Emojis
:)
:-D
*XD*
*sweat*
*rofl*
*lol*
;-)
O:)
*love*
*blush*
*hug*
:-P
;-P
o.O
*XP*
*think*
sad
*sceptical*
*meh*
*shush*
*rollingeyes*
*:0*
*dizzy*
*mindblown*
:-O
*hmpf*
*woah*
*angry*
*curse*
*evil*
*hi*
*like*
*dislike*
*applause*
*check*
*crossmark*
Lobsbeeren
Weltenbau-Emojis
Weltpuzzleteil
Fairy
Elf
Genie
Ghost
Mage
Gun
Zombie
Temple
Unicorn
Skull
Dagger
Bow
Mermaid
Swords
Alien
Castle
Vampire
Witch
Merman
Dragon
World
Robot
scroll
Shield
DragonHead
Party-Emojis
Party
Balloon
Christmas
Confetti
[ Textformatierung ]
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[small][/small]
[center][/center]
[line]
[pre][/pre]
[del][/del]
[mark][/mark]
[sub][/sub]
[sup][/sup]
[strike][/strike]
[ Tabelle ]
Tabelle
[table][/table]
[tr][/tr]
[th][/th]
[td][/td]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Farben
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[lila][/lila]
[schwarz][/schwarz]
Elatan
Beiträge: 821 | Zuletzt Online: 30.10.2020
Registriert am:
19.01.2019
Geschlecht
keine Angabe
Funktion
Administrator
Eigene Welten
Eruon, +200
Lieblingsgenres
Space Opera,Fantasy,High Fantasy,Low Fantasy
    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Halloween - Das Imaginarium des Grauens 2: Das Grauen kehrt zurück" geschrieben. Gestern

      @Nharun: Uh, die Geschichte gefällt mir und ich würde zu gerne mehr über das, was wirklich geschah, wissen bzw., besser gesagt, warum das alles passierte. Ein toller Einstieg in unser Imaginarium des Grauen!
      @DrZalmat: Eine gelungene Mischung aus Frankenstein und Geistergeschichte, die perfekt in deine Welt passt und mir sehr gefiel. Ich dachte erst, die Frau sei vielleicht so eine zusammengebastelte Kreatur des Leichengräbers.

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "[Eruon] Karten, Landschaften, Raumpläne usw." geschrieben. Gestern

      Zitat von Harbut im Beitrag #19
      Heyho,

      erst einmal, sehr schicke Designs. Muss DrZalmat etwas zustimmen, deine Dörfer sind zwar sehr schick, aber aus Sicherheitstechnischen Aspekten nicht sooo gut. ;) Sind sie aber meistens nicht. Oftmals musste man einen sehr starken Kompromis zwischen Material, Zeit, Geld und Bedrohungslage hingeben.

      Danke sehr! Die Dörfer sind allerdings Städte.

      Zitat von Harbut im Beitrag #19
      Die Seemauer, ist sie zum verteidigen oder als Schutz vor den Gezeiten?
      Die Dorf/Stadtmauern, aus welchen Materialien sind diese gebaut? In Abdanfar schreibst du, dass es Holz ist. Deswegen die Frage, wozu sie da ist.

      Die Seemauer ist aus Holz, die Stadtmauer selbst besteht aus Stein. Sinn der Seemauer ist es vor allem, die Stadt von der Seeseite aus gegen Angriffe zu verteidigen und den Hafen ggf. mithilfe einer Kette komplett absperren zu können. Diese Hafenpalisade ist für diese Zwecke auch völlig ausreichend, da die Bedrohung aus dieser Richtung doch sehr überschaubar ist. Man kann hier tatsächlich fast soweit gehen zu sagen, dass die Palisade wie auch die Große Halle einfach nur errichtet wurden, um damit "anzugeben". Die Seemauer sorgt allerdings wenigstens dafür, dass Gauner nicht einfach unbemerkt in die Stadt paddeln können.

      Zitat von Harbut im Beitrag #19
      Cool finde ich, dass man die Burg des Herzogs scheinbar nur durch die Halle betreten kann. Wie kommt es, dass die Burg nach 1000 Jahren nur zu "klein" ist? Generell waren Burgen und Befestigungen immer im Wandel und umbau. ^^

      Völlig richtig. Tatsächlich hat sich die Burg in ihrer Geschichte auch verändert; ursprünglich war sie aus Holz, wurde dann durch eine aus Stein ersetzt, die nach und nach vergrößert wurde. Auch die Außenmauer der Burg war früher mal eine Palisade und wurde erst später durch eine Steinmauer ersetzt.

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Weltennews" geschrieben. 25.10.2020

      Ich hatte heute die Idee, dass der Herrscher von Estanyor im Prinzip ein Orakel ist, das mit den Toten spricht. Bisher hatte ich gedacht, dass das Land einen Kaiser oder Hochkönig oder sowas hätte; möglicherweise wird der Titel im Westen auch so übersetzt, aber wortwörtlich lautet er wohl eher "Stimme der Toten". Dazu passend lebt der Herrscher im Prinzip in einer Nekropole, um den Geistern der Toten besonders nahe zu sein, um so ihren Rat zu empfangen.

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "[Toraja] Schriften" geschrieben. 25.10.2020

      Trotz oder gerade wegen ihrer Ähnlichkeit mit dem griechischen oder lateinischen Alphabet (bzw. der ganzen Schriftfamilie, zu der beide gehören), gefällt mir die echyrische Schrift sehr gut und auch die anderen sind gut gelungen. Wird die gisuvatische Schrift in dieser Form auch noch in der Moderne benutzt, oder gibt es eine vereinfachte/abstraktere Version? Gibt es später vielleicht sogar eine Schrift, welche, wie die Lateinische, andere Schriften weltweit mehr oder weniger verdrängte?

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "[Tenrasyl] Diskussionen und mehr" geschrieben. 24.10.2020

      Das klingt ziemlich interessant, aber auch fremdartig und nicht direkt nachvollziehbar für jemanden mit unserem Rechtsverständnis (muss es aber natürlich auch nicht sein). Was genau sind Reichsgesetze und was sind Hausgesetze, also wie unterscheiden sie sich - unterscheiden sie sich inhaltlich überhaupt? Also wenn z.B. ein Elb jemanden aus seinem eigenen Haus tötet, wird er dann nach Hausgesetzen bestraft und wenn er einen Elben eines anderen Hauses tötet nach Reichsgesetzen?

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Halloween - Das Imaginarium des Grauens 2: Das Grauen kehrt zurück" geschrieben. 24.10.2020

      Mein Beitrag ist jetzt fertig. Bleibt noch Zeit zum Drüberlesen und dann kann ich ihn am 31. servieren!

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "[Toraja] Verschiedenes" geschrieben. 23.10.2020

      Diese verschiedenen Fassungen der Geschichte gefallen mir alle, auch wenn die zweite mein Favorit ist. Am allerbesten finde ich aber, dass es hier überhaupt unterschiedliche Versionen gibt und ich nehme an, dass sie auch alle Inworld existieren, oder? Das animiert mich auf jeden Fall dazu, mir selbst über so etwas Gedanken zu machen.

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "[Eruon] Karten, Landschaften, Raumpläne usw." geschrieben. 23.10.2020

      Bei Nurn, wo es am auffälligsten ist, ist es tatsächlich der Fall, dass die Stadt sich in so einer Phase befindet; bei Belegan schreibe ich allerdings sogar, dass die Stadt gerade in einer Wachstumsphase ist, bei der bereits Gebäude außerhalb der Mauern gebaut werden; hier wird also wohl bald eine neue Mauer fällig. Hier muss ich allerdings auch sagen, dass dort gar nicht (wie ich finde) so viel freier Platz noch in der Stadt ist. Auch Abandfar finde ich noch im Rahmen. Wie sicherlich zu erkennen ist, sind diese Karten auch keine 100 %ig akkuraten Abbildungen der "Realität". So sind die hier recht leer aussehenden freien Flächen zwischen den Gebäuden oder den Mauern und den Häusern in Wirklichkeit durchaus sicherlich nicht so leer und werden stattdessen für Gärten usw. verwendet, welche ich einfach nicht eingezeichnet habe; ebenso wenig wie für die Mehrheit der Bevölkerung unwichtige Pfade zu den Feldern (oder Schornsteine, kleine Brunnen, Zäune etc.). In Zukunft will ich allerdings wirklich etwas detaillierter werden und schaue da gerade schon nach praktikablen Techniken, um mir die Arbeit zu erreichen.

      Womit allerdings sehr vorsichtig hantiert werden sollte, sind Umrechnungen mittelalterlicher Währungen in Euro - in der Geschichtswissenschaft ist das eine kleine Todsünde. Ich sehe es allerdings jetzt nicht so eng und verstehe, dass du damit lediglich diese Größenordnungen veranschaulichen wolltest. Das Problem ist hier ja auch, dass du sagst, 1,4 Millionen Euro wären keine zu unterschätzende Summe, wobei man nur sagen kann: "Kommt drauf an." Wir schweifen damit aber ab. Danke für deine Anmerkungen auf jeden Fall!

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Inktober 2020" geschrieben. 22.10.2020

      Das ist mal ein cooles Logo! Ist das Essen dort scharf oder warum der Teufel? Ich verlange in den nächsten Tagen die Speisekarte und eine Übersetzung selbiger!

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "[Eruon] Karten, Landschaften, Raumpläne usw." geschrieben. 22.10.2020

      Nene, Ausmaße wie Speers Große Halle ist die nun auch nicht. Die Große Halle von Abandfar ist (ohne diese Vorbauten) ca. 30*60 Meter groß und da passen definitiv viele Leute rein. Tatsächlich war das auch eine Kritik des Vaters des Vaters des derzeitigen Herzoges: Die Halle wird so gut wie nie voll und wenn sich dort mal die Vasallen versammeln sollen, wirkt das ganze schon fast lächerlich, da es eben so aussieht, als wäre die Halle für viel mehr Leute gebaut. Es ist, als würde ein Kind die Klamotten seines Vaters tragen. Wenn man allerdings alleine bei einer Audienz hier vor dem Herzog erscheinen soll, fühlt man sich selbst schon sehr winzig, wenn man so weit laufen muss, bis man endlich vor seinem erhöhten Thron steht.

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "[Eruon] Karten, Landschaften, Raumpläne usw." geschrieben. 22.10.2020


      Abandfar
      Sitz der Herzöge von Ribiken
      Bild

      (Zum Deviantart-Post und Instagram)


      Heute geht es wieder in den Norden Thyoniens! Nurn habt ihr bereits gesehen, nun präsentiere ich euch Abandfar, den Sitz der ribikischen Herzöge seit dem Ende des Kronenkrieges. Dem Haus Manning unter Herzog Diotrik ist es ein besonderes Anliegen, mit dem Ausbau Abandfars Nurn, der nordmärkischen de facto Hauptstadt, den Rang als bedeutendste Stadt an der Küste des Silbermeeres abzulaufen (wenn man Londaer nicht zählen möchte). Die Burg von Abandfar blickt auf eine tausendjährige Geschichte zurück und im letzten Jahrhundert schaute Herzog Diotrik keine Kosten, die Stadt auszubauen; so wurde die große Halle errichtet, welche die bis dahin größte Halle in Gadronshall in den Schatten stellt, sowie die hölzerne Seemauer noch weiter ausgebaut.

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Inktober 2020" geschrieben. 22.10.2020

      Die Schrift ist sehr cool und mir gefällt vor allem diese Mehrdeutigkeit von Ymabar!

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Inktober 2020" geschrieben. 18.10.2020

      @Nharun: Ich glaube, der Gute sollte lieber kehrtmachen und nicht die Vase anfassen ...

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Inktober 2020" geschrieben. 18.10.2020

      Heute gibt es mal wieder eine kleine Kritzelei von mir. It's a trap!

      Bild


      Edit: Ich habe einen Strich vergessen ... -.- Egal.

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Inktober 2020" geschrieben. 16.10.2020

      Uh, der Ort bietet sich doch sicherlich an für eine Entdeckungstour neugieriger Abenteurer, von der du uns dann erzählen kannst!

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Einhunderteinundfünfzigstes Speedbasteln am 15. Oktober 2020" geschrieben. 16.10.2020

      @Nharun: Yay, Star Wars! Ähem. Propaganda ist wirklich ein mächtiges Instrument. Ist man sich denn (heute) Elmilosas' Propagandafähigkeiten bewusst und sieht ihn in der Sache auch als Beispiel, oder ist gängige Meinung, dass er eben wirklich durch und durch gut war?
      @DrZalmat: Es ist schön, dass Ormuzid wenigstens im Nachhinein als die gute Person gesehen wurde, die er war. Ist sein Nachfolger auch so erfolgreich damit, die Kinder zu erziehen,wie es Ormuzid war? Was wird aus den Kindern, wenn sie erwachsen werden? Werden sie auch alle Mönche?

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Einhunderteinundfünfzigstes Speedbasteln am 15. Oktober 2020" geschrieben. 15.10.2020

      Menesander

      „Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob es nicht besser gewesen wäre, Menesander auf der Stelle zu töten“, murmelte Arales auf dem Weg in den Kerker.
      „Es ist des Kaisers Wunsch, ihn öffentlich hinzurichten“, erwiderte der Großinquisitor. „Das Volk soll sehen, dass wir in der Lage sind, es zu beschützen. Es reicht nicht, immer nur Geschichten zu hören.“
      „Ich hätte dennoch lieber eine Geschichte mitgebracht und keinen lebendigen Magierfürsten“, sagte Arales und seufzte dann. „Nadaros, ich habe gesehen, zu was dieser Mann fähig ist. Wenn etwas schiefgehen sollte ...“
      „Du vergisst, dass auch ich weiß, zu was ein Magierfürst in der Lage ist“, sagte Nadaros. „Menesander war keineswegs einer der stärksten von ihnen. Er war ein Kämpfer, ein Meister des Schwertes, der sich mehr von der Magie leiten ließ als umgekehrt. Glaube mir, er wird keine Bedrohung mehr darstellen. Du sollst es dir selbst ansehen.“
      Arales runzelte die Stirn, erwiderte jedoch nichts. Wenn der Großinquisitor dies wirklich so einschätzte, dann würde er vermutlich recht haben. Nadaros war bekannt dafür, nach der erfolgreichen Rebellion etliche Magier erledigt zu haben und unter diesen waren auch einige der wichtigsten Mitglieder der Gilde gewesen.
      Sie gingen weiter und je näher sie den untersten Gewölben kamen, in denen der Magierfürst festgehlten wurde, desto lauter wurden die Geräusche: Eisen wurde aufeinandergeschlagen und in Flöten hineingeblasen ohne auch nur zu versuchen, eine harmonische Melodie zu erzeugen.
      Schließlich kamen sie zu einer schweren Eisentür, vor der zwei Wachen, die deutlich unter dem Lärm zu leiden hatten, Haltung annahmen.
      Arales lächelte sie mitleidig an, musste dann aber daran denken, dass Menesander dort hinter dem Tor diesen Lärm Tag und Nacht ertragen musste und nicht wie die Wachen nur eine halbe Schicht.
      Nadaros holte den Schlüssel zum Verließ hervor und schloss die Tür auf, wodurch der Lärm noch ohrenbetäubender wurde. Arales trat ein und Nadaros folgte ihm.
      Im Verließ saß in einem viel zu kleinen Käfig der einstige Magierfürst. Als Arales ihn mit seinen Männern gestellt hatte, sah er schon nicht mehr aus wie ein Herrscher und Kriegsherr, doch hatte er dort noch die Ausstrahlung eines entschlossenen und stolzen Kriegers gehabt, der wusste, dass seine Zeit abgelaufen war. Nun war er erbärmlicher anzuschauen als der niederste Bettler, wie er dort in seinem kleinen Käfig setzte, auf dessen Stäbe immer wieder zwei taube Kerkermeister mit eisernen Stangen einschlugen, um zu verhindern, dass der Magier sich konzentrieren konnte, um seine Macht einzusetzen. Menesander schaute nicht einmal auf, als die beiden Inquisitoren sich vor ihm aufbauten.
      Nadaros hob die Hand und gab den tauben Wächtern ein Zeichen, mit dem Lärm, den sie veranstalteten, aufzuhören. Arales schaute sich die Wächtertruppe an und fragte sich, wie man auf die Schnelle wohl so viele taube Männer für diese Arbeit gefunden hatte. Oder waren sie doch diesen Krach erst taub geworden?
      „Kaiser Teredias entsendet seine Grüße, Menesander“, sagte Nadaros und einen Moment glaubte Arales, dass der Magierfürst gar nicht reagieren würde. Dann aber schaute er mit seinen tief in den Höhlen liegenden Augen auf und er fixierte Arales.
      „Bist du stolz auf das, was du getan hast?“, fragte Menesander mit Stimme, der anzuhören war, dass die Kehle, welcher sie entsprang, schon eine geraume Zeit nicht mehr benetzt worden war. Der Magierfürst lächelte und es ähnelte dem Zähnefletschen eines tollwütigen Hundes.
      „Ich tat meine Pflicht“, sagte Arales.
      „Ah, deine Pflicht. Möchtest du wissen, was ich alles tat, weil es meine Pflicht war?“
      Arales sagte nichts.
      „Alles“, sagte Menesander. „Ich lebte für meine Pflicht.“
      „Die Pflicht, etliche Unschuldige zu versklaven und Krieg gegen andere Völker zu führen, nur um deinen Reichtum und den der anderen Gildenmeister zu mehren?“, fragte Arales.
      „Die meisten von uns haben versagt“, gab Menesander zu, „doch ich blieb meiner Aufgabe treu und ich war nicht der einzige. Weißt du denn nichts von dem Reich Kishatu jenseits des Meeres? Die Magier dort gieren danach, für ihre Dämonengötter ganz Aren zu unterwerfen.“
      „Ah, ich verstehe“, sagte Arales spottend. „Wir sollten uns lieber euch unterwerfen und nicht den anderen Magiern.“
      „Es wäre klüger gewesen“, sagte Menesander. „Unsere Herrschaft war nicht perfekt, doch sie hätte verbessert werden können, um ein Bollwerk nicht nur gegen die Gefahren dieser Welt zu bilden, doch ihr dummen Kinder habt sie stattdessen hinweggefegt in einem Moment unserer Schwäche ohne zu wissen, welch Schaden ihr nehmen werdet.“ Er schaute nun zu Nadaros, der sich bisher im Hintergrund gehalten hatte. „Sag mir, o Großinquisitor, wie gedenkst du, gegen die Armeen Kishatus zu bestehen? Gegen wie viele mit Kräften, welche die meinen übersteigen, wirst du im Kampfe bestehen können, wenn dazu noch Heerscharen treuer Fanatiker zwischen dir und ihnen liegen?“ Er schüttelte den Kopf und lachte dann, was eher wie ein Husten klang. „Und sag mir, wie willst du gegen die Herren dieser Magierpriester bestehen, die nicht von dieser Welt sind?“ Er schüttelte erneut den Kopf. „Ihr habt nicht verstanden, welch Wohltat und Notwendigkeit unsere Herrschaft war. Doch ihr werdet es noch erkennen. Ich muss es zum Glück nicht mehr erleben.“
      Damit senkte Menesander wieder seinen Blick.
      Als Arales und Nadaros den Kerker verließen, begannen die tauben Musiker wieder ihr Spiel. Erst als sie wieder oben die Sonne auf ihrer Haut spürten, wandte sich Nadaros an Arales.
      „Und bist du dir nun sicher, dass Menesander keine Bedrohung mehr darstellt und die Hinrichtung morgen sicher ist?“
      Arales schluckte.
      „Ja“, sagte er. „Menesander ist keine Gefahr mehr. Er nicht.“

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Weltennews" geschrieben. 15.10.2020

      Ich weiß jetzt ein bisschen mehr über die Götter meiner Zwerge: Sie glauben, dass es eine Götterfamilie gibt bei der die Eltern entstanden, indem sie durch den Wind aus Eis geformt und beseelt wurden und dann eben Kinder zeugten. Das ist nicht viel, aber vorher wusste ich eben gar nichts (außer dass eben auch der König der Zwerge als Gott verehrt wird).

    • Elatan hat einen neuen Beitrag "Halloween - Das Imaginarium des Grauens 2: Das Grauen kehrt zurück" geschrieben. 13.10.2020

      Zitat von Harbut im Beitrag #2
      Dürfen wir auch schon vorher posten? ^^

      Also verbieten wird es dir keiner, ich denke mir nur, dass es ganz nett wäre, zu Halloween dann gebündelt mit Gruselkram versorgt zu werden – andererseits wird Halloween ja auch oft genug schon zu einem kompletten Spuktober gemacht.

Empfänger
Elatan
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Userfarben : Administrator, Moderator, Benutzer,
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz