Emojis
:)
:-D
*XD*
*sweat*
*rofl*
*lol*
;-)
O:)
*love*
*blush*
*hug*
:-P
;-P
o.O
*XP*
*think*
sad
*sceptical*
*meh*
*shush*
*rollingeyes*
*:0*
*dizzy*
*mindblown*
:-O
*hmpf*
*woah*
*angry*
*curse*
*evil*
*hi*
*like*
*dislike*
*applause*
*check*
*crossmark*
Lobsbeeren
Weltenbau-Emojis
Weltpuzzleteil
Fairy
Elf
Genie
Ghost
Mage
Gun
Zombie
Temple
Unicorn
Skull
Dagger
Bow
Mermaid
Swords
Alien
Castle
Vampire
Witch
Merman
Dragon
World
Robot
scroll
Shield
DragonHead
Party-Emojis
Party
Balloon
Christmas
Confetti
[ Textformatierung ]
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[small][/small]
[center][/center]
[line]
[pre][/pre]
[del][/del]
[mark][/mark]
[sub][/sub]
[sup][/sup]
[strike][/strike]
[ Tabelle ]
Tabelle
[table][/table]
[tr][/tr]
[th][/th]
[td][/td]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Farben
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[lila][/lila]
[schwarz][/schwarz]
Vindir
Beiträge: 14 | Zuletzt Online: 28.09.2020
Name
Julian
Geburtsdatum
14. Februar 1993
Registriert am:
28.04.2020
Geschlecht
männlich
Funktion
User
Eigene Welten
Königreich Vindir
Lieblingsgenres
Fantasy,High Fantasy,Low Fantasy,Alternate History,Post-Apokalyptisches
    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Das Königreich Vindir" geschrieben. 05.09.2020

      Zitat von Nharun im Beitrag #10
      Ich würde gerne mehr über die Religion(en) erfahren, die so viele Klöster und Abteien im Königreich haben
      Erstmal entschuldigt bitte die späte Antwort. Ich habe momentan leider nicht immer die Möglichkeit am PC zu sein, weshalb es immer etwas dauern kann bis ich antworte.
      Offen gesagt habe ich mir bezüglich der Religionen noch nicht so viele Gedanken gemacht. Ich fand aber die Vorstellung von Klöstern und Abteien, Tempeln und Kirchen im Königreich ganz cool. Gern auch mit einem etwas missionierenden und teilweise unterdrückenden Charakter. Auf jedenfall soll die Religion auch in der Politik eine wichtige Rolle spielen und Geistliche jeglicher Sorte sollen dem gemeinen Bürger (in den meisten Fällen) übergeordnet sein. Aber genaueres habe ich bisher noch nicht ausgearbeitet. Ich denke aber, dass die Hauptreligion im Königreich eine polytheistische sein wird.

      Zitat von Nharun im Beitrag #10
      Wer war Kunulf?
      Dazu habe ich zum jetzigen Zeitpunkt auch noch keine genaueren Informationen. In meiner Vorstellung war er ein bedeutender Feldherr oder Graf, der die Provinz Yaraa schon vor der Einbindung in das Königreich geführt hat. Allerdings tue ich mich etwas schwer damit die Historie der einzelnen Orte und ihrer ursprünglichen Kulturen (vor der Eroberung durch die königliche Großarmee) auszuarbeiten. Kunulf war jedenfalls eine bedeutende Persönlichkeit, weshalb er eine eigene Krypta bekam, die bis heute für viele ein Wallfahrtsort darstellt.

      Zitat von Nharun im Beitrag #10
      Warum sind bestimmte Farmen, Höfe und sogar eine verlassene Scheune auf der Karte?
      Die Farmen und Höfe, die auf der Karte dargestellt sind, haben entweder einen besonderen wirtschaftlichen Nutzen für bestimmte größere Orte oder gar das ganze Königreich, oder sind explizite Standorte für Minigeschichten oder wichtige Orte für Nebencharakter.

      Zitat von Nharun im Beitrag #10
      Ob du etwas verbessern kannst, hängt vor allem davon ab, was du mit deiner Welt anfangen willst. Wenn ich mir die Karte und die dazugehörige Beschreibung angucke, ist deine Welt möglicherweise eine Basis für Geschichten - egal ob sie nun in Form von Texten (Kurzgeschichten, Romanen, etc.) oder im (Rollen)spiel (Pen&Paper, Brettspiel oder auch in computerisierter Form) erzählt werden. Die Karte lädt zum Entdecken und Träumen ein. Wenn etwas aus dem umrissenen Bereich dein Ziel war, bist du schon auf einem guten Weg, würde ich sagen; aber weitere Tipps hingen von einer konkreteren Zielsetzung ab
      Das ist eben der entscheidende Punkt. Ich weiß noch nicht so richtig wofür oder warum ich das mache. Es macht mir spaß, aber ich habe noch keine Idee oder ein Konzept was genau mit dieser Welt geschehen soll. Ich möchte sie nicht einfach nur erstellen, damit sie dann in meiner Schublade rumliegt.

      Das mit dem Speedbasteln habe ich irgendwie noch nicht so ganz verstanden. Ich hab nur gesehen dass im entsprechenden Thread einfach nur ne menge zufälliger Texte aneinandergereiht sind. ^^ vielleicht kann mich da nochmal einer aufklären?


      Vielen Dank jedenfalls für deinen Post. Hat mich sehr zum Nachdenken angeregt

      Tatsächlich habe ich aber echt nicht wirklich ne Ahnung wofür oder warum ich die Welt baue. Im moment tu ich es einfach nur, weil ich es gern mache. Aber wohin die Reise geht, weiß ich nicht.

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Das Königreich Vindir" geschrieben. 18.08.2020

      Zitat von Teja im Beitrag #7
      Jeder legt seinen Fokus ein wenig anders und wir bauen nicht alle mit dem gleichen Zweck im Sinn. Du könntest ins Theorieboard schauen oder was in anderen Weltenthreads so steht. Vielleicht kommen dir dabei mehr Ideen!
      Vielen Dank. Werde ich mal machen und mich erkundigen

      Zitat von Efyriel im Beitrag #8
      Mir kommen immer viele Ideen, wenn ich mich mit den anderen austausche, oder die Beiträge lese.
      Ich kann dir aber gerne einfach einige Fragen stellen, wenn dir das hilft.

      Danke sehr, freut mich dass du mir einige Fragen gestellt hast.

      Zitat von Efyriel im Beitrag #8
      Menschen hast du glaube ich schon erwähnt, gibt es noch andere (intelligente) Bewohner der Welt?

      geplant sind definitiv Zwerge, eine Art Echsenmenschen und ein Insektenvolk, dass zwar optisch nicht an humanoide Wesen erinnert oder angelehnt ist, sie aber definitiv vergleichbare soziale Strukturen und Hierarchien aufweisen.
      Ich dachte auch an einfache Mischwesen (zB Katze + Affe), aber ob sie eine (mit menschlicher Intelligenz vergleichbare) Lebensform darstellen werden, weiß ich noch nicht genau.
      Mit den klassischen Elfen tue ich mich sehr schwer. Falls es sie geben sollte, dann nur in Form einer stark abgewandelten Eigeninterpretation.

      Zitat von Efyriel im Beitrag #8
      Gibt es in der Welt Magie und ist das bekannt? Vielleicht, weil es Magier gibt?
      Es gibt Magie und ebenfalls gibt es Magie-Kundige. Der Fokus liegt für mich vor allem darauf diese Magie (in welcher Form auch immer) erklären zu können. Also nicht einfach zu sagen "das ist ein magischer Feuerball. Er existiert, weil er halt mit Magie erschaffen wurde", sondern ein in sich schlüssiges und nachvollziehbares Prinzip hinter der Magie steckt. Ähnlich wie die Chemie oder Physik in der echten Welt.
      Ich dachte dabei an eine Art Fokusmagie, also eine Magie, die an bestimmte Gegenstände oder natürliche Elemente gekoppelt ist.
      Genaueres gibt es noch nicht, aber definitiv wird es eine (oder mehrere) Form/en der Magie geben

      Zitat von Efyriel im Beitrag #8
      Wenn sie bekannt ist, wird sie genutzt? Wenn sie ungekannt ist, warum ist das so?
      Von einigen wird sie definitiv gekannt werden und auch praktiziert. Ich denke aber dass der Großteil der Welt die Magie entweder ablehnen wird, oder fürchten wird und somit nicht fähig sein wird sich damit auseinanderzusetzen bzw. sie zu beherrschen.
      Möglicherweise ist das aber auch abhängig von Kultur und/oder geographischem Standort.

      Zitat von Efyriel im Beitrag #8
      Wie ist denn der Stand der Technik?
      Der technische Stand ist je nach Ort mal besser und mal schlechter ausgeprägt.
      Das Königreich Vindir ist an ein klassisches Mittelalter low-Fantasy Szenario angelehnt. Das bedeutet, dass es bestimmte Erfindungen wie Ballisten, Schiffe, Katapulte, Rammböcke etc auf jedenfall geben wird. Auch die Armbrust, Uhren, und komplexere Instrumente wie zB die Spieluhr wird es wohl geben.
      An den Standorten der Gelehrten, wie zB der roten Akademie, wird mit Zahnrädern geforscht und erste Entwürfe von magiebetriebenen Fahrzeugen werden erstellt (diese sind noch sehr verpönt und nicht anerkannt).

      Schießpulver wird zum Zeitpunkt der Story bereits experimentell eingesetzt. Einige Mönche und Forscher versuchen dieses mithilfe einer ominösen "Rohr-Armbrust" zu kanalisieren.

      Zitat von Efyriel im Beitrag #8
      Schiffe scheint es ja zu geben, welche Möglichkeit gibt es noch zu reisen? Was für Zugtiere werden eingesetzt?
      Der Nordlandyak und die Mittellandkuh sind die am häufigsten verwendeten Zugtiere. Sie werden in der Landwirtschaft eingesetzt.
      Pferde verwendet man, je nach Rasse, als Zug- oder Reisetier. Auch für militärische Zwecke werden sie genutzt.

      In den Lhayasümpfen wurden riesige Libellen gesichtet. Man erzählt sich, dass die Bauern sie domestizieren wollen.
      Ansonsten gibt es noch einige Flugtiere, die für weite Reisen genutzt werden könnten, aber diese sind eher selten.

      Zitat von Efyriel im Beitrag #8
      Du hast eine Art Sklaverei erwähnt, ist die legal? Gibt es sie noch in anderen Bereichen?
      Im Königreich Vindir ist Sklaverei seit dem Erlass des letzten Königs verboten. Aber das Militär hat vielerorts ein Gewaltmonopol. Wo kein Kläger (oder jemand der die Möglichkeit hätte sich zu beschweren), da kein Richter.
      In der großen Stadt ist es also eher unwahrscheinlich, dass man Sklaverei findet. Umso abgelegener, desto wahrscheinlicher ist es.

      Außerhalb des Königreiches gibt es durchaus noch Sklaverei, allerdings nicht in den Nachbarländern Narhold und Lhaya.


      Danke für die Fragen Das hilft mir sehr^^

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Bioka - Gemalte Weltkarte WIP" geschrieben. 17.08.2020

      Handgezeichnete Karten sind die besten Karten. Sehr gut
      Bin gespannt aufs Ergebnis

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Das Königreich Vindir" geschrieben. 17.08.2020

      Zitat von Teja im Beitrag #5
      Hihi, so ähnlich ist bei mir die Insel Tarar enntstanden. Erst im Laufe der Jahre kamen dann mehr Elemente dazu, bis die Insel für die Geschichte sehr wichtig war...

      Coole Karte! Und coole Länderbeschreibungen, kurz das Wichtigste auf einem Blick.
      Vielen Dank. Hab mir große Mühe gegeben. Habt ihr vielleicht noch Tipps und Anmerkungen zum Weltenbau?
      Kann ich vielleicht was verbessern?
      Ich habe festgestellt dass eure Fragen mich sehr motivieren mich tiefer mit der Materie zu beschäftigen und einzelne Orte vielleicht stärker zu beleuchten.

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Das Königreich Vindir" geschrieben. 16.08.2020

      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Also mir gefällt das alles sehr gut und ich liebe die Karte! Du hast dort (auf dem Land) keinen wirklichen weißen leeren Flecken und alles ist schön voll (ohne überfüllt zu erscheinen) und wirkt dadurch irgendwie "lebendig" und als ob du zu jedem Quadratmeter dort etwas erzählen könntest. Wie wäre es mit einer Erklärung, wer Garoth war? Ich finde es auch gut, dass du z.B. einfach mal Bierkrüge als Symbole verwendet hast - da weiß man gleich, woran man ist, wenn man dorthin kommt. Und dann gefällt mir noch das Schiff und der Kraken und ... okay, ich schwärme vielleicht zu viel vom optischen und sollte mal wieder zur eigentlichen Welt zurückkehren!
      Vielen Dank
      Sehr gern erläutere ich diese Fragen
      Garoth war ein hoher General im Heer von Yaraa. Unter seiner Führung wurden viele Schlachten geschlagen und gewonnen.
      Man sagt, dass seine Kampfkraft allein entscheidend war um die Lhaya-Invasion vor 150 Jahren abzuwehren.
      Er gilt als Volksheld und verstarb (zum Zeitpunkt der Geschichte) vor etwa 100 Jahren. Er hat demnach auch ein sehr hohes Alter erreicht und galt bis zu seinem Tod als gerecht, mutig, aber auch streng und erhaben.
      Von vielen Kämpfern wird er in Yaraa verehrt, einige glauben sogar, dass er ein Halbgott gewesen ist.
      Die Gruft wird dementsprechend bewacht und ist nicht für jeden zugänglich.

      Ja ich habe versucht mit einfachen Mitteln darzustellen was am jeweiligen Ort zu finden ist. Der Bierkrug steht für eine klassische Schänke oder auch Taverne mit Übernachtungsmöglichkeit.
      Vielen Dank für das große Lob

      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Mit der Insel hast du meine Neugier geweckt, da sie mich an eine Insel meiner Welt erinnert. Weißt du mehr von diesem Ort und kannst uns etwas verraten? Da lungern doch bestimmt gerne mal zwielichtige Gestalten in schwarzen Roben herum.

      Um ehrlich zu sein ist dieser Ort ein Produkt meiner Intuition. Ich dachte es wäre cool eine mysteriöse Insel mit altem Ritualsplatz in der Welt zu haben. Das Königreich hat die Insel besetzt, ist jedoch nie schlau geworden aus dem, was es dort fand.
      Inspiriert wurde ich durch die Statuen auf den Osterinseln die heutzutage ja auch noch nicht gänzlich erklärt worden sind.
      Wer weiß was dort passiert. Der Name der Insel lässt allerdings darauf schließen dass es womöglich ein Wallfahrtsort eines wikingerähnlichen Stammes gewesen sein könnte. (Mehr dazu erläutere ich bei Zeiten, wenn es interessiert :D)

      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Sind das mehr oder weniger "normale" Hirsche, oder tatsächlich Fleischfresser? Begegnen würde ich denen aber so oder so nur sehr ungerne. Da reicht mir dann eine Beschreibung, ein Bild oder ein Besuch im Zoo
      Die Hirsche sind silber, sind wesentlich größer als herkömmliche Hirsche (vergleichbar mit Nilpferden oder Nashörnern) und sind tatsächlich Fleischfresser. Sie jagen im Rudel und ernähren sich von allem was sie erlegen können. Das sind normalerweise Rehe (also das "gewöhnliche" Reh), Hasen, Dachse, Wildschweine, aber durchaus auch mal Wölfe oder einen Bären.
      In der Nahrungskette stehen sie, mal vom großen Aschebären abgesehen, ganz oben. Sie leben nur auf dieser Insel. Aufgrund ihrer Wehrhaftigkeit und Blutrünstigkeit sind ihre Geweihe und Felle eine SEHR gefragte Handelsware.
      Man glaubt, eine Hufe eines Bérunhirsches würde zu ewigem Reichtum führen. Gewissermaßen stimmt es, sofern man einen entsprechenden Käufer findet und sich das Ding nicht vorher stehlen lässt.
      Sie haben gelb-orangene Augen, das Geweih ist sehr groß und sie haben spitze Reisszähne.

      Ein Bild zu den Hirschen wird folgen

      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Wie groß ist der Bereich, den du da auf der Karte zeigst in etwa zum Vergleich?
      Wenn man von Solmsted, Merválls Hauptstadt mit dem Schiff nach Stahlklamm etwa zwei Wochen braucht, liegt es nahe dass eine Reise zu Pferd von Solmsted nach Vind einige Monate dauern kann.
      Ich habe natürlich keinen direkten und akuraten Vergleich, aber ich denke das Königreich ist vergleichbar mit der Größe Europas, vielleicht ein wenig kleiner.
      Jedenfalls sind die Entfernungen durchaus groß und vom äußersten Norden (dem Manasfluss) bis zu den Lhayasümpfen im Süden würde man (zu Fuß) vermutlich einige Jahre brauchen.
      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Weißt du etwas über die Bereiche jenseits der Grenzen der Karte?
      Das Königreich Narhold im Norden ist ein wildes und wunderschönes Land. Es erinnert optisch an Finnland oder Norwegen. Das dort lebende Volk der Narholder spaltet sich in zwei Stämme. Die Narh, sie waren es die das Land geeinigt haben, im Norden die Barbarenstämme besiegten und versklavten und schließlich das Königreich Narhold gründeten, und die Vuri, die ein friedliches Nomadenvolk sind. Sie werden teilweise von den Narh unterdrückt, teilweise sind sie auch verbrüdert. Die Inspiration zu diesem Land schöpfte ich aus den Wikingern und Ureinwohnern Lapplands.

      Das Königreich Lhaya im Süden ist ein wenig an das römische Imperium angelegt. Es war lange Zeit im Krieg mit dem Königreich Vindir. Mehr Informationen kann ich im Moment noch nicht geben.
      Zitat von Efyriel im Beitrag #3
      Wie groß ist denn das Original?
      Das Original hängt bei mir eingerahmt an der Wand und wurde auf A3 gezeichnet
      Zitat von Efyriel im Beitrag #3
      Lohnt sich der Weg für die Arbeiter denn, wo die Arbeit doch so gefährlich ist? Bieten sich da keine weniger gefährlichen Alternativen?
      Jain. Ein Teil der Arbeiter wird "versklavt" hingeschifft und ausgebeutet. Sie erhalten, angesichts der Arbeits- und Gesundheitsrisiken, nur einen kleinen Anteil der die Mühe nicht wert ist. Nach der Expedition werden die, die dran teilnahmen und überlebten, wieder frei gelassen. Jeder Arbeiter der auf diese Weise mitgenommen wird, unterzeichnet einen Knebelvertrag (viele können nichtmal lesen und wissen nicht worauf sie sich einlassen).
      Die anderen, die anderenortes dafür angeworben und rekrutiert werden, erhalten eine recht üppige Belohnung oder es wird ihnen ein entsprechender Rang im Militär oder eine bedeutende Position in einem Amt versprochen.
      Diejenigen, die überleben, erhalten tatsächlich ein gewisses Maß an Anerkennung wodurch sich neue Türen öffnen.


      Freue mich auf weitere Fragen und Ratschläge etc

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Die (noch Namenlose) Welt - Das Königreich Merváll" geschrieben. 08.05.2020

      Die Geschichte/Story spielt vor Allem aus der Sicht der Bewohner des Königreiches. Demnach ist von der Welt genau das bekannt, was entdeckt, erobert oder von dem erzählt wurde. Ein Eingeborenenstamm eines indigenen Volkes am anderen Ende der Welt wird nicht wissen dass es den großen Ostkontinent gibt. Die Bewohner des Königreiches wissen dann natürlich auch nicht über die Existenz eben jenes Stammes bescheid.
      Es gibt also immer jemanden der etwas anderes nicht kennt, aber (vermutlich) keinen einzigen, der ALLES kennt.

      Aber aus der Sicht des Königreiches stimmt deine Aussage schon. Bekannt ist der Kontinent und einige Bereiche drum herum, längst aber nicht alle

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Die (noch Namenlose) Welt - Das Königreich Merváll" geschrieben. 04.05.2020

      Der einzige Grund war, dass ich versucht habe die gesamte Welt auf Papier festzuhalten. Sprich alle Kontinente und Inseln auf EINEM Stück Papier darzustellen. Ich hätte es auch anders herum machen können. Denke mal die Bewohner der Welt werden sich über den Großteil der Welt gar nicht bewusst sein und nicht wissen wieviel "Welt" es eigentlich gibt. Ansonsten keine Inworld Gründe :D

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Die (noch Namenlose) Welt - Das Königreich Merváll" geschrieben. 01.05.2020

      Bin mir nicht ganz sicher wie ich das verstehen soll. Die Welt ist durchaus ein Planet und besteht aus einem großen Kontinent, welcher sich im Osten der Karte befindet, sowie aus mehreren Inseln und Inselketten. Eine der Inseln ist so groß dass sie ebenfalls als Kontinent durchgehen könnte. Vielleicht habe ich das etwas unverständlich formuliert.

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Explain Like I'm 5!" geschrieben. 30.04.2020

      Vielen vielen Dank. Das bringt mich sehr weiter. Ich werde mich mal schlau machen und schauen wie ich das regeln werde. Vielleicht habt ihr ja Empfehlungen?
      Denke man könnte durchaus auch eine Mischung dieser Begriffe verwenden. Im geistlichen Zusammenhang fallen mir noch Bischof und Erzbischof ein, sicherlich gibt es noch eine ganze Menge mehr Titel die einem Anführer/Herrscher (eventuell in Kombination mit "Glaubens-Titel") zugesprochen werden.
      Für mich steht aber im Vordergrund dass der König allein das letzte Wort hat und über alle anderen hinweg entscheiden könnte, wenn er wollte, sich aber oft die Räte und Meinungen seiner Vögte etc. einholt.

      Sind Vögte, Kurfürsten, Grafen etc. dann auch alle Vasallen des Königs? Oder sind Vasallen immer unadelig bzw. titellos?

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Die (noch Namenlose) Welt - Das Königreich Merváll" geschrieben. 29.04.2020

      Zitat von Aguran im Beitrag #2
      Liest sich sehr interessant. Bin sehr gespannt auf das was noch hinzu kommt.

      Bastelst eu die Welt um der Welt willen, oder woll sie als Kulisse für ein anderes Projekt dienen?

      Ursprünglich war angedacht eine Kulisse für ein RPG zu erschaffen, wie es wohl auch mein Traum wäre, aber auch als Kulisse für (Grafik-)Romane wäre die Welt denkbar. Ich denke mir geht es in erster Linie darum ein Universum zu schaffen, in dem Platz für verschiedene Geschichten gelegt wird. Es ist wohl vergleichbar mit Aventurien aus DSA. Einfach eine Kulisse für Spiele und Geschichten aus "aller Welt".

      Zitat von Teja im Beitrag #3
      Und ich wollte direkt als erstes sagen: Eine Karte wäre nützlich! Aber du hast ja auch so einiges an Infos zusammengetragen. Haben die Völker und Landstriche denn schon Namen, abgesehen von Merváll? Bin auf jeden Fall gespannt, was da noch kommt!

      Eine Karte werde ich nachtragen sobald ich kann, habe eine auf A3 angefangen zu zeichnen, allerdings gäbe es dort wohl einscannprobleme, jedenfalls von zuhause aus. Müsste das dann in einem Copyshop machen. Da ich die Karte aber nochmal anpassen will, werde ich sie (natürlich per Hand) gänzlich neu zeichnen. Möglicherweise auch auf A4. Evtl vorher auch schon Ausschnitte

      Am meisten ausgearbeitet sind die Provinzen des Königreiches.

      Merváll ist im Moment der Arbeitstitel für das ganze Königreich, eigentlich ist es die zweite Provinz. Die "Königsprovinz" ist die erste, die das Reich kontrollierte, danach kam das leicht südlich davon liegende Merváll. Merváll ist eine Halbinsel mit gemäßigtem bis mediterranem Wetter von ländlich geprägter Landschaft. Viele Bauernhöfe, wenig Städte. Die Menschen gelten im Reich eher als einfältig und schlicht, sind aber auch für ihre Güte, Ehrlichkeit und vor allem ihren Fleiß bekannt. Hauptgüter hier sind Mervállrösser, welche als besonders Stark und kräftig gelten, dafür aber nicht von edler Natur sind. Einfache Arbeitspferde, doch die leistungsstärksten die man bekommen kann. Ferner gibt es einige Eisenminen und sehr viel Landwirtschaft.
      Die Hauptstadt dieser Provinz ist eine große Hafenstadt namens Vind. Diese Stadt hat einen sehr großen Hafen und gilt als wichtigster Wasserhandelsknotenpunkt des Reiches. Die Stadt befindet sich im Wachstum und lockt sehr viele Bauern und Lumpen an, welche Hoffnung auf ein besseres Leben haben.
      Die Region um die Stadt herum wird deshalb auch als das Vindland bezeichnet.
      Die Inseln Bérun und Farun sind ebenfalls Provinzen des Reiches. Bérun liegt etwa 2 Wochen Schifffahrt westlich der Stadt Vind und ist sehr dünn besiedelt. Die Insel ist von Steilklippen umgeben und nur von äußerst erfahrenen Seeleuten anzusteuern, denn viele Schiffe sind schon beim Versuch anzulegen gesunken. Bérun bietet eine seltene Hirschart, welche Felle tragen, die überall im Reich aufgrund ihrer besonderen Wärmedämmung, ihrem silbernen Glanz und ihrer Dichte gefragt sind. Das Geweih dieser Hirsche eignet sich für den Waffenbau und ist sehr robust. Im Gegensatz zu normalen Hirschen sind allerdings die bérunischen Hirsche sehr groß, gefährlich und (vergleichbar mit Wildschweinen oder Nilpferden) äußerst aggressiv, sobald sie sich bedroht fühlen. Ansonsten wird auf Bérun hauptsächlich Holz und Stein gewonnen. Außer einer großen Burg und einigen Minen gibt es (noch) keine menschlichen Siedlungen hier.

      Farun liegt etwa 3 Wochen Schifffahrt nördlich von Bérun und ist landschaftlich an Irland angelehnt. Es gibt sehr viel fruchtbares Weideland und die Viehzucht steht hier im Vordergrund. Allerdings ist zur Zeit der Handlung ein Bürgerkrieg im Gange. Denn die einheimischen Ureinwohner (Faruni) wollen nicht unter dem Banner des Königs leben. Die zugezogene Gruppe der Kronloyalen versuchen den Widerstand niederzuschlagen.

      Es gibt noch eine Festlandregion namens Qelrun, Die Nordwestinsel (mit den Wikingerartigen) heißt Kodusuur und hat eine kleine "Grabinsel" namens Udusuur dicht daran liegend.

      Weitere Namen gibt es bisher nicht.

      Eine Karte werde ich in Bälde ergänzen

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Explain Like I'm 5!" geschrieben. 29.04.2020

      Ich bräuchte mal Hilfe bei Regierungsstrukturen, die ans Mittelalter angelehnt sind.

      Es gibt einen König und sein Reich. Dieses wird in Provinzen unterteilt, die sich teilweise über ein einflussreiches Adelshaus in der Hauptstadt der Provinz regieren, teilweise auch einzelne Regierungsabgeordnete haben.

      Wie kann ich genau diese betiteln? Mir kursieren im Kopf so begriffe wie "Fürst", "Kurfürst", "Vogd", "Herzog", "Jarl", "Vasall" etc herum. Tatsächlich weiß ich nicht wie genau die sich unterscheiden und was die einzelnen "Titel" so ausmacht.
      Was muss man (an Titeln und Eigentschaften) haben um eine Provinz im Namen des alleinigen Herrschers König regieren zu können?

      Die Idee ist ein Konstrukt aus verschiedenen Regierungsformen je nach Provinz. Alle unterstehen aber dem König. Dadurch kommt es zu unterschiedlichen Verhaltensweisen der Bewohner und Wachen dieser Provinzen. So könnte es eine etwas demokratischere Provinz geben, andere wieder sehr totalitär, wieder andere eine Mischform etc.
      Habe mich bislang sehr davor gedrückt diese Begriffe zu verwenden, daher spreche ich bisher immer von "Provinzen und ihren Verwaltungen"...

    • Vindir hat das Thema "Die (noch Namenlose) Welt - Das Königreich Merváll" erstellt. 29.04.2020

    • Vindir hat einen neuen Beitrag "Sklaverei" geschrieben. 29.04.2020

      Hey, nun auch von mir mal etwas zu diesem Thema.

      Meine Welt ist groß und die Sklaverei ist an manchen Orten präsent, an anderen wiederum gar nicht. Rein auf die ganze Welt bezogen kann man also die Frage beantworten:

      Zitat von DrZalmat im Beitrag #1
      Habt ihr Sklaverei?

      Ja.
      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Gibt es gesetzliche Regelungen zur Behandlung von Sklaven?

      Ja, die gibt es. In einigen Ländereien sind Sklaven nichts mehr als Ungeziefer das von ihren Besitzern wie Ware, Dreck oder Dergleichen behandelt wird. In anderen Ländern nehmen Sklaven eher die Rolle von (unfreiwilligen) Dienern ein. Sie können Putzkräfte, Vorkoster, sogar Köche und Soldaten sein. Viele Sklavenbesitzer behandeln ihre Sklaven gut und schenken ihnen nach einer "Dienstzeit" die Freiheit. In den kultivierteren Ländereien ist Sklaverei allerdings eher geächtet, manchmal toleriert, jedoch keineswegs "normal". Hin und wieder hat ein reicher Fürst einen Sklaven, doch man merkt schon, dass die Sklaverei so langsam ihren Platz in der Welt verliert.

      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Welche Formen von Sklaverei habt ihr?
      Die meisten Sklaven sind Diener, Putzkräfte, Küchenhilfen, ein unfreies Äquivalent zum "Tagelöhner", also Aushilfskräfte oder auch Wachkräfte. Manchmal gibt es auch Arenakämpfe in welchen auch Sklaven kämpfen müssen. Die seltenste Form der Sklaverei ist wohl der freiwillige Verkauf seiner Freiheit zugunsten der eigenen Familie (Vater verkauft seine Freiheit an einen reichen Herren, damit sein Sohn von dem Geld leben kann).

      Zitat von Elatan im Beitrag #2
      Wie wird sie gesehen?
      In den meisten (zivilisierteren) Regionen ist sie gänzlich abgeschafft worden, allerdings gibt es sie noch in weiten Teilen der Welt.
      Je nach Ort ist sie entweder "normal" oder eben nur "toleriert".
      Weltweit betrachtet kann man allerdings einen Umbruch spüren und stellt fest, dass es lange nicht mehr so viel Sklaverei gibt, wie einst.

Empfänger
Vindir
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Userfarben : Administrator, Moderator, Benutzer,
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz