Emojis
:)
:-D
*XD*
*sweat*
*rofl*
*lol*
;-)
O:)
*love*
*blush*
*hug*
:-P
;-P
o.O
*XP*
*think*
sad
*sceptical*
*meh*
*shush*
*rollingeyes*
*:0*
*dizzy*
*mindblown*
:-O
*hmpf*
*woah*
*angry*
*curse*
*evil*
*hi*
*like*
*dislike*
*applause*
*check*
*crossmark*
Lobsbeeren
Weltenbau-Emojis
Weltpuzzleteil
Fairy
Elf
Genie
Ghost
Mage
Gun
Zombie
Temple
Unicorn
Skull
Dagger
Bow
Mermaid
Swords
Alien
Castle
Vampire
Witch
Merman
Dragon
World
Robot
scroll
Shield
DragonHead
Party-Emojis
Party
Balloon
Christmas
Confetti
[ Textformatierung ]
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[small][/small]
[center][/center]
[del][/del]
[mark][/mark]
[sub][/sub]
[sup][/sup]
[strike][/strike]
[ Tabelle ]
Tabelle
[table][/table]
[tr][/tr]
[th][/th]
[td][/td]
[line]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Farben
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[lila][/lila]
[schwarz][/schwarz]
DrZalmat
Beiträge: 388 | Zuletzt Online: 19.04.2021
Geburtsdatum
3. März 1982
Registriert am:
29.01.2019
Geschlecht
männlich
Funktion
User
Eigene Welten
Lhanid
Lieblingsgenres
Sci-Fi,Fantasy,High Fantasy,Low Fantasy,Alternate History,Horror,Cosmic Horror,Steampunk
    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Toraja] Verschiedenes" geschrieben. 08.02.2021

      Zitat von Nharun im Beitrag #102
      "Aus dem gleichen Grund aus dem ihr Südländer Drachen und Löwen auf euren Bannern habt."

      Ein hervorragendes Argument ^^

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Toraja] Verschiedenes" geschrieben. 04.02.2021

      Interessante, wenn auch ein wenig trockene Lektüre.

      Der Aufbau erinnert ein wenig an Deutschland oder die USA also geh ich davon aus dass Reich ein Föderalstaat ist?

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "Einhundertsechsundfünfzigstes Speedbasteln am 3. Februar 2021: Arachniden" geschrieben. 03.02.2021

      @Teja Das würde ich echt gerne mal probieren, klingt nach einer leckeren Knabberei. Sind die Skorpionschwänze inklusive Gift dabei oder werden die abgezwickt?

      @Elatan Also denen möchte ich nicht begegnen, auch wenn ich im ersten Moment eine Melone mit Beinen im Kopf hatte Ich finde es interessant dass die gelähmten Opfer angeblich Schmerzen empfinden, aber das Gift genutzt wird um ein schmerzstillendes Mittel herzustellen. Klingt ein wenig als ob da Geschichten und Tatsache nicht so ganz überein stimmen...

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "Einhundertsechsundfünfzigstes Speedbasteln am 3. Februar 2021: Arachniden" geschrieben. 03.02.2021

      Die Wulluspinne



      Im Südwesten des Kontinents, im Flusstal des Orb, ist das Leben über das Jahr gesehen zweigeteilt. In der Regenzeit verwandelt sich das Gebiet in einen gigantischen Sumpf, eine Brutstätte für Insekten und Krankheiten aller Art, und in der Trockenzeit trocknet das Wasser bis auf einige wenige Bereiche aus.

      An diese Gegebenheiten hat sich eine örtliche Spinnenart, die Wulluspinne, angepasst. Die Spinnen sind etwa fingernagelgroß, kaum behaart und metallisch grünlich schimmernd. Sie gehören zu den Jagdspinnen und nutzen ihre Netze deshalb nicht zum Fangen von Insekten. Stattdessen lauern sie auf kleinen aus Spinnenseide gebauten Flößen in den unzähligen Wasserpfützen und fangen die Mückenlarven und Mücken, die Diese als ihre Brutstätten nutzen.
      Das Besondere an der Wulluspinne ist, dass sie teilweise staatenbildend sind. Sie haben keine Königin, sondern bilden eher eine Art Wohngemeinschaft aus 50 bis 100 Spinnen, die einen gemeinsamen Seidenkokon spinnen, der Ihnen als Unterkunft und Vorratskammer dient. Jede Spinne jagt mehr als sie braucht und bringt die zusätzliche Beute in das Nest zurück, wo sie für die trockenen Monate eingelagert wird. Während der Trockenzeit werden die Nester dann genutzt um sich zu paaren und die Nachkommen zu versorgen. Mit Beginn der Regenzeit verlassen die Krabbler ihr Nest und beginnen zu jagen. Erst für sich selbst, bis nach ein bis zwei Monaten an irgendeinem neuen Ort mit einer neuen Kombination aus Spinnen ein neuer Kokon gesponnen wird, der dann mit Vorräten gefüllt wird. Die Spinnen sind also die Trockenzeit über staatenbildend und die frühe Regenzeit über Einzelgänger.

      Für den Menschen ist die Spinne harmlos und die größte Gefahr ist in die Nester zu laufen, die in Büschen und niedrigen Bäumen hängen, doch außer dem Schreck plötzlich zig Spinnen im Gesicht zu haben hat das keine Konsequenzen.

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "Einfachso" geschrieben. 18.01.2021

      Ich bin auch neugierig was dahinter steckt. Es klingt religiös, aber was bedeutet es genau?

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "Aguran - Wochenthema-Basteln (( Politische Kultur))" geschrieben. 14.01.2021

      Das macht Reisen über längere Strecken bei dir sehr gefährlich denk ich mal... dadurch ergeben sich natürlich Implikationen für Handel und Entdeckungsreisen und ähnliches... da würde ich gern mehr drüber erfahren

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "Aguran - Wochenthema-Basteln (( Politische Kultur))" geschrieben. 14.01.2021

      Ich mag deine Schattenwesen...

      Weshalb helfen Masken gegen sie? Wäre es dann als Reisender nachts möglich sich zu maskieren und mit Laterne herum zu laufen und dadurch sicher zu sein?

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "Weltennews" geschrieben. 14.01.2021

      Zitat von Nharun im Beitrag #200
      Ich habe heute beim Sprachbasteln herausgefunden, dass die okarischen Gjin (Dzingyan) zu jedem Vollmond ein karnevalartiges Maskenfest feiern; diese Erkenntnis beruht auf den Vokabeln "iwang" (Mond), "iwung" (frönen, sich gönnen, sich hingeben, nachsichtig behandeln) und "iwan" (Rolle); auch "inwan" (Appetit) würde gut in dieses Wortfeld passen. Das Vollmondfest passt zu den Gjin, weil der Mondgott Tana später (ab der späten Klassik) eine bedeutende Rolle einnimmt, gerade im Atsuru-Glauben; da er als "wandelbar" und als Trickster gilt, passen karnevalistische Narreteien durchaus.

      Das klingt interessant.
      Ist bei dir ähnlich oft Vollmond wie bei uns, also haben sie einmal im Monat Karneval oder ist das seltener?

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "Toraja - Die Galerie" geschrieben. 09.01.2021

      Tolles Konzept, aber... als Reittiere wären sie nicht geeignet, da ihre Beine seitlich heraus gehen. Wenn man sich auf die Echse setzt würde man den Brustkorb in den Boden drücken, was es ihm unmöglich macht sich vorwärts zu bewegen.

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 23.12.2020

      [widget=1838]

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "RE: [Silaris] Diverses (Die Ilram-Fieber-Pandemie)" geschrieben. 23.12.2020

      Kommt mir ein wenig SEHR bekannt vor...

      Hab ich das richtig verstanden dass die Müdigkeit die über Wochen geht auch bedeutet dass man sich wochenlang ausruhen muss? Oder ist man irgendwann müde aber die Krankheit ist wieder weg. WEil das wäre echt krass wenn ein Kranker mehrere Wochen ausfällt nur weil sein Körper sagt: du bist noch müde und wenn du nicht schlafen gehst kommt ein schlimmer Ausbruch

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 13.12.2020

      So, Kritik angenommen und die Übergänge weicher gemacht. Zwischen bewaldeten und unbewaldeten Gegenden lass ich es aber fleckiger, da der Übergang da härter ist

      [widget=1810]


      Außerdem habe ich jetzt bis auf die letzten zwei Kontinente alles bebastelt was bisher noch nicht bebastelt war. Die letzten 2 Kontinente kommen die Tage

      [widget=1811]

      Man sieht deutlich dass bei den beiden östlichen Kontinenten bisher nur die Streifen zum Klimazonen markieren existieren

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 13.12.2020

      Einer der Vorteile von digitalen Karten... man kann unter dem semitransparenten Brush malen und das Muster bleibt erhalten ^^

      Computer machen vieles einfacher

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 10.12.2020

      Zitat von Efyriel im Beitrag #27
      Kannst du vielleicht verraten, wie du die Berge gemacht hast?
      Mit den meinen bin ich immer etwas unzufrieden, da ich keine richtigen Hochebenen und so hin bekomme.


      Ich habe aus dem Netz Brushes geladen die man als Symbole/Stempel oder Brush in Photoshop, INkscape oder Wonderdraft nutzen kann. Das sind semitransparente png Dateien die man einfach an die gewünschte Stelle setzt und dann drüber/drunter einfärbt.

      Hier mal ein flüchtig gekritzeltes Beispiel. Links der Brush, rechts etwas schlampig eingefärbt ^^
      [widget=1798]

      Spezifisch sind die Berge die ich nutze Mazlo's Topographic Mountains von cartographyassets.com

      Das Imaginarium ist keine Plattform, um derartige Dinge anzubieten, wie sie hier im letzten Satz standen! (Der Satz wurde natürlich gelöscht und durch diesen Hinweis ersetzt!) - Nharun

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Toraja] Verschiedenes" geschrieben. 07.12.2020

      Da interessiert mich natürlich: Hast du Antworten auf die Unklarheiten oder weißt du es selber auch nicht?

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 07.12.2020

      Kritik angenommen und gleich umgesetzt:

      [widget=1791]

      Ich glaub die Farbe für die Wüsten ist besser

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 07.12.2020

      [widget=1789]

      Detailaufnahme vom WIP... passt das Farbschema so? Erkennt man alles?

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 07.12.2020

      Am Südpol gibt es eine Eiskappe, aber kein Land drunter im Gegensatz zum Nordpol. Da ich bisher nur Land eingezeichnet hab, ist da also nichts zu sehen

      Ja, der Kontinent war schon immer recht eckig, ich glaube ich werde an dem auch mal ein wenig rumbasteln. Seine Hauptfeatures, also der Krater und das zentrale Meer werden aber bleiben

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 07.12.2020

      Nach einer Weile hat mir die Karte garnicht mehr gefallen und ich habe nochmal von vorne angefangen, dieses Mal aber gleich ordentlich.

      Schritt 1:
      [widget=1781]
      Die Grundlage der Karte... oben und unten genug Platz für Titel und Legende und alles, dann Linien alle 10 Grad und die Grenzpunkte für die Weltkarte festlegen. 180 Grad in N-S Richtung, 360° in O-W-Richtung.

      Schritt 2:
      [widget=1782]
      Die alte Karte, zumindest die Teile die ich übernehmen will, drauf projizieren, an die richtige Stelle setzen und kopieren.
      Ich habe mich hier auch entschieden die Insel unten links als 0/0 Punkt für die Karte zu nehmen, ich muss mir nur noch einen InWorld Grund überlegen weshalb das so ist.

      Das Ganze sieht dann so aus:
      [widget=1783]

      Schritt 3:
      [widget=1784]
      Die Küstenlinien bearbeiten und das aus der alten Karte einfügen was ich gerne behalten möchte, insb. die Letonischen Inseln im Süden. An diesem Punkt habe ich mich auch entschieden dass es im Meer der treibenden Inseln eine feste Vulkaninsel gibt, da der Bimsstein aus dem die treibenden Inseln ja irgendwo her kommen muss. In späteren Karten (wie man dann sieht) ist es tatsöchlich nur eine Insel, nicht eine Inselkette.

      Schritt 4:
      [widget=1785]
      Die neuen Kontinente und Inseln einfügen. So gefällt mir die Karte besser, weil der Kontinent auf dem alles spielt der "Hauptkontinent" ist. Eine der Inseln im Südwesten wird noch ein wenig rutschen später, ich wollte sie weiter weg von den Letonischen Inseln haben

      Schritt 5 und 6:
      [widget=1786]
      Die Gebirge die ich schon kenne einzeichnen, Rahmen drumrum und mit dem Einfärben beginnen. Welches Farbschema ich verwende weiß ich noch nicht ganz.

      Das ist was ich bisher habe. Kritik her, noch kann ich es ändern
      Die Karten die ich tatsächlich hab sind natürlich größer, zum Hochladen hab ich sie nur geschrumpft, die Seite hat Probleme mit 30mb Karten

    • DrZalmat hat einen neuen Beitrag "[Golvangar] Unterschiedliche Dinge" geschrieben. 03.12.2020

      Ich glaube das hätte interessante Auswirkungen auf die Tiere auf deiner Welt...

      So wie Wassertiere die noch hundeähnlich sind, weil sie von einem Hund stammen und sich nicht weiter verändern können... also sowas wie ein Biber, nur als Hund... deine Seehunde wären also wirklich See-Hunde ^^
      Oder Wüstenaffen und ähnliches... irgendwie schon an ihre Gegend angepasst aber immer noch eindeutig als das erkennbar was sie im Inneren sind

Empfänger
DrZalmat
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Userfarben : Administrator, Moderator, Benutzer,
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz