Emojis
:)
:-D
*XD*
*sweat*
*rofl*
*lol*
;-)
O:)
*love*
*blush*
*hug*
:-P
;-P
o.O
*XP*
*think*
sad
*sceptical*
*meh*
*shush*
*rollingeyes*
*:0*
*dizzy*
*mindblown*
:-O
*hmpf*
*woah*
*angry*
*curse*
*evil*
*hi*
*like*
*dislike*
*applause*
*check*
*crossmark*
Lobsbeeren
Weltenbau-Emojis
Weltpuzzleteil
Fairy
Elf
Genie
Ghost
Mage
Gun
Zombie
Temple
Unicorn
Skull
Dagger
Bow
Mermaid
Swords
Alien
Castle
Vampire
Witch
Merman
Dragon
World
Robot
scroll
Shield
DragonHead
Party-Emojis
Party
Balloon
Christmas
Confetti
[ Textformatierung ]
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[small][/small]
[center][/center]
[del][/del]
[mark][/mark]
[sub][/sub]
[sup][/sup]
[strike][/strike]
[ Tabelle ]
Tabelle
[table][/table]
[tr][/tr]
[th][/th]
[td][/td]
[line]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Farben
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[lila][/lila]
[schwarz][/schwarz]
Efyriel
Beiträge: 134 | Zuletzt Online: 20.04.2021
Registriert am:
09.02.2019
Geschlecht
keine Angabe
Funktion
User
Eigene Welten
Bioka, 'Spiegelwelt', K, Erolgath
Lieblingsgenres
Fantasy,Urban Fantasy
    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Sprö klol Runs - Ich spreche Runsisch [Ein simples Sprachtutorial]" geschrieben. Gestern

      Ich mag die Einfache Form davon.
      Meine Sprachbasteleien sind aber selten so schön geordnet.
      Meistens gibt es zunächst einfach ein paar Wörter und ich mache irgendwann irgendwie Sätze daraus.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Das große Frühlingsfest der Frühlingsfeste" geschrieben. Gestern

      Gut finden das bestimmt nicht alle, aber die Meisten akzeptieren es.
      Da manche (besonders Fremde von weiter weg) es aber eklig finden sich einen Gegenstand zu kaufen, auf dem sich Blut befindet,
      gibt es auch Gegenstände, die einfach nur dadurch gesegnet wurden, dass sie bei der Zeremonie daneben standen/lagen.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Das große Frühlingsfest der Frühlingsfeste" geschrieben. 08.04.2021

      Ich nehme an, dass die Menge einer Blutspende gut ausreicht um die ca. 30 kleinen Tücher (so Taschentuchgroß) im Blut zu tränken.
      Vermutlich reicht auch etwas weniger dazu aus.

      Blut spielt im Glauben auf Undel sonst keine besondere Rolle. Es ist nur in dieser Region im Zusammenhang mit Maidal zu finden.
      Früher wurde das Mädchen, dass auf dem Wagen mit fuhr, angeblich manchmal für den Gott geopfert. Wenn da etwas dran ist, liegt es schon lange zurück.
      In der Region hängt das Ganze auch mit der Auswahl der Priesterinnen zusammen. Das dürfen nur Mädchen sein, die das Erste Kind ihrer Eltern sind. Außerdem müssen sie schon als Kind dem Heiligtum übergeben werden.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Das große Frühlingsfest der Frühlingsfeste" geschrieben. 06.04.2021

      Der Segen der Erde

      In der kleinen Provinz Odal im äußersten Osten Undels ist eine kleine Gemeinde beheimatet, in der alte Bräuche praktiziert werden. Als einer der vielen Götter Undels wird hier vor allem der Gott Maidal verehrt. Obwohl die Gegend sehr fruchtbar ist, ist man doch den Launen des Wetters ausgesetzt. Im Frühjahr findet ein großes Fest statt, zu welchem auch Gäste von weiter weg anreisen. Nur zu diesem Fest bringen die Gäste ein wenig Abwechslung und Geld in die Dörfer.
      Der Termin des Festes ist nicht fest, sondern richtet sich nach der ersten Blüte die gefunden wird. Ein geschmückter Wagen fährt an diesem Tag durch die Dörfer und mit ihrem Blut segnen die Priesterinnen Maidals kleine Gegenstände, die an alle verkauft werden. Meistens handelt es sich dabei um geschnitzte Blumen, oder aus Bändern angefertigte Blumen die als Haarschmuck verwendet werden.
      Unter den jungen Mädchen ist es Brauch, dass sie mit der Schneeschmelze beginnen nach der ersten Blume Ausschau zu halten. Findet ein Mädchen die erste Blume des Jahres und bringt diese zum Heiligtum, darf es am Festtag auf dem Wagen sitzen und ein Gebet auf dem Festplatz vor dem Heiligtum sprechen.
      Zum Fest schmücken sich die Dorfbewohner mit künstlichen Blumen und Bändern. Es gibt ein großes Festmahl mit Gerichten aus einem Wurzelgemüse, das erst jetzt geerntet wird, es wird gesungen und getanzt. Da auch Fremde in die Gemeinde kommen dient das Fest zum Segen der Erde als Kontaktmöglichkeit und um Nachrichten auszutauschen. Immer wieder kommt es vor, dass sich junge Paare kennenlernen, welche später eine neue Familie gründen.
      Rund um die Dörfer verteilt befinden sich Stelen in denen das Jahr über die von der Oberpriesterin gesegneten Tücher aufbewahrt werden. Diese Tücher sind mit dem Blut der Oberpriesterin getränkt und sollen den Segen Maidals enthalten. Viele der Gäste nehmen gesegnete Gegenstände mit nach Hause und tragen so den Segen auch in ihre Heimat.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Bioka - Betrachtungen einer Welt" geschrieben. 02.04.2021

      Zitat von Teja im Beitrag #36
      Jetzt bin ich extra neugierig!
      Ich muss mal die Zeilen dazu heraussuchen, die ich schon geschrieben habe.
      Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es zwei Personen, die sich mit diesem Buch beschäftigen. Bestimmt könnten die Beiden mehr dazu erzählen.
      Als der Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" kam, musste ich an dieses Buch denken. Da gibt es ja einen Koffer in dem viele Wesen drin stecken und bei mir ist es ein Buch.
      Ich denke, es stecken nicht wirklich die Wesen darin, aber es ranken sich sehr viele Gerüchte um dieses Buch.


      Zitat von Harbut im Beitrag #37
      @Efyriel deine Drachen, können sie mit Menschen oder anderen Wesen reden? Sind die Drachen selbst untereinander verwandt? Also die Drachen und ihrer Unterspezien? Oder sind sie nicht untereinander verwandt?
      So lange der Mensch (od. andere Wesen) die Sprache der Drachen versteht, ist das möglich. Nur muss man sehr viel Geduld mitbringen.
      So einen Satz in der Drachensprache auszusprechen dauert viel länger als bei jeder anderen.
      Darum ist auch allgemein in der Bevölkerung nicht besonders viel über Drachen bekannt. Zudem ist es gefährlich mit einem Drachen zu reden, denn wenn er gerade hunger bekommt...
      Drachen hingegen verstehen die Person mit großer Wahrscheinlichkeit. Außer sie beherrscht die Fähigkeit die eigenen Gedanken abzuschirmen. Die meisten Drachen 'hören' nämlich Gedanken und so können sie sich auch miteinander unterhalten. Aber das ist auch der Grund, warum sie sich in der Regel von anderen Wesen eher fern halten. Die denken ihnen einfach zu 'laut'.

      Die Drachen scheinen alle miteinander verwandt zu sein (evtl. sind auch die Drachenartigen mit den Drachen verwandt), doch ist das schon echt lange her.
      Mischlinge zwischen den einzelnen Drachen wird es nicht geben, dazu sind sie inzwischen zu unterschiedlich.
      Es gibt gar nicht so viele Drachen, oder sie verstehen es sich gut zu verstecken. Sagenweiler galten lange Zeit sogar als ausgestorben, aber offenbar gibt es doch noch mindestens ein Exemplar.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Weltennews" geschrieben. 29.03.2021

      Ich glaube, ich weiß jetzt, wodurch das 'Große Unglück' auf Bioka ausgelöst wurde.
      Bis jetzt dachte ich, dass die Rojen zu viel Magie genutzt haben, als sie neu in der Welt waren.
      Jetzt weiß ich, dass ich Auftauchen in der Welt das Unglück ausgelöst hat.
      Wenn zu viel Materie (in diesem Fall Personen) von einer Welt in eine andere wechselt,
      kommt es zu Störungen und das war dafür verantwortlich.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Bioka - Betrachtungen einer Welt" geschrieben. 18.03.2021

      Sagenweiler heißen so, weil sie die Drachen sind, die man auf der Erde aus Märchen kennt. Sie sind größer als der Gemeine Drache. Sie haben vier Beine, Flügel, Hornauswüchse, Schuppen und können angeblich Feuer speien. In Wahrheit ist es eine Kombination aus Feuermagie und Luftmagie, die sie verwenden. Sagenweiler sind inzwischen eher selten, da sie (anders als der Gemeine Drache) schon auch mal einen Menschen verspeisen und darum gejagt wurden.

      Der Gemeine Drache lebt wie ein Wal von Kleinstlebewesen, die er aus den Ozeanen Fischt. Dazu fliegt er dicht über der Wasseroberfläche entlang, klappt das Maul auf und streckt den Unterkiefer ins Wasser. Darum hat diese Drachenart keine spitzen Raubtierzähne mehr.

      Erios sind asiatischen Drachen ähnlich, haben einen langgestreckten Körperbau und eine prächtige Mähne. Was sie fressen ist weitgehend unbekannt, aber scheinbar nehmen sie neben magischer Energie nur pflanzliche Nahrung zu sich. Sie sind also nicht so gefährlich, auch wenn sie launisch sein können.

      Einhörner haben in der Regel Fähigkeiten die es ihnen erlauben ihren Wald zu beschützen und damit ihr Zuhause zu verteidigen.
      Wenn du dich also als Waldarbeiter in einen Einhornwald begibst, besteht die Gefahr, dass du nicht so ganz unversehrt zurück kommst. Du wirst dich verlaufen, über Wurzeln fallen, vielleicht Äste auf den Kopf bekommen, in dichtem Nebel stehen und derlei Dinge.


      Mehr dazu steht sicher im Buch über die magischen Geschöpfe Biokas. Da es aber ein magisches Buch ist, kann man das nicht einfach so irgendwo entleihen.
      Angeblich stecken darin sogar die entsprechenden Tiere, aber ich halte das für ein Gerücht. Vermutlich sind es einfach sehr plastische Darstellungen, die man glatt für echt halten könnte.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Bioka - Betrachtungen einer Welt" geschrieben. 17.03.2021

      5. Magische Lebewesen

      Neben Tieren und humanoiden Lebewesen, gibt es auf Bioka noch eine ganze Reihe magischer Lebewesen, die zu keiner der beiden Gruppen zählen. Anders als Tiere haben diese Wesen magische Eigenschaften.

      Drachen
      Auf Bioka leben sowohl Drachen, als auch Drachenartige. Drachen zählen zu den magischen Wesen, da sie Magie aufweisen, Drachenartige hingegen sind eher Tiere.
      Es gibt Echte Drachen, wozu man den Gemeinen Drachen, den Sagenweiler und den Erios zählt. Dann gibt es noch eine Reihe Scheindrachen. Ihr Aussehen ist jeweils unterschiedlich.

      Dämonen & Geister
      Es gibt eine ganze Menge verschiedener Dämonen und Geister. Die meisten davon existieren nur für eine relativ begrenzte Zeit (meist Geister). Viele Dämonen sind für andere Lebensformen völlig ungefährlich, erst durch ihren Zusammenschluss können neue und dann manchmal gefährliche Dämonen entstehen.

      Einhörner
      Einhörner sind Lebewesen mit einem einzigen Horn in der Stirnmitte. Es gibt verschiedene Einhörner, die meisten davon besitzen jedoch magische Eigenschaften, darum werden sie zu den magischen Lebewesen gezählt.

      Gestalt-/Formwandler
      Gestalt- oder Formwandler besitzen teilweise eine feste eigene Gestalt. Es ist schwer diese Wesen einzuordnen, da einige auch humanoide Formen annehmen können. Eines haben alle Wandler gemeinsam, sie können ihre Gestalt verändern.

      Wild-/Naturgeister
      Die Definition der Wild- oder Naturgeister ist nicht besonders einheitlich. In manchen Regionen werden Wesen in dieser Gruppe genannt, die andernorts niemals dazu gezählt würden. Im Allgemeinen bezeichnet man so jedoch Wesen die besondere Gaben in Bezug auf die Natur aufweisen.
      [Ich habe die Waldgeister und Wasserelfchen nun eher hier eingeordnet, nicht mehr bei den Elfenartigen.]

      Unwesen
      In diese Kategorie wirft man alle Lebewesen die man nicht sehen kann, so lange sie keine Geister oder Dämonen sind. Hafnum und Büchergnome gehören in diese Kategorie. Unwesen müssen nicht unbedingt magische Wesen sein.

  • Efyriel hat einen neuen Beitrag "[Eruon] Karten, Landschaften, Raumpläne usw." geschrieben. 24.02.2021

    Zitat von Elatan im Beitrag #37
    Ich bin sehr schlecht, um so etwas einzuschätzen,
    Ich auch ^^
    Für die Städte, bei dennen ich die ungefähre Einwohnerzahl weiß, habe ich historische Vorbilder herangezogen.
    Obwohl "Städte" ist glaube ich übertrieben. Mir fällt gerade nur Koras ein von der ich mal die ungefähre Größe und Einwohnerzahl festgelegt habe.

    In der Festschrift "Städtische Formen und Macht" der rwth Aachen habe ich folgenden Satz gefunden: "Nach unserer Daumenregel, nach der 100 bis 200 Einwohner auf 1 ha Siedlungsfläche zu veranschlagen"
    Das Zitat findet man auf S.17 (bzw. S.27 des PDF). Linke Spalte 2. Textblock. > zum PDF Städtische Formen und Macht
    Dabei handelt es sich zu Überlegungen der Größe und Einwohnerzahl einer Stadt v.Chr.
    Vielleicht hilft dir das bei der Einschätzung.

  • Efyriel hat einen neuen Beitrag "[Eruon] Karten, Landschaften, Raumpläne usw." geschrieben. 24.02.2021

    Die Karte der Stadt ist wirklich schick geworden.
    Kannst du sagen, wie viele Einwohner die Stadt so ungefähr hat?
    Was ist das für ein rundes Bauwerk in der Mitte? (falls ich nicht die Antwort darauf übersehen habe)

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Weltennews" geschrieben. 22.02.2021

      florega zermo hat eine Schrift, die mit dem Pinsel geschrieben wird. Es ist möglich von oben nach unten, oder von links nach rechts zu schreiben.
      Noch weiß ich nicht, wann was verwendet wird, aber ich habe mal testweise einen kleinen Satz geschrieben.

      Das ganz oben ist der gleiche Satz, wie im 2. Bild.
      [[File:floregazermo-horizontal.jpg|none|auto]]

      [[File:floregazermo-vertikal.jpg|none|auto]]

      Auf Bild 2 sieht es unter anderem besser aus, weil ich ein wenig Übung hatte.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Toraja - Die Galerie" geschrieben. 20.02.2021

      Ich finde die neuen Greifen toll!
      Gibt es auch solche Viecher mit nur zwei Beinen + evtl. Flügel?
      Oder gibt es das nur bei Vögeln?

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Bioka - Visualisierungen" geschrieben. 19.02.2021

      Um mal auf die Fischchen zurück zu kommen, die ich zum Inktober gemalt habe...

      Jadefisch



      Gattung: Wassertiere, Schwimmflosser
      Größe: ca. 5-19 cm Länge (je nach Alter)

      Aussehen: Dieser bunte und auffällige Fisch hat seinen Namen durch die schimmernde Haut die er zur Schau trägt, da diese stark an polierte Jade erinnert. Der Fisch trägt auffällige Flossen, die teilweise mit spitz endenden Zacken versehen sind. Über den Augen befindet sich eine Reihe kleiner Auswüchse in ähnlicher Form. Am Maul besitzt der Fisch Barteln, mit denen er im Bodengrund 'gründelt'.
      Weibchen besitzen einen gerundeten Körper, während Männchen schlanker sind, dafür aber ausgeprägtere Flossen (besonders Schwanzflosse) besitzen.

      Lebensraum & Ernährung:
      Der Jadefisch ist ein Fisch, der in den Seen und Teichen Biokas zu finden ist. Sein Lebensraum sind flachere Zonen mit teilweise starkem Bewuchs. Der Fisch ernährt sich vorwiegend von Pflanzen wie Algen, verspeist in der Brutzeit jedoch gerne auch kleine Schnecken.

      Wild kommt diese Art auf Grokja vor und wird dort besonders gerne von Elfen als Zierfisch gehalten. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe Zuchtformen in den verschiedensten Farben. Die Wildform ist entweder grün, oder rotbraun gefärbt. Züchtungen weisen von Weiß bis hin zu Schwarz nahezu alle Farben des Regenbogens auf. Beliebt sind besonders silbern schimmernde und gefleckte Tiere.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Weltennews" geschrieben. 13.12.2020

      Ich habe es endlich geschafft damit zu beginnen Charaktere Biokas zu malen.
      Der Erste war gleich einer, den ich bis jetzt noch gar nicht kannte.
      Bilder und Textlein dazu gibt es später, ich hab ja schon irgendwo mal angefangen Persönlichkeiten von Bioka vorzustellen.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 13.12.2020

      Das ist eine interessante Methode die Berge einer Karte darzustellen, vielleicht kann ich meine daran anlehnen.
      Warum ich noch nie auf die Idee gekommen bin einzelne Teile bereits gemalter Berge auszuschneiden und zu neuen zusammenzusetzen kann ich ich auch nicht sagen... ^^

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "[Lhanid] - Rekonstruktion verlorener Daten" geschrieben. 08.12.2020

      So ein Datenverlust ist schon ärgerlich, aber wie man sieht, kann man das auch nutzen, um alles auf den aktuellen Stand zu bringen.
      Ich finde die Karte schick und die Wüsten/Steppen haben jetzt eine hübsche (sandige) Farbe.

      Kannst du vielleicht verraten, wie du die Berge gemacht hast?
      Mit den meinen bin ich immer etwas unzufrieden, da ich keine richtigen Hochebenen und so hin bekomme.

    • Efyriel hat einen neuen Beitrag "Inktober 2020" geschrieben. 05.10.2020

      Ich finde es toll, dass von uns jeder einen ganz eigenen Stil an Bildern hat.


      btr. Fische und Bedeutung auch der Farben: Da muss ich mal so einen Jadefisch-Züchter fragen, der müsste das doch eigentlich wissen.
      Ich melde mich in einem Thema zu Bioka, wenn ich mehr herausgefunden habe.

  • Empfänger
    Efyriel
    Betreff:


    Text:
    {[userbook_noactive]}


    Userfarben : Administrator, Moderator, Benutzer,
    Xobor Forum Software von Xobor
    Datenschutz