dislike*
*applause*
*check*
*crossmark*
Lobsbeeren
Weltenbau-Emojis
Weltpuzzleteil
Fairy
Elf
Genie
Ghost
Mage
Gun
Zombie
Temple
Unicorn
Skull
Dagger
Bow
Mermaid
Swords
Alien
Castle
Vampire
Witch
Merman
Dragon
World
Robot
scroll
Shield
DragonHead
Party-Emojis
Party
Balloon
Christmas
Confetti
[ Textformatierung ]
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[small][/small]
[center][/center]
[line]
[pre][/pre]
[del][/del]
[mark][/mark]
[sub][/sub]
[sup][/sup]
[strike][/strike]
[ Tabelle ]
Tabelle
[table][/table]
[tr][/tr]
[th][/th]
[td][/td]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Farben
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[lila][/lila]
[schwarz][/schwarz]
Vahul
Beiträge: 39 | Zuletzt Online: 08.03.2020
Name
Vahul
Geburtsdatum
19. Mai 1972
Registriert am:
01.05.2019
Geschlecht
männlich
Funktion
User
Eigene Welten
Mystris
Lieblingsgenres
Fantasy,High Fantasy,Low Fantasy,Dystopien,Horror
    • Vahul hat einen neuen Beitrag "Eure Favoriten" geschrieben. 26.06.2019

      Welche Fantasy Welten haben mich beeinflusst?
      Ich glaube das ist gar nicht so leicht zu beantworten, es gibt welche die ich Faszinierend fand, und es gibt andere die vielleicht nicht so kreativ sind, aber in denen ich mich als Rollenspieler lang aufgehalten habe und deswegen haben sie mich sehr beeinflusst.

      Ich finde es wirklich schwer, aber beeinflusst haben mich viele Welten (natürlich Mittelerde, Aventurien, Vergessenen Reiche, Krynn, Westeros, usw.)

      Derzeitig betrachte ich als Inspirationsquelle hauptsächlich:

      Midgard Setting von Koboldpress https://koboldpress.com/midgard/
      Die Welt von Conan https://conan.fandom.com/wiki/Hyboria
      Malmsturm https://ifyoudontlikeitfuckoff.de/malmsturm/
      Thule RPG https://io9.gizmodo.com/primeval-thule-m...g-the-899512104

      Ich suche als Inspirationsquellen noch andere Welten, da bin ich echt offen. Aber ich schaue in die Welten die ich oben genannt habe recht häufig, weil sie mir vom Setting her gut gefallen und diese auch recht nahe (zumindest in Teilen) an meiner Welt sind.

      Schön finde ich die „grünen Bände“ von Schwarzes Auge bzw. Aventurien. Sie sind manchmal schon sehr detailliert, nun ja muss man nicht haben, aber manchmal beginnt dann eben das Kopfkino.

      Wo schaue ich sonst noch so rein, aber nicht so häufig?
      Lorakis- Splittermond
      1889 – Space
      Golarion – pathfinder
      Vergessenen Reiche – DnD 3.0

      Lesen - Diese Romane haben mir von der Welt her sehr gut gefallen.
      Fritz Leibers Werke - https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Leiber
      Elric von Melniboné - https://de.wikipedia.org/wiki/Elric_von_Melnibon%C3%A9

      Und nun ja, ich empfehle hier einfach schnell noch ein Buch weil ich es so mag und fanboy bin, aber dort sind es eher die Charaktere und nicht die Welt. Aber das muss ich hier nochmal loswerden.

      The First Law Trilogie - https://de.wikipedia.org/wiki/The_First_Law

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "Axiome oder Leitlinien zum Weltenbau" geschrieben. 03.06.2019

      Viele dank erstmal für die Antwort, ich freue mich das du dir so viel Zeit genommen hast und so eine ausführliche Antwort geschrieben hast. Ich will hier nicht alles genau Zitieren sondern eher noch ein paar Argumente kundtun:

      Das Aventurien Problem: Ich stimme dir zu, das der durchschnittliche Aventurein Konsument, die Welt konsumieren möchte und seine Zeit und Energie gerne in das „Rollenspiel“ investieren will. Die Kreativität ist dort im Charakterbau zu finden oder im Ausspielen der Rolle. Aber nicht in der Gestaltung eines Abenteuers oder Settings (nochmal ich rede hier von der Mehrheit und nicht von allen). Aventurien bietet (und wenn ich hier auf meinen Schrank schaue alle Grüne Bände, Lexikon Aventurien, Geschichtsbuch, und vies von DSA5, uvm.) einen sehr engen Rahmen, für mich ist das teilweise einfach zu eng, und so eng möchte ich es nicht gestalten. Selbst Golarion und die vergessenen Reiche (habe ich beides auch so gut wie komplett) bieten da noch ein wenig mehr Freiraum. Ich selbst lese gerne Aventurische Quellenbänder aber mein Reisepaß hat schon lang keinen Aventurischen Stempel mehr gesehen, weil es doch mir zu eng ist. Ganz klar muss ich lachen und kann mir selten ein schmunzeln verkneifen bei so manchen Werken, aber ich finde da wird Energie in was gesteckt, was ich so nicht brauche (auch wenn ich es aus Sammelgründen habe, z.B. die Wege der Vereinigung).

      Dann zu der Frage für wen mache ich das hier überhaupt? Erstmal für mich weil es mir Spaß macht, aber ich wünsche mir auch das sich vielleicht andere Spieler, Leser finden werden (derzeitig ist meine Homepage total veraltet), aber Layouten kann ich, Karten malen kann ich auch, jetzt ist noch die Frage ob meine Welt so spannend ist das man jemand findet der auch gerne eine Alphanstempel in seine Reisepass haben möchte.
      Ich finde es irgendwie Lustig sich Biersorten der Bewohner zu überlegen, aber soll ich meine Energie und Zeit nicht lieber in das Investieren die das Projekt mehr voran bringt (was auch immer das ist).

      Axiome:

      Zitat“ Für die Torajaner sind Demokratie, Freiheit und Gleichheit nicht die allgemein erstrebenswerten Ziele; Formen von Aristo- und Monarchie gelten bis ins Informationszeitalter hinein als natürlich und normal“ – gefällt mir.

      Ich werde sowas wie: Bedenke es gibt viele moralische Vorstellungen, diese weichen durchaus von der unseren Irdischen Moral ab. Nutze diese um die Welt vielschichtig zu gestalten.

    • Vahul hat das Thema "Axiome oder Leitlinien zum Weltenbau" erstellt. 03.06.2019

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "Bezeichnungen und Namen gesucht" geschrieben. 27.05.2019

      Zitat von Nharun im Beitrag #5
      Du könntest dir Namensgeneratoren im Internet anschauen und dir z.B. Personennamen dir passender/gefallender Sprachen generieren, und diese abgewandelt als "Übersetzung" für deine Welt übernehmen (z.B. mit Hilfe dieser englischsprachigen Seite).

      Eine andere Möglichkeit wäre der City and Town Name Generator (auch auf Englisch), der aufgrund von Datensätzen echter irdischer Städte und Orte Namen generiert.



      Dankeschön das Hilft mir schon mal weiter, ich denke oft, man muss eben auch zum Punkt kommen und einfach einen Namen nehmen, oft passiert dann die Geschichte dazu nachher oder nebenher. Ich bin eben der Meinung machen gilt vor Überlegen und ausdiskutieren.

    • Vahul hat das Thema "[Alphan] Die Phaktan" erstellt. 27.05.2019

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "[Alphan] Magie oder Mysterien" geschrieben. 27.05.2019

      Zitat von DrZalmat im Beitrag #10
      Ich finde es immer wieder interessant wie fest verankert doch D&D in der "Nerdkultur" ist, dass sich ziemlich jeder fast genötigt fühlt zwischen göttlicher und arkaner Magie zu unterscheiden oder zumindest zu schreiben "bei mir ist das nicht so".

      Kannst du das "ganz arg wünschen" etwas genauer erklären? Was ist arg genug? Gibt es verschiedene Grenzwerte für verschiedene Leute? Wie macht es ein Magier, der es ja deutlich kontrollierter kann... wie kann ich mir kontrolliert weil es grade nützlich sit etwas uas dem tiefsten Herzen wünschen?


      PS siehe hier (Überarbeitung der Magie und er Mysterien)

      Edit durch Nharun (@Vahul: Anstatt deinen eigenen Post noch einmal komplett zu zitieren, nutze doch bitte die Möglichkeit auf bereits geschriebene Posts zu verlinken!

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "[Alphan] Magie oder Mysterien" geschrieben. 27.05.2019

      Zitat von DrZalmat im Beitrag #10
      Ich finde es immer wieder interessant wie fest verankert doch D&D in der "Nerdkultur" ist, dass sich ziemlich jeder fast genötigt fühlt zwischen göttlicher und arkaner Magie zu unterscheiden oder zumindest zu schreiben "bei mir ist das nicht so".

      Kannst du das "ganz arg wünschen" etwas genauer erklären? Was ist arg genug? Gibt es verschiedene Grenzwerte für verschiedene Leute? Wie macht es ein Magier, der es ja deutlich kontrollierter kann... wie kann ich mir kontrolliert weil es grade nützlich sit etwas uas dem tiefsten Herzen wünschen?

      ich hatte die Welt erst auch für dnd 5e gebaut bin nun aber weg davon, dnd schrängt mich zu sehr an und ich müßte die Welt viel mehr an dnd anpassen. ich will aber das system mehr an die Welt anpassen und da war dnd nicht die richtige Wahl für mich, gelandet bin ich nun bei ubiquity.

      bei mir wird in dem Sinn nicht von Göttlicher und Arkaner magie unterschieden, weil ich ja wie bereits geschrieben mein Magiesystem nochmal geändert habe. es geht nun viel mehr darum, das dies was wir (irdisch) als Menmschlich bezeichnen, ein Wunder usw. die Seele ist. Und man kann zugang zu der Seele bekommen zB durch intensives Wünschen (die Frage ist wie intensiv), oder durch intensiven Schmerz, Gier, Liebe usw.

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "[Alphan] Magie oder Mysterien" geschrieben. 23.05.2019

      Überarbeitung der Magie und er Mysterien

      Magie oder Magik wie sie einst in Phalan genannt wird ist die Möglichkeit sich der Allumfassenden „wahren“ Macht zu bedienen. Diese Macht wird auch oft Seele genannt oder Äther. In allem was existiert scheint es einen Grund zu geben, mal ist es ein wichtiger Grund für den Kosmos, mal weniger wichtiger Grund.
      Diese Kraft die wir nun Seelenkraft nennen werden, kann manipuliert werden. Wie dies genau passiert? Das Wissen nur die Zauberer, Druiden oder Okkulte Meister. Es sind meistens Rituale und Tägliche Spruchmagie ist eher extrem selten, das was wir als Spruchmagie kennen, ist eher eine Geisteskraft und hat nur indirekt mit der Magik zu tun.
      Wo finden wir nun diese Seelenkraft, wir finden sie in den Planten selbst, in dem Boden, in den Bergen, in dem Wasser der Ozeane, in den Pflanzen und in den Tieren. Wir finden diese Kraft in den Energien des Lebens, warum Leben wir? Welchen Sinn hat das Leben? Wir finden sie aber auch im Handwerk im Schöpferischen kreativen Werken eines Lebewesen, es muss eine besondere Kraft geben, denn wie sonst wäre man imstande sagenhafte Opern zu komponieren, wunderschöne Bilder zu malen oder komplizierte Maschinen zu bauen die wie von „Geisterhand“ ewig laufen.
      Eine Besondere Betrachtung ist die Emotion der Lebewesen, durch die Emotionen bekommen wir Zugang zu der kosmischen Seelenkraft, der glückliche in Trance befindende Tänzer der Plötzlich durch seinen Tanz alle in seinen Bann zieht und bezaubert könnte man als Beispiel aufzeigen. So ist es durchaus möglich, aber ganz selten, dass durch eine enorme emotionale Handlung Seelenkraft frei gesetzt wird, dies passiert dann aber nicht gesteuert und hat unterschiedliche Auswirkungen. Oft sehen wir diese dann nicht, wenn z.B. ein Kind sich so sehr einen Apfelkuchen wünscht und dann die Mutter verzaubert ist und diesen backt. Könnte dies Seelenkraft sein, oder es könnte auch Mutterliebe sein, ist Mutterliebe vielleicht Seelenkraft (es gibt durchaus Theorien die das bestätigen werden, und natürlich gibt es welche die das verneinen).
      Die Seelenkraft kann man auch die Spirituelle Sinnkraft nennen, auch wenn sie in Jeder Region, in jedem Kult oft anders bezeichnet wird. Magie selbst ist Gesinnungslos, was oft als „Schwarze Magie“ bezeichnet ist vom Grunde her nie böse oder gut, es ist der Anwender und die Wirkung die der Anwender bestimmt und somit ist es sein Handeln das man in Gut und Böse unterteilen könnte.
      Aber Feuerball werfende Zauberer sind wohl eher ein Teil von Mythen und Sagen und man trifft sie nicht auf dieser Welt, wobei Sagen schon oft ein Teilchen Wahrheit in sich hatten.


      Was haltet ihr davon

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "Weltenbau & (Rollen)Spiele" geschrieben. 09.05.2019

      Ich muss sagen das ich eigentlich immer ein Mittelweg zwischen Erzählung und Simulation suche. Irgendwie werde ich mit 5 Skills nicht glücklich, aber es muss ja auch nicht gleich rolemaster sein, schwarzes Auge gefällt mir definitiv die 3w20 Sache nicht. wie gesagt ih finde die welt wie sie ausgearbeitet ist wahnsinn toll, aber alles andere nicht. bei pathfinder und dnd passt das Magiesystem mir nicht, es sind doch irgendwie Feuerballmaschinen, nichts ansicht gegen den Feuerball, aber es ist ja ne sache wie es sich anfühlt wenn man das system spielt. und bei den zwei Systemen (die zudem sehr gut kann dnd spiele ich seit der roten box). Irgendwie passt es nicht es nicht.

      Die welt die ich baue ist quasi so eine art malmsturm, aber das fatesystem, verwirrt mich nur. es ist sword and sorcery und Horror. je nach region. manche Regionen haben auch mächtige Magier, aber die sind eben nicht so ... magic armor, Spiegelbild und nun hau ich blitze raus. NIchts gegen Blitze, aber nen Blitz sollte bei mir eher, so sein, krass der hat nen blitz raus gehauen, krass, Panik, nichts wie weg hier

      ubiquity habe ich mal an gelesen in space 1888 (hab ich aus Sammlergründe auch im schrank stehen zusammen mit adventure league das sieht ganz gut aus, aber ich habe es nie gespielt, hab keine Ahnung wie es ich anfühlt)

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "Weltenbau & (Rollen)Spiele" geschrieben. 08.05.2019

      Also ich baue eine eigene Fantasy Welt, natürlich habe ich Vorstellungen, wie diese Welt aussieht. Habe Vorstellungen über die Verbreitung und Art von Magie. Habe Vorstellungen wie die Technologie aussehen wird in den Regionen und derzeitig schreibe ich mehr oder weniger noch Rollenspielsystemunabhängig. Nichtspielercharaktere bekommen einen Machtgrad von 1 bis 5, und so kann ich ja alles erstmal in Grade einteilen von eins bis x, wenn ich es für wichtig halte. Aber nun kommt das eigentliche Problem, irgendwann will ich dass diese Welt „bespielt“ wird.

      Dann habe ich verschiedene Fertige Rollenspielsysteme zur Auswahl. Ein eigenes System zu schreiben und eine Welt zu erschaffen sprengt doch bei mir den Freizeit- Zeit Rahmen. Ich werde hier nun verschiedene Systeme ansprechen und Frage nach eurer Meinung.

      Natürlich habe ich immer den Konflikt Simulation vers. freies Rollenspiel.

      Welche Systeme bevorzugt ihr?
      Und welches System ist Flexiebel?
      Welches ist gut auf eine eigene Welt anzupassen?

      Systeme
      • Pathfinder
      • D&D 5e
      • Schwarzes Auge
      • Splittermond
      • Fate
      • Savage World
      • Ubiquity
      • Andere?

      Welche Systeme bieten sich zB gut für ein low Fantasy Setting an? Gibt es ein System mit viel Simulation aber trotz allem Flexibel anpassbar.

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "[Angebot] ich kann Karten zeichnen" geschrieben. 07.05.2019

      Mit Photoshop und einem Surface, manchmal schließe ich das surface noch an einen 24 zoll Monitor an

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "[Alphan] Erster Überblick" geschrieben. 07.05.2019

      Dreibruder Land

      https://www.deviantart.com/vahul/art/Dre...rland-795952842

      Name: Dreibruderland
      Pseudonym: Das Land der Streitenden Zwillinge und des Schläfers
      Technologie (TG 1 bis 5): 3
      Klerikale Stufe (1 bis 10): 5
      Magieaktivität (1 bis 10): 5
      Wappen: Drei Weise Sterne auf grünem Grund
      Herrschaftsform: Drei Fürstentümmer (Monarchie) bilden einen Kronrat
      Oberhaupt: Die Trinität der Herrschaft wird gebildet aus den drei Herrscher: Königin Magnira Weide von Stabis, König Tremel Darn von Kirion, Hochkleriker Pranus von Hykalios
      Hauptstadt: Kirion (52.000 Einwohner)
      Städte: Kirion (52.000 Einwohner), Stabis (34.000 Einwohner), Kaldur (32.000 Einwohner), Brokan (22.000 Einwohner), Hykalios (66.000 Einwohner)
      Gründung: -2
      Einwohner: Über 2,4 Mio.
      Sprachen:
      Handel: Reliquien aus Imperialer Zeit, Oliven, Olivenöl, Wein, Zitrusfrüchte, Obst, Frisches Gemüse, Baumwolle (Fasern), Tabak, Weizen, Gerste, Rinder, Schafe, Schweine, Geflügel (Fleisch), Wolle, Eier, Holz und Rohholz, Fischfang und Fisch, Töpferwaren (vor allem aus Ton)
      Flüsse: Kix, Milchik
      Berge: Nethras (Nithros 1814m), Rekos Wand (Geierberg 1617m), Milchzacken (Schneetitten 2063m und 2071m), Finsterzinne (Schattenfelsen 1718m)
      Klima: ist sehr unterschiedlich, aber überwiegend kontinental geprägt. In den Gebirgen sind die Sommer warm und kurz, die Winter lang und kalt mit länger anhaltenden Schneedecken. Im Rest des Landes herrscht ein gemäßigtes Klima mit heißen Sommern und teils kalten Wintern vor.

      Flora: Hier wachsen unzählige wilde Kräuter wie Anis, Rosmarin, Lorbeer, Lavendel, Thymian oder Oregano. Überall gibt es Kirsch-, Aprikosen-, Orangen-, Zitronen- oder Olivenbäume. Aber auch Mandel- und Mistelbäume sowie Dattelpalmen und Eukalyptusbäume sind hier heimisch. Die Wälder bestehen Hauptsächlich aus Weiße Pappeln, Zypressen, Edelkastanien, Fichten sowie Pinien und Tannen. Wobei Waldbrände im Sommer recht Häufig vorkommen können.
      Fauna: Hier gibt es eine sehr große Vielfalt an Raubvögeln, auch die Monströsen Arten. Die zahlreichen Feuchtgebiete und Wälder machen dies möglich. An der Küste sind Fisch- und Silberreiher, Ibis und Kormoran heimisch.
      Im Landesinneren trifft man auf Ziegen, aber auch Nattern und Eidechsen kann man beim Sonnenbad beobachten. Selbst Wildkatzen, Braunbären, Wölfe und Luchse leben hier, sie sind aber eher in den unzugänglichen Waldgebieten des Landes anzutreffen. In den besonders warmen südlichen Gebieten begegnet man, wenn man Glück hat, Schakalen. In den Gewässern der „Brüder“ tummeln sich verschiedene Arten von Meeresbewohnern wie Tintenfische, Meerbrassen, Drachenköpfe, Hornhechte, Lippfische oder Delfine. Die Ruinen im Osten beherbergen eine große Anzahl von Monströsen und Grauenhaften Kreaturen. In einer Stadt sollen sich auch schon Echsenmenschen beheimatet haben. Es sind derzeit drei Große Drachen im Dreibruderland aktiv. Einer dieser Drachen soll in den Ruinen von Lutazia sich niedergelassen haben.

      Geschichte der Drei Brüder

      Die Trintät der Herrschaft ist auf das Haus zurückzuführen, das einst selbst mit Alphaks gen Westen aufbrach um eine neues Land für sich und seine Jünger zu finden. Als die Flotte im Jahre -3 die Insel „Zwistfelsen“ anlief kam es zum Streit zwischen den Flüchtlingen aus Phaktan. Ein Haus segelte in Richtung des heutigen Bemheim, Alphaks segelte nach dem Streit auf der Straße der Ahnen weiter Richtung Westen und drei Schiffe blieben. Unter diesen Schiffen war auch das Haus Darn zu finden. Die Kapitäne und Führer der drei Schiffe verteilten und das Land unter den Besatzungsmitgliedern und den Flüchtlingen.
      Einst waren die Inseln mit dem Festland verbunden und im Osten waren Koloniale Städte des Phaktanischen Imperiums, doch durch die Katastrophe zerbrach das Land und ging zum Teil mit samt den Städten in den Fluten unter.


      Regierung der drei Brüder
      Die Drei Brüder, so werden die Landesteile genannt, werden jeweils von einem König oder Kardinal regiert. Die derzeitigen Amtsinhaber sind: Königin Magnira Weide von Stabis, König Tremel Darn von Kirion, Hochkleriker Pranus von Hykalios. Sie treffen sich einmal im Jahr auf dem Zwistfelsen um dort Absprachen zu machen und Diplomatische Beziehungen zu Pflegen. Doch im Laufe der Jahrhunderte, ist die Ankunft eines Königs höchst selten, meistens treffen sich dort Abgesandte die in endlosen Bürokratischen und Juristischen Diskussionen gefangen sind. Meistens mit dem Ergebnis von sehr Komplizierten Verträgen, oder gar kein Ergebnis.


      Besondere Orte
      Die Ruinen von Atar
      Einst waren diese traurigen Ruinen eine blühende Stadt unter dem Phaktanischen Banner. Doch drei Beben und ein gewaltiger Tsunami zerstörte die Stadt fast vollständig. Acht von zehn Bewohnern starben in den Trümmern ihrer Häuser oder in den Fluten des Tsunamis. Heute Leben das Echsen und Nagavolk in den Ruinen.Sie Überfallen mit Ihren kleinen wenidigen Schiffen Händler auf der Straße der Ahnen. Als vor 117 Jahren eine kleine Flotte von Primuntus ausgesandt wurde um die „Piraten“ zu vernichten, erlitten alle Seeleute Schiffbruch oder kamen in die Sklaverei bei den Echsenmenschen. Die Nagapriester konnte so einen gewaltigen Sturm herauf beschwören, dass fast alle Schiffe an den messerscharfen Klippen zerbarsten und untergingen.

    • Vahul hat einen neuen Beitrag "[Alphan] Erster Überblick" geschrieben. 07.05.2019

      Zitat von Nharun im Beitrag #10

      Und dann hätte ich noch eine bitte: Bei so langen Texten wäre es hilfreich, wenn wenn du die Möglichkeiten der Textformatierung im Forum benutzt, um die Struktur, die dein Text eindeutig hat, zu unterstreichen.


      habe ich gemacht denke jetzt ist es besser

Empfänger
Vahul
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Userfarben : Administrator, Moderator, Benutzer,
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz